Politik

Politik im ehemaligen Ostblock

Ein englischsprachiger und ein deutscher Sammelband zur Politik in den ehemaligen Ostblockstaaten. In etwa 20-seitigen Aufsätzen behandeln die AutorInnen des englischen Bandes, was politisch in den mittel- und osteuropäischen Staaten insbesondere nach Ende des Staatssozialismus 1989 geschehen ist. Ähnlich ist es im deutschen Sammelband, dessen Beiträge jedoch umfangreicher und detaillierter sind.

Neben den Entwicklungen auf der politischen Ebene gehen die Beiträge auch auf das historische und ökonomische Geschehen ein. Im deutschen Sammelband steht der Aufbau der politischen Systeme im Vordergrund. Etwas trockener als im englischen werden alle Staaten des ehemaligen Ostblocks bezüglich ihrer politisch-institutionellen Organisation besprochen. Von den ehemaligen Sowjetrepubliken werden im englischen Band nur die Moldau und die baltischen Staaten betrachtet. Dabei gehen die Aufsätze im Band aus Cambridge auch kritisch mit ihren Themen um, beispielsweise wenn Karl Kaser die Transition der Staaten im Sinne einer nachholenden Entwicklung infrage stellt. Braver und affirmativer geht es im Sammelband aus Wiesbaden zu.

Wer detaillierte Informationen zum politischen Aufbau, den Wahlsystemen, Gesetzgebungsprozess usw. sucht, ist mit dem deutschen Sammelband besser bedient. Das Buch aus Cambridge dagegen bietet einen eher breiteren und weniger detaillierten Überblick über jüngere politische Entwicklungen. Speziell auf Rumänien bezogen liefert es mit einem Aufsatz von Lavinia Stan auch eine andere Perspektive als der Platzhirsch Anneli Ute Gabanyi. Die schreibt nämlich meist die Länderporträts zu Rumänien in deutschen Publikationen, so auch im hier besprochenen deutschen Sammelband, in den Jahrbüchern der Europäischen Integration der letzten Jahre und in diesem Werk zu Verfassungsentwicklung und Parteienlandschaft. Angesichts des Preises für das Buch aus Cambridge ist es allerdings ärgerlich, dass die Klebebindung schon halb auseinanderbricht, wenn man das Buch zum ersten Mal aufklappt.

Central and Southeast European Politics Since 1989 / Die politischen Systeme Osteuropas
Sabrina P. Ramet (Hrsg.)
Wolfgang Ismayr (Hrsg.)

Central and Southeast European Politics Since 1989 / Die politischen Systeme Osteuropas


2010
600 / 1186 Seiten, gebunden od. broschiert
Cambridge University Press / VS Verlag

Verhaftet, verurteilt, lebenslang

Der Autor erzählt die wahre Geschichte von Karl Hau, der 1906 wegen Mordverdachts festgenommen und zum Tode verurteilt wurde. Bis heute bestehen Zweifel an seiner Schuld.

Lesen

Angestellt beim Discounter

Hauptsache billig - dieses Motto von Lidl und anderen Discountern gilt nicht nur für die Produkte, sondern auch für den Umgang mit ihren Mitarbeitern. Ulrike Schramm-de Robertis erzählt ihre Geschichte als Angestellte im Einzelhandel.

Lesen

Unternehmensnachfolge aus betriebswirtschaftlicher Sicht

Dieses Lehrbuch setzt sich theoretisch-konzeptionell mit der Unternehmensnachfolge in ihrer gesamten Breite auseinander. Es besticht durch seinen konsequenten betriebswirtschaftlichen Ansatz.

Lesen

Steuererklärung erleichtert

Zwei Klassiker aus der Ratgeberliteratur für die Steuererklärung: Der Konz für Arbeitnehmer und für Selbständige

Lesen

Die Qual der Wahl für KassenpatientInnen

Hier werden die gesetzlichen Krankenkassen in der BRD miteinander verglichen und die Rechte der Kassenpatienten ausgelotet, beispielsweise wenn es um eine Kur oder einen Krankenhausaufenthalt geht.

Lesen
Graue Eminenzen der Macht
Lexikon der Politikwissenschaft
Modell Türkei?
Die rot-grünen Jahre
Wenn die Waffen schweigen
Türkei
Nur wer sich ändert, wird bestehen
Freiheit
EU-Osterweiterung
Über den Staat / Staat und Raum / Materialistische Staatstheorie
Die Auswirkungen der EU-Agrarpolitik auf Entwicklungsländer
Der tendenzielle Fall der Freiheit
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018