Sprache

Eine Sprache mit Spannung lernen

Die Reihe "Lernkrimi" des Münchner Compact Verlags bietet Studierenden der spanischen Sprache eine spannende und humorvolle Übung, die bestehenden Spanisch-Kenntnisse zu vertiefen und zu erweitern: So ist das Sprachtraining an eine spannende Kriminalerzählung angeschlossen, die Spaß auf das Lernen der Sprache bereitet und gleichzeitig Grammatik lehrt und den Wortschatz mehrt. Protagonist der spanischen Lernkrimis ist der erfolgreiche Kommissar García aus Barcelona: Er ist ein Experte für Kunstdelikte, der seine Leser in mysteriöse Kriminalfälle einblicken lässt und durch eine Mischung aus Erfahrung, Menschenkenntnis und seinem kriminalistischen "sechsten Sinn" auch ungelöste Rätsel löst. Die Leser werden durch Fragen zum Text, die nach jedem Kapitel den Roman unterbrechen, selbst zum Erlernen der Sprache ermuntert, ohne daß sie dabei die Spannung an der Geschichte verlieren.

Mit der Reihe "Lernkrimi" hat der Compact Verlag eine erfrischende wie erfolgreiche Alternative des Sprachtrainings für Schüler, Studenten und Fortgeschritten geschaffen, die Ihresgleichen sucht.

Der unheimliche Mönch

Kommissar García wird aus Barcelona nach Galicien, an die entgegengesetzte Küste der spanischen Halbinsel gerufen, wo auf sonderbare Weise Reliquien und kostbare Exponate aus dem Kloster von San Francisco verschwunden sind. Er reist in den Wallfahrtsort Santiago de Compostela, Sitz des Klosters und gleichzeitig Hauptstadt der autonomen Provinz im Nordwesten Spaniens, wo er sich bereits bestens auskennt, da er als Kind nicht nur in der Stadt gelebt hat, sondern auch Schüler im Konvent von San Francisco war. Mit ihm reist seine ebenso akribische wie schlagfertige Kollegin Bea, eine deutschen Inspektorin, die seit langem in Spanien lebt und Sprache und Gebräuche kennt. Allerdings ist sie im Gegensatz zu García das erste Mal in Galicien.

Als beide in Santiago de Compostela eintreffen, werden sie von neuen Ereignissen überrascht: Aus dem Kloster verschwinden nicht nur nach und nach wertvolle Edelsteine, sondern auch der Mönch Augustín. Bei ihren Ermittlungen mit Hilfe der örtlichen Polizei stößt das Duo nach und nach auf alte Traditionen innerhalb der klösterlichen Mauern und schließlich auf die Legende eines dort verborgenen Templerschatzes. Dennoch kommen sie nicht gerade schnell mit ihren Recherchen voran, was dem Kommissar nach und nach die Laune verdirbt. Noch dazu nagt das Wetter der spanischen Atlantikküste an den gespannten Nerven Garcías: Da es im Gegensatz zum sonnigen Barcelona ständig regnet und der Himmel Santiagos vor grauen Wolken dunkel ist, sucht sich der Kommissar alsbald die Aufheiterung bei der attraktiven Restauratorin Julia, die im Kloster an Exponaten arbeitet und dem verliebten García sinnlich den Kopf verdreht. Die Ereignisse eskalieren. Während Kommissar García die professionelle Distanz zum Fall zu verlieren droht, wahrt seine Kollegin Bea im rechten Moment ihren kühlen Kopf.

Der unheimliche Mönch
Yolanda García Hernández

Der unheimliche Mönch


Lernkrimi
Compact 2005
144 Seiten, broschiert
EAN 978-3817476152

Unkontrollierbares Leben

Gerard Donovan führt mit diesem Buch eindrücklich vor, dass es illusorisch ist zu glauben, wir hätten unser Leben unter Kontrolle. Dass er dies am Beispiel eines äusserst kontrolliert agierenden Menschen aufzuzeigen vermag, macht dieses raffinierte Werk zu einem Lesegenuss erster Güte.

Lesen

Italienischer Abgrund

Massimo Carlotto öffnet die Büchse der Pandora und lässt den Leser in die tiefsten Tiefen der menschlichen Existenz blicken. Eiskalt, kompromisslos und brutal.

Lesen

Kriminalroman als Predigt

Achim Kuhn meint, ein Kriminalroman habe meist einen hohen theologischen Gehalt und sei daher eine besonders wirkungsvolle Form der Predigt. Weder moralisierend noch lehrerhaft setzt er seine Idee um. Herausgekommen ist ein packender Krimi.

Lesen

Eine verhängnisvolle Talkshow

In Finnland passieren rätselhafte Morde und ein Mordversuch, die offenbar in Zusammenhang mit einer Talkshow stehen. Kommissar Kimmo Joentaa, eine nachdenkliche, unaufgeregte und sensible Figur, die manchmal einen etwas verwirrten Eindruck macht, soll die Fälle zusammen mit seinem Team aufklären.

Lesen

Falsches Spiel unter falschen Freunden

Zu recht wird Rees' Kriminaldebüt, das im palästinensischen Bethlehem spielt, hochgelobt. Es gelingt dem Autor das besondere und trotz aller Krisen doch irgendwie erhabene Lebensgefühl im Nahen Osten einzufangen und gleichzeitig Spannung zu erzeugen.

Lesen

Blut im Einwanderervorort

Edwardson legt einen spannenden Krimi vor, der Einblicke in die Abgründe der schwedischen Parallelgesellschaft bietet.

Lesen
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018