Pädagogik

Lern- und Spielschule

"Nicht die Kinder mit dem beschäftigen, was der Lehrplan vorschreibt, sondern das, was der Lehrplan vorschreibt, in die Beschäftigung der Kinder integrieren."

Wie nachhaltiges Lernen organisiert wird und wie schön Schule sein kann, möchten uns die beiden Autorinnen mit ihrem Bildband und dem Dutzend "Grundprinzipien des Unterrichts" aufzeigen.

Dr. Rose Götte, 1938, war Ministerin für Kultur in Rheinland Pfalz, und Karin Mansel-Ballier, 1939, unterrichte siebzehn Jahre an einer Brennpunktschule, ehe sie zur Fachleiterin für Grundschulpädagogik ans Studienseminar Kusel berufen wurde.

Die beiden Damen bieten weder neue didaktische Erkenntnisse noch pädagogische Innovationen. Sie haben die moderne Schule nicht neu erfunden: Ihre Rezepte heissen ganz einfach "Rhythmisieren", "Rituale einführen" oder "Spiele einsetzen". Die gut hundertfünfzig Seiten sind ein sympathischer Rückblick auf die letzten Jahrzehnte, in welchen der eine oder andere methodische Höhenflug gewagt und bisweilen auch längerfristig im Unterricht etabliert wurde. Mit vielen leidlich gelungenen Schnappschüssen wird grossformatig dokumentiert, wie Schülerinnen und Schüler sich in der Leseecke entspannen, Plätzchenteig kneten, aufschreiben, wie man einen Hund pflegt und selbst gestaltete Poster präsentieren.

"Wenn das Glöckchen ertönt, versammeln wir uns im Morgenkreis und besprechen den Tagesplan."

Neun konkrete Unterrichtsbeispiele sollen aufzeigen, wie die Leistungsmotivation der Kinder gesteigert und erhalten werden kann. Durchaus beachtenswert ist dabei das schuljahrübergreifende Projekt "Sexualerziehung", welches dazu einlädt, ein sensibles Unterrichtsthema kreativ und offen umzusetzen. Auch die Lerneinheit "gesundes Frühstück" inspiriert und motiviert zu aktiver Gesundheitsförderung in der Volksschule.

Der Rest ist gut gemeint und ganz nett aufgearbeitet. Durchaus denkbar, dass das Buch hübsch verpackt ein gelungenes Geschenk abgeben könnte.

Und was machen wir morgen?
Rose Götte
Karin Mansel-Ballier

Und was machen wir morgen?


Lernfreude und Kinderneugier in der Grundschule
Beltz 2005
157 Seiten, broschiert
EAN 978-3407625380

Schluss mit der Separation

Ein aufschlussreiches Werk, das nicht nur Spezialisten, sondern auch Eltern, Behördenvertreter und Lehrpersonen lesen sollten. Die Autoren fordern die Schulen auf, sich gegenüber der Individualität der Schüler zu öffnen.

Lesen

Berufliche Weiterbildung - vom Gähnen zum Staunen?

Ruth Meyer zeigt auf, wie Lernende aktiviert und motiviert werden und viel Stoff in wenig Zeit lernfreundlich und erwachsenengerecht vermittelt wird.

Lesen

Gruppenunterricht in der Praxis

Gudjons ermutigt Lehrer, Gruppenarbeit systematisch in den Unterricht einzubauen.

Lesen

Frontalunterricht richtig eingesetzt

Frontalunterricht, gekonnt eingesetzt, hat durchaus seine Daseinsberechtigung. Gudjons zeigt, auf was es ankommt.

Lesen

Wirtschaftliche Kommunikation für Deutschlernende

Deutschsprachige Wirtschaftskommunikation soll dieses Lehrbuch FremdsprachlerInnen ermöglichen.

Lesen

Wie Politik unterrichten?

Lehrerinnen und Lehrern erleichtert der vorliegende Band die freie und kreative Planung eines ihren Vorstellungen entsprechenden Politikunterrichts.

Lesen
Frontalunterricht - neu entdeckt
Methodik-Ordner Grundschule
Eigentlich wäre Lernen geil
Pädagogisches Grundwissen
Wörterbuch Schulpädagogik
Dyskalkulie - Kindern mit Rechenschwäche wirksam helfen
Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung
Lob der Disziplin
Lernen ist schmerzhaft
Interventionen bei Lernstörungen
Aktiv und kreativ lernen
Erziehungsgeschichte/n / Erziehung, die das Leben bereichert
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018