Literatur

Langweilige Selbstaufgabe

Der Roman "Vierzig Rosen" vom Schweizer Thomas Hürlimann handelt von einer Frau, Marie, und ihrer Lebensgeschichte. Sie ist eine talentierte Konzertpianistin und hatte schon als Kind ein schwieriges Leben. Das Buch ist im Jahr 2014 neben einer Erzählung von Christa Wolf Grundlage für das literaturgebundene Thema des Goethe-Zertifikats C2 im Modul Schreiben.

Marie verlor ihre Mutter schon früh und lebte alleine mit ihrem Vater, der Klavierlehrer war. Der Vater brachte Marie das Klavierspiel bei und so bildete sich ihre größte Leidenschaft, die sie später für ihren Mann aufgibt. Dieser Ehemann, Max, will an die Spitze der Regierung und Marie opfert mit ihrer Ehe nicht nur ihr künstlerisches Leben, sondern auch viel Vermögen, damit Max einen hohen Posten in der Politik bekommen kann.

Es geht dabei nicht nur um das Leben Maries, sondern um die Geschichte ihrer Familie. Das wiederum ist ja ein beliebtes Thema, Inhalt vieler Romane und tendenziell eher langweilig, aber natürlich Geschmackssache. Hürlimann erzählt besonders detailreich und lässt auch für die Handlung belangloses nicht aus, was das Buch nicht gerade spannender macht. So werden dieses Jahr wohl viele Prüflinge des Goethe-Zertifikats C2 auf die Sachtexte ausweichen, weil dieses Buch eher für mühsame Lektüre sorgt.

Vierzig Rosen
Thomas Hürlimann

Vierzig Rosen


Roman
Fischer 2009
363 Seiten, broschiert
EAN 978-3596176878

Fragmente einer zerrissenen Seele

Brigitte Schwaiger erzählt in ihren posthum veröffentlichten Memoiren in unvollständigen Fragmenten von ihrem herausfordernden Leben, das sie schlussendlich selber beendete.

Lesen

Bulgarische Nivea und Nostalgie

Gospodinov arbeitet seine Kindheit und Jugend im sozialistischen Bulgarien mit viel Verve und Witz auf und bietet dem Leser eine unterhaltsame Reise durch die Jahrhunderte. Eine ganze eigene Art der Kulturgeschichte, die mit viel Humor für Spannung bis zur letzten Seite sorgt.

Lesen

Es geht nicht um Religion, sondern um Macht

"Unterwerfung" ist eine gut lesbare, geistreiche und witzige Aufklärung darüber, dass sich hinter dem Kampf der Kulturen ein Kampf um Macht und Einfluss, ein Kampf um Herrschaft verbirgt.

Lesen

Wir Globalisierten

Es ist eine geballte Ladung Bildungsbürgertum, die da auf einen niederprasselt; der Mut zur Lücke geht dem Autor eindeutig ab. Dafür entschädigt er einen immer wieder durch clevere Beziehungseinsichten.

Lesen

Neuübersetzung des Klassikers

Graham Greenes meisterlicher, in der Nachkriegszeit Wiens angesiedelter Thriller neu übersetzt von Nikolaus Stingl.

Lesen

"Moby Dick", in der Graphic Novel Fassung von Jouvray & Alary

Fast zeitgleich mit der 2014 erfolgten Neuverfilmung mit dem Titel "In the Heart of the Sea" um Darsteller Chris Hernworth ("Thor") in der Rolle des Ahab brachte der auf Comics, Graphic Novels und Art Books spezialisierte Splitter Verlag die neue Adaption von "Moby Dick", des Weltromans von Herman Melville, auf den Markt.

Lesen
Stolz und Vorurteil
Die Geschichte von Herrn Sommer
Lila, Lila
Hundert Tage
Das Wochenende
Neues vom kleinen Nick
Die Mutter
Frühstück bei Tiffany
Tuareg
Links wo das Herz ist
Dezembergeschichten
Sommerlügen
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017