Wirtschaft

Theorie und Anwendung des wertorientierten Controllings

Der Ursprung des unternehmenswertorientierten Ansatzes liegt in den USA. Dort wurde das Konzept bei einmaligen strategischen Entscheidungen eingesetzt und untersucht, wie sich z. B. Verkäufe von Geschäftsfeldern, Akquisitionen oder Spin-offs auf den Unternehmenswert auswirken. Später wurde dieser Ansatz auf die laufende Planung und Steuerung übertragen. Seit über 20 Jahren wird auch in Deutschland die wertorientierte Unternehmenssteuerung intensiv diskutiert und in der Praxis umgesetzt. Die Grundidee dieser Konzeption ist einfach: Eigenkapitalgeber haben einen Anspruch auf eine ausreichende, risikoadäquate Verzinsung ihres eingesetzten Kapitals. Dabei wird jedoch der Wert für die Anteilseigner nicht mit einem Gewinn gleichgesetzt, sondern wird erst dann erzielt, wenn ein Unternehmen mehr als die Kapitalkosten verdient. Kapitalkosten können dabei die tatsächlichen Finanzierungskosten für das Fremdkapital, aber auch entgangene Gewinne alternativer Anlagen sein (Opportunitätskosten).

Diese Entwicklung stellt auch das Controlling vor neue Herausforderungen. Da sich der Gewinn als primäres Ergebnisziel als ungeeignet herausstellt, muss sich das Controlling auch an der Zielgröße "Unternehmenswert" ausrichten und zu seiner Steigerung beitragen. Im Wesentlichen verfolgt das Controlling die Zielsetzungen Schaffung einer Informationsgrundlage für Entscheidungen des Managements, Sicherung der Rationalität bei der Entscheidungsfindung durch das Methodenwissen, Reflexion der Entscheidungen des Managements, Entlastung des Managements sowie Übernahme von Planungs-, Kontroll- und Koordinationsaufgaben durch die regelmäßige und zweckgerechte Aufbereitung von Informationen. Darüber hinaus geht es auch um die Gestaltung von Anreizsystemen auf der Grundlage des Unternehmenswertes.

Einerseits erschöpfen sich viele Lehrbücher und Lehrveranstaltungen zum wertorientierten Controlling rein auf eine abstrakte Fakten- und Methodenvermittlung, andererseits zeigt sich in der einschlägigen Aus- und Weiterbildung zunehmend das Bedürfnis der Studierenden bzw. der Seminarteilnehmer, das Wissen und Können an praxisnahen Fallstudien zu vertiefen und anzuwenden. Diesem Wunsch wird von den beiden Autoren Anton Burger (BWL-Professor an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt) und seinem akademischen Mitarbeiter Niels Ahlemeyer mit dem vorliegenden Lehr- und Lernbuch Rechnung getragen, in dem die theoretischen Grundlagen und die praktische Anwendung des wertorientierten Controllings durch Fallstudien verknüpft werden.

Die drei Teile des Buches befassen sich mit der Informationsgrundlage des wertorientierten Controllings als auch mit dessen Entscheidungsunterstützung und Erfolgsmessung. Anhand von Fallstudien werden im ersten Teil zuerst der konzeptionelle Zusammenhang von Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Kapitalflussrechnung vorgestellt und danach im Einzelnen die Analyse und Prognose der Ertrags-, Aufwands-, Vermögens-, Kapitals- und Finanzstruktur aufgezeigt. Im zweiten Teil werden zuerst die Grundlagen der Unternehmensbewertung thematisiert und danach wird u. a. auf die Auswirkungen von Investitionen auf den Unternehmenswert sowie auf die Beurteilung von Investitionen und die Bestimmung der Kapitalkosten eingegangen. Danach wird die Umsetzung unterschiedlicher Ansätze der Unternehmensbewertung, insbesondere die rechnerische Durchführung der DCF-Equity- und der DCF-Entity-Konzepte, anhand von Fallstudien erörtert. Im Mittelpunkt des dritten Teils steht die Erfolgsmessung im Rahmen des wertorientierten Controllings. Anhand von Fallstudien wird u. a. gezeigt, wie sich in der Praxis der Economic Value Added (EVA), der Cash Value Added (CVA) und der Earnings less Riskfree Interest Charge (ERIC) ermitteln und handhaben lassen.

Dieses Buch ist eine große Hilfe für fortgeschrittene Studierende der BWL und für Praktiker des Controllings, Rechnungswesens sowie des Finanz- und Treasury-Managements, die sich intensiv mit der Anwendung der Instrumente und Prozesse des wertorientierten Controllings auseinandersetzen wollen, so dass das Werk dem genannten Adressatenkreis gut empfohlen werden kann. Nützlich ist auch das zusätzliche Download-Material in Form von Excel-Daten. Abschließend ist leider zu konstatieren, dass das gute Produkt unattraktiv "verpackt" ist, d. h. das Layout sollte optimiert werden. So wünscht man sich z. B. eine ansprechendere Gestaltung des gesamten Textteils sowie besser abgesetzte Abbildungen und Tabellen, in denen die aufgeführten Zahlen nicht nur mühsam zu lesen sind.

Wertorientiertes Controlling
Niels Ahlemeyer
Anton Burger

Wertorientiertes Controlling


Konzepte und Fallstudien
UTB 2015
183 Seiten, gebunden
EAN 978-3825286545

Gutes Übungsbuch für Investitionsrechnungen

Mit diesem gelungenen Übungsbuch können sich BWL-Studenten nicht nur intensiv mit der Praxis der Investitionsrechnung auseinandersetzen, sondern sich auch fit machen für die schriftliche Klausur.

Lesen

Gute Zeiten für das Controlling

Eine empfehlenswerte Einführung in das Controlling, die sowohl die Theorie als auch die Praxis verständlich und gut aufbereitet vermittelt.

Lesen

Die grundlegenden Zusammenhänge der Finanzwirtschaft

Eine gelungene, kompakte Darstellung der grundlegenden Zusammenhänge der Finanzwirtschaft - unter Verzicht auf die speziellen investitions- und finanztheoretischen Belange.

Lesen

Wertorientierung in der Praxis

Das Buch gibt einen systematischen und detaillierten Überblick über die grundlegenden Konzepte wertorientierter Kennzahlen, deren Einbindung in das Führungssystem eines Unternehmens sowie in die Ausgestaltung des entsprechenden Implementierungsprozesses.

Lesen

Das optimale Werk für die BWL-Einführung

Das bis heute nicht wegzudenkende Standardwerk unter den Einführungen in die Betriebswirtschaftslehre in seiner 26., überarbeiteten und aktualisierten Auflage. Zusammen mit dem Übungsbuch die ideale Vorbereitung auf BWL-Klausuren.

Lesen

Auswirkungen von Fi­nanzierungen und Investitio­nen auf den Unternehmenswert

Dieses Buch, das sich insbesondere mit den Auswirkungen von Fi­nanzierungen und Investitio­nen auf den Unternehmenswert beschäftigt, eignet sich für fortgeschrittene Studierende der Betriebswirt­schaftslehre und kann als vorlesungsbegleitende und -ergänzen­de Lektüre empfohlen werden. Inzwischen ist auch ein passendes Übungsbuch erschienen.

Lesen
Die Dresdner Bank im Dritten Reich
Strategisches Management
Schnelleinstieg Rechnungswesen
Unternehmensführung
Finanzwirtschaft der Unternehmung
Performance Measurement
Europa braucht den Euro nicht
Institutionenökonomik
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
Übungsbuch zur Kosten- und Erlösrechnung
Einführung in das Controlling
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018