Bildung

Die erfundene Wahrheit

Gibt es eine Wirklichkeit? Oder eine unabhängige, allgemeingültige Wahrheit? Vielleicht. Wir können es nicht genau sagen, da wir nur unsere Wahrnehmung haben, mit der wir uns eine Vorstellung von der Welt machen. So jedenfalls argumentiert Heinz von Foerster in diesem Buch. Es besteht aus mehreren Interviews, die Bernhard Pörksen mit ihm geführt hat. Es sind jedoch keine journalistischen Interviews, sondern lockere Dialoge, in denen Foerster und Pörksen sich humorvoll streiten und Foerster dabei im Sinne seiner Weltsicht argumentiert und diese erklärend darlegt.

Das Buch beginnt mit einem Gespräch über die menschliche Wahrnehmung und ihre Begrenztheit: Es sind Sinnesreizungen, die wir wahrnehmen und die ihren Ursprung nicht in einer realen Außenwelt haben müssen, denn die Empfindungen entstehen erst im Kopf. Statt einer absoluten Wirklichkeit und Wahrheit konstruieren wir uns ein Bezugssystem, das wir uns mit unserem Sinnesapparat erschließen. Niemand ist also im Besitz der einen, reinen Wahrheit. Dies voraussetzend geht es um viele Themen, die solch konstruktivistisches Denken (obwohl Foerster sich dieses Etikett nicht aufkleben will) nach sich zieht. Kriege um die Frage, wer in seinem Glauben im Recht ist und wer die "göttliche" Wahrheit nicht erkannt hat, wären so nicht geführt worden. Ebenso wendet Foerster sich gegen den Vorwurf des Solipsismus, der Auffassung, das Ich sei das einzig Existente, und plädiert stattdessen für eine Ethik der Verantwortung.

Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners
Heinz von Foerster
Bernhard Pörksen

Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners


Gespräche für Skeptiker
Carl Auer 2013
167 Seiten, broschiert
EAN 978-3896706461

Existenzialisten beim Aprikosencocktail

Sarah Bakewells "Romanbiographie" des Existenzialismus ist unterhaltsam und leicht zu lesen und eine gute Einführung in des Denken der größten DenkerInnen des 20. Jahrhunderts. Ein unverzichtbares Werk, das jede/r gelesen haben sollte.

Lesen

Die Suche bildet das Salz des Lebens

Das Gespräch zwischen George Steiner und Laure Adler ist ein intellektueller Hochgenuss. Ebenso witzig wie tiefgründig.

Lesen

Was Bildung ist

Rebekka Horlachers fundierte, kleine Einführung in die Entstehung des Bildungsbegriffs erweist sich als kurzweiliges und überaus informatives Lesevergnügen.

Lesen

Interpretation und Wahrnehmung

Der bekannte Neuropsychologe erläutert anhand zahlreicher Forschungsergebnisse aus der Hirnforschung wie Wahrnehmung funktioniert.

Lesen

Raum bei Lefebvre und Harvey

Bernd Belina führt ein in die "Grundlagen eines historisch-geographischen Materialismus", wie es im Untertitel heißt. Fundament hierfür sind die Schriften Karl Marx", allen voran das Kapital.

Lesen

Warte nicht, bis du erleuchtet bist

Bernard Glassmann, sozial engagierter Zen-Meister, zeigt, wie sich die spirituelle Praxis, die eigentlich hinter Klostermauern gelebt wird, im Alltag verankern lässt. Bereichernde Lektüre.

Lesen
Selbstbestimmt und erfolgreich lernen
Mathematik für Kinder
Die Ausbilder-Eignung
23 Lügen, die sie uns über den Kapitalismus erzählen
Wissenschaftliches Arbeiten
Lust zum Lehren, Lust zum Lernen
Was soll ich tun? - Kants Moralphilosophie
Einführung in die Publizistikwissenschaft
Wie sind Bilder möglich?
Humboldt und die wahre Entdeckung Amerikas / Mendel und die Antwort der Erbsen / Fugger und der Duft des Goldes
Zur Modernisierung der Schule
Kosmologie für helle Köpfe
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018