Kultur

Gesamtschau Rumäniens von oben

Auch mehr als 6 Jahre nach dem Beitritt Rumäniens zur EU ist über das Land in Südosteuropa hierzulande nicht viel bekannt. Rumänien hat das Image, besonders arm, korrupt und kriminell zu sein - deutsche Massenmedien haben ihren Anteil daran.

Licht in dieses Dunkel der Klischees zu bringen, ist das Anliegen dieses zweibändigen Werkes, publiziert 2006, also kurz vor dem Beitritt 2007, und neu aufgelegt 2008. Herausgegeben haben es Thede Kahl und Michael Metzeltin, Universitätsprofessoren für Südslawistik bzw. Romanistik, sowie Mihai-Răzvan Ungureanu, damals rumänischer Außenminister, dessen Ministerium das Buch förderte. Dementsprechend staatsnah und akademisch ist dieses umfangreiche Sammelwerk denn auch ausgerichtet: Schon in der Einleitung präsentiert Ungureanu Rumänien als einen Staat, der westlichen Unternehmen gute Bedingungen biete, "menschliche Ressourcen" in die EU einbringen werde und stolz auf seine Mitgliedschaft in der NATO und den damit verbundenen Kriegen ist. Bis hierhin also keine großen Umschweife.

Die akademische Gesamtschau des Staates Rumänien gelingt mit ihren knapp 1000 Seiten und vielen Autoren und Beiträgen zu den Themengebieten "Raum und Bevölkerung", "Gesellschaft und Politik heute", "Historische Regionen", "Recht und Verfassung", "Geschichte und Geschichtsbilder", "Wirtschaft" und "Kultur" ziemlich gründlich. Die Informationsdichte der Artikel ist hoch, viele Daten und Fakten werden präsentiert. Leider gibt es im Anschluss daran keine speziellen Literaturtipps, wo man welches Thema vertiefen könnte, sondern nur die in akademischen Kreisen üblichen unkommentierten Quellenangaben, deren Titel aber oft ins Deutsche übersetzt sind. Nicht überraschend ist auch die fehlende kritische Distanz der meisten Beiträge. Lesende sollten zudem nicht erwarten, dass nicht-akademische "Untertanen" zu Wort kommen - es ist ein Buch, das von oben, aus den Universitäten und den Sphären der Politiker, analysiert und interpretiert.

Rumänien
Thede Kahl (Hrsg.)
Michael Metzeltin (Hrsg.)
Mihai-Razvan Ungureanu (Hrsg.)

Rumänien


Raum und Bevölkerung, Geschichte und Geschichtsbilder, Kultur, Gesellschaft und Politik heute, Wirtschaft, Recht und Verfassung, historische Regionen
LIT 2008
488 Seiten, broschiert
EAN 978-3825800697

Für ein reformiertes Europa

Roth und Papadimitriou haben ein Buch über die Veränderungen der europäischen Wirtschaftspolitik und der EU in den letzten Jahrzehnten geschrieben.

Lesen

Darf etwas nicht gesagt werden?

Thilo Sarrazin untersucht, warum es solch einen Sturm der Entrüstung in den Medien und in der Politik im Anschluss an die Veröffentlichung seines Buches "Deutschland schafft sich ab" gegeben hat.

Lesen

György Dalos' unterhaltsamer Rückblick auf den Zerfall einer großen Dynastie

Kenntnisreich und kurzweilig erzählt György Dalos die Geschichte und den Untergang des Hauses Romanow.

Lesen

Erster Weltkrieg kurz dargestellt

Kurze Darstellung der "Urkatatstrophe" des 20. Jahrhunderts im Trend der letzten Jahre: Deutschland wird freigesprochen.

Lesen

VWL optimal vermittelt

Dieses VWL-Lehrbuch kombiniert auf gelungene Art und Weise den lockeren Stil angelsächsischer mit der theoretischen Fundiertheit deutscher Lehrbücher und nimmt zudem auch Bezug auf aktuelle makroökonomische Fragen.

Lesen

Einstieg in das Denken Kritischer TheoretikerInnen

Eine Einführung in die Kritische Theorie und speziell ihr Verhältnis zur Praxis.

Lesen
Orientalische Promenaden
Magazine
Verleger machen Geschichte
Was für ein Schauspiel!
Marken, Moden und Kampagnen
Phänomenologie und Kulturkritik
Luis Buñuel Edition
Warum wir vor der Stadt wohnen
Das Buch der Schweiz
Das Mädchen aus der Fremde
Harenberg - Das Buch der 1000 Bücher
China ist nicht ganz anders
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018