Sprache

Türkisch für Ärtze und Pflegepersonal

Mit diesem Lehrbuch soll Menschen in Gesundheitsberufen geholfen werden, die häufig türkischsprachige Patienten zu behandeln haben. Schon allein um die Verständigung zwischen Ärzten, Pflegepersonal und Patienten zu erleichtern, ist es zu begrüßen, dass nun ein solches Lehrwerk auf dem deutschsprachigen Markt ist.

Das Lehrwerk richtet sich an Anfänger ohne Vorkenntnisse und vermittelt auf gut 200 Seiten grundlegende Sprachkompetenz vorwiegend für die grundlegende Verständigung von deutschsprachigem Arzt bzw. Pflegepersonal und türkischsprachigem Patienten. Wortschatz, Redemittel und auch grammatikalische Schwerpunkte sind konsequent auf dieses Ziel hin ausgerichtet. Die Dialoge sind umgangssprachlich gehalten - d.h. man lernt Sätze, wie Patienten sie tatsächlich gebrauchen -, die medizinischen Ausdrücke allgemein verständlich. Das am Ende des Buches erreichte Niveau liegt hinsichtlich der Grammatik in etwa bei A2 nach dem Europäischen Referenzrahmen, wobei sich der Wortschatz natürlich erheblich unterscheidet.

Bedauerlich und unverständlich ist, dass Zahlen teilweise zusammen anstatt getrennt und "burada" umgangssprachlich "burda" geschrieben wurden. Abgesehen davon ist das Buch aber nett gemacht und im Rahmen der Zielsetzung teilweise sogar recht amüsant, so dass man mit Freude lernt.

Das Buch wäre beinahe schon als Selbstlernwerk geeignet, hätten die Autoren die Texte der Dialoge beigegeben. So hingegen ist es nur als Kursmaterial zu verwenden und die Lernenden sind auf einen Lehrer angewiesen. Die Lösungen der Übungen hingegen, ein türkisch-deutsches und ein deutsch-türkisches Glossar sowie ein umfangreicher Grammatik-Anhang sind vorhanden.

So bleibt zu hoffen, dass wenigstens in Großstädten tatsächlich Kurse "Türkisch am Krankenbett" angeboten werden, die dann mit Hilfe dieses Lehrwerks ein solides Fundament zur Verständigung mit türkischsprachigen Patienten legen.

Türkisch am Krankenbett
Rosemarie Neumann

Türkisch am Krankenbett


Reichert 2010
394 Seiten, broschiert
EAN 978-3895007675

Herausforderung annehmen

Wolfgang Kleespies schlägt einen Bogen von der Biologie der Angst bis hin zu den modernen Behandlungsformen.

Lesen

Eine andere Person

Christian Jungersen legt mit "Du verschwindest" eine überzeugende und beklemmende Darstellung einer gespaltenen Persönlichkeit aus der Sicht von Nahestehenden vor.

Lesen

Bitte liebt mich!

Miriam Meckel schreibt über ihren Einsatz, ihr Engagement, ihre Arbeitswut und wie ihr Ringen für den "Erfolg" unweigerlich dazu führte, dass sie in einem Burnout endete, den sie hier ausbreitet. Bei der Lektüre kommt der Verdacht auf, dass sie dies nicht aus einem tiefen Mitteilungsbedürfnis tut, sondern weil ein solcher Lebensabschnitt schliesslich zu einer "aufopfernden" Karriere gehört.

Lesen

Stoff für Marc Foster?

Sportliche Spitzenleistungen haben immer einen unangenehmen Beigeschmack. War Doping im Spiel? Auch wenn Tests negativ ausfallen, kann die Frage nicht mit Nein beantwortet werden. Denn es gibt Methoden, die nicht nachgewiesen werden können. Zum Beispiel Gen-Doping. Beat Gloggers spannender Thriller führt in die Welt zwischen Spitzenleistung und Manipulation.

Lesen

Vergessen und die Welt neu entdecken

Mit einer wunderschönen und poetischen Sprache begleitet Jürg Schubiger einen von der Demenz bedrohten Menschen durch seinen Alltag und schafft es, dass der Leser mehr und mehr lernt, die Welt mit den Augen Pauls zu betrachten.

Lesen

Die Ermittlungen eines Autisten

Ein liebenswertes und faszinierendes Porträt einer fragilen Seele, dessen Innenleben so verständlich und vertraut wird, wie man das zuvor nicht für möglich gehalten hätte.

Lesen
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018