Literatur

Milieuschilderungen und Begegnungen

Das zweite Buch der seit 2002 in Berlin lebenden türkischen Journalistin und Übersetzerin Menekşe Toprak enthält acht Erzählungen, in deren Zentrum jeweils der Seelenzustand oder das Erleben eines Menschen steht.

Die erste, "Doğu’da bir yerde" (Irgendwo im Osten) spielt in Kreuzberg und in der autonomen Hausbesetzerszene in Ostberlin, wo sich Bezüge nach Istanbul auftun; die zweite, "Hangi Dildedir Aşk" (In welcher Sprache ist die Liebe) handelt in Istanbul, doch die beiden Hauptfiguren, zwei junge Frauen, kommen beide aus Berlin. Die eine, Aylin ist dort geboren und fühlt sich wohler, wenn sie Deutsch als wenn sie Türkisch spricht; Claudia, die andere, beherrscht jedoch überhaupt kein Türkisch, sucht trotzdem ihren türkischen Vater, von dem sie nur ein altes Jugendfoto und einige vage Erzählungen ihrer Mutter kennt.

Besonders gelungen ist "Hayal Kahvesi", Traumcafé, mit dem sich der Kreis wieder in Berlin, in einem praktisch ausschließlich von Migranten bewohnten Stadviertel schließt. Ein arbeitsloser Türke findet Arbeit in einem Café, das überhaupt nicht in die Gegend passt und dementsprechend immer leer ist - ein Café, das Farbe, Geschmack und Bücher in das perspektivlose Leben der Bewohner dieses trostlosen Quartiers bringen sollte. Doch der verständnislose Kommentar oder gut gemeinte Ratschlag eines Landsmannes aus dem anatolischen Osten zeigt, was die Männer dort wollen: "Wenn du hier einen Billardtisch reinstellst und Tische zum Kartenspielen, eine Biertheke und so ... Einen Fernseher mit türkischen Kanälen, die Fußball und solche Sachen zeigen ..." (S. 95) Bei dem Gedanken allein dreht sich dem Cafébetreiber der Magen um. Und so bleibt das Café ein Ort der Träume und Illusionen, von dem der Leser hofft, er möge wirklich existieren in Berlin.

Interessant an diesem Buch sind vor allem die Milieuschilderungen, die Eindrücke und zwischenmenschlichen Begegnungen. Und so freut man sich nach Beendigung der Lektüre dieses kleinen Büchleins schon auf das hoffentlich bald folgende und wünschte, dass einige dieser Erzählungen auch ins Deutsche übertragen würden.

\"\"
Hangi Dildedir Aşk
Menekşe Toprak

Hangi Dildedir Aşk


Yapı Kredi 2009
103 Seiten, gebunden
EAN 978-9750815973

John Lennon beim Psychoanalytiker

Wer war John Lennon wirklich? David Foenkinos unternimmt mit seinem Roman, der auch auf zahlreichen Fakten beruht, den Versuch, Lennons Seelenleben zu ergründen.

Lesen

Zwischen Wirklichkeit, Sehnsucht und Aufbegehren

Bernhard Schlink erzählt in seinem neuen Roman Olga Rinkes Leben vor dem Hintergrund zentraler Epochen der jüngeren deutschen Geschichte.

Lesen

Fremder im eigenen Seelenhaus

Hansen will sich an seinem sechzigsten Geburtstag umbringen. Er mag einfach nicht mehr. Entschluss und Datum stehen eigentlich fest.

Lesen

Alles ist Signal

Ein aufsehenerregender, authentischer Roman über das Leben an den Randzonen der US-amerikanischen Gesellschaft. Die Haves und die Have-Nots haben mehr gemeinsam als man glaubt.

Lesen

Wenn die mühsam aufgebaute Welt bröckelt

Viel Geld, viele Affären, viel Heuchelei. Die Protagonisten im Buch von Mark van Huisseling sind mit ihren individuellen Karrieren beschäftigt und wissen nicht, dass es bald bergab geht.

Lesen

Die Schrecken des Krieges aus Sicht eines Kindes

In Ralf Rothmanns Roman ist die zwölfjährige Luisa die Hauptfigur. Sie kann die letzten Kriegsmonate zwar einigermassen sicher durchleben, wird aber dennoch von den Schrecken des Krieges nicht verschont.

Lesen
Aus der nahen Ferne
Die Geschichte des Regens
Wovon die Wölfe träumen
Hundert Tage
Stolz und Vorurteil
Die Geschichte von Herrn Sommer
Der Fremde
Der Sieger bleibt allein
Der Geliebte der Mutter
Wenn du schläfst
Drei starke Frauen
Bahnhofsprosa
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018