Gesellschaft

Migration und Integration in Deutschland wissenschaftlich betrachtet

Der Titel führt ein wenig in die Irre: Es handelt sich bei diesem Buch nicht um eine allgemeine Abhandlung zu den Themen Migration und Integration in der BRD, sondern um einen Sammelband, der im Rahmen einer Tagung für Geographiegymnasiallehrer in Bayreuth 2010 entstanden ist. Allerdings spielt die Didaktik bei den Beiträgen keine Rolle.

Fast alle der Aufsätze sind dem wissenschaftlichen und parteipolitischen Mainstream zuzuordnen (auch einem SPD-Abgeordneten wird Platz eingeräumt), nur zwei scheren aus der Reihe: Der Artikel von Weisser, der sich mit der Integration von Obdachlosen in der Stadt Nürnberg beschäftigt, und eine Abhandlung von Dorsch und Verne zur Ausgrenzung durch Integration. Ansonsten herrscht leider der übliche Tenor: das großzügige Deutschland gewährt den "Ausländern" Zuflucht auf seinem Territorium und solange die deutsche Ökonomie sie gebrauchen kann, die "Fremden" schön brav sind und sich an alles anpassen, ist auch alles in Ordnung. Dass in der BRD eine rassistische Grundstimmung herrscht, die das gesellschaftliche Klima für Morde an Nicht-Deutschen erst schafft, bleibt hier leider unerwähnt. Im Gegenteil: Müller-Mahn findet in seinem Beitrag sogar eine "positive Altersstruktur" (S. 25) bei Zuwanderern, da diese im Durchschnitt 10 Jahre früher sterben.

Migration und Integration in Deutschland
Herbert Popp

Migration und Integration in Deutschland


Beiträge zur Unterrichtsarbeit im Fach Geographie
Naturwissenschaftliche Gesellschaft Bayreuth 2011
232 Seiten, broschiert
EAN B009KMYAS2

Ein Piefke im Ösiland

Als Deutscher in Österreich. Wie sich das anfühlt, erzählt Dirk Stermann in seinem Romandebüt. Amüsant zu lesen. Live aber noch besser.

Lesen

Europa und die EU in Politischen Geographien

Ein Sammelband über Europa und die EU aus politisch-geographischer Perspektive.

Lesen

Die Geschichte einer Emigration

Kim Thúy kam während der Tet-Offensive 1968 in Saigon zur Welt. Als sie 10 Jahre alt ist, flieht sie mit ihrer Familie übers Meer und gelangt über ein malaiisches Flüchtlingslager nach Kanada. 30 Jahre später erzählt sie nun die Geschichte ihrer Emigration. Herausgekommen ist ein wunderbares Buch und ein Fundus an vietnamesischen Lebensweisheiten.

Lesen

Die Geschichte der Auswanderung nach Amerika

Ein reich bebilderter Aufsatzband über die Geschichte der Auswanderung nach Amerika.

Lesen

Eine 3144 Kilometer lange Grenze und ihre Kunst

Von der Frage umtrieben, wie Millionen von Menschen im mexikanisch-amerikanischen Grenzland leben, fotografiert Stefan Falke seit fünf Jahren Kunstschaffende.

Lesen

Heimat finden

Rasha Khayat legt einen bewegenden Roman über die Fremdheit vor, mit der sich vor allem Menschen konfrontiert sehen, die in verschiedenen Ländern und Kulturen gross geworden sind, wie die Autorin selbst.

Lesen
The Pervert’s Guide to Ideology
Umweltsoziologie
Selbstsein und Bildung
Die islamische Herausforderung
Bevölkerungsgeographie
Kulturelle Unterschiede in der Europäischen Union
Das weibliche Gehirn
Simple Wahrheiten
Soziologie
Geheimbünde
Entwicklungslinien der Sozialgeographie
Die neuen Großmächte
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017