Wirtschaft

Analyse des gegenwärtigen Kapitalismus

Mario Candeias' Doktorarbeit ist nichts weniger als die Analyse des gegenwärtigen, globalen Kapitalismus. Auf hohem Abstraktionsniveau und hauptsächlich auf Karl Marx und Antonio Gramsci aufbauend besieht er den Neoliberalismus, wie es zu seinen Ausprägungen gekommen ist und was ihm nachfolgen könnte.

In drei Teile ist das Buch aufgegliedert: Der erste Teil hat die "Theorie der Transformation kapitalistischer Gesellschaften" zum Inhalt. Candeias diskutiert darin die Regulationstheorie und rezipiert dabei zahlreiche TheoretikerInnen wie Foucault, Joachim Hirsch, Bob Jessop und andere. Außerdem bietet der erste Teil ein interessantes Kapitel zum Thema Raum.

Im zweiten Teil geht es um die "Hegemonie und Regulation des Neoliberalismus". Darin zeigt Candeias die theoretischen Ursprünge des Neoliberalismus, geht auf den Finanzkapitalismus, periphere Formen des Neoliberalismus und das Verhältnis zwischen Kapital und Arbeit ein. Auch die Geschlechterverhältnisse und die Veränderungen der Rolle des Staates nehmen jeweils ein eigenes Kapitel ein. Candeias macht klar, dass der Neoliberalismus kein "Absterben" des Staates bedeutet, sondern nur ein Eingreifen in die entgegengesetzte Richtung gegenüber einer keynesianistischen Intervention.

Der dritte und letzte Teil behandelt schließlich die verschiedenen Phasen des Neoliberalismus. Im Vorwort zur zweiten Auflage analysiert der Autor die jüngste Phase infolge der Weltfinanzkrise und macht mögliche Szenarien einer Nachfolge des Neoliberalismus aus. Candeias bietet mit seinem Buch eine fundierte, anspruchsvolle Analyse der "kapitalistischen Produktions- und Lebensweise", deren Umfang und kompakte Sprache jedoch auch abschrecken kann. Es ist eher ein Werk für Fortgeschrittene, mit großer theoretischer Tiefe und Breite.

Neoliberalismus Hochtechnologie Hegemonie
Mario Candeias

Neoliberalismus Hochtechnologie Hegemonie


Grundrisse einer transnationalen kapitalistischen Produktions- und Lebensweise. Eine Kritik
Argument 2009
475 Seiten, broschiert
EAN 978-3886192991
2. Auflage

Rezepte gegen den Faschismus und die kapitalistische Gesellschaft

Antifaschistische Lektüre und Kochbuch in einem. Mit Rezepten klassischer deutscher kulinarischer Genüsse von Hannah R., der roten Köchin, die am Bauhaus Weimar studierte und mit ihren Mitstreitern gegen den aufkeimenden Faschismus in den 1920er Jahren agitierte.

Lesen

Und wie sieht der "Ruck" nun aus?

Noltes hier versammelte Aufsätze zur Entwicklung und Zukunft Deutschlands bleiben zu sehr an der Oberfläche. Eine Diagnose ohne Therapie.

Lesen

Eine Finanzkrise kommt nicht aus heiterem Himmel

Sahra Wagenknecht legt eine kenntnisreiche Analyse der Funktionsweise der Finanzmärkte vor und gibt damit auch Antworten auf die Frage, wie es zur Finanzkrise gekommen ist.

Lesen

Für ein sozialstaatliches Europa

Etwas älter ist dieses Buch mittlerweile schon. Aktuelle Bezüge sind dennoch reichlich vorhanden: Ein großes Thema war damals der Euro aufgrund seiner Einführung.

Lesen

Wahrer Kapitalismus

Fast wie Naturgesetze werden uns kapitalistische Weisheiten verkauft. Höchste Zeit, sie zu hinterfragen, findet Ha-Joon Chang und entlarvt manch ein kapitalistisches Grundgesetz als schlichte Lüge. Anregende Lektüre für Querdenker.

Lesen

Neoliberalismus macht krank

Psychische Krankheiten sind bei weitem keine Seltenheit mehr - dieses Buch stellt aus wissenschaftlicher Perspektive dar, warum der Neoliberalismus krank macht.

Lesen
Unternehmensführung
Übungsbuch zur Kosten- und Erlösrechnung
Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung
Der Euro
Die Neuerfindung des stationären Einzelhandels
Kostenrechnung und Kostenanalyse
Finanzierung in Übungen
Das Wirtschaftslexikon
Der neue Online-Handel
Institutionenökonomik
Klausurenkurs Investitionsrechnung
Handbuch Personalentwicklung
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017