Literatur

Krimi noir im Frankreich 1989

Menschen werden ermordet, Ställe brennen samt der Pferde ab und in großen Wirtschaftsunternehmen gibt es kokaingepuderte Macht- und Ränkespiele, die damit zusammenzuhängen scheinen.

Commissaire Daquin vom Drogendezernat in Paris übernimmt die Fälle und kommt auf die Spur eines international agierenden Kokainrings. Betroffen sind jedoch auch Wirtschafts- und Politgrößen, was die Ermittlungen für Daquin deutlich erschwert. Denn die großen Player haben gute Verbindungen zu seinen Vorgesetzten. Auch hier hält sich die Polizei jedoch nicht an das Recht und Daquin macht mit Einschüchterung und Erpressung bis hin zur Folter einfach weiter.

Das ganze spielt im Sommer 1989 in Paris und ist in typischer Art Manottis angereichert mit vielen Seilschaften und Abhängigkeiten, die sich über zahlreiche Personen in Korruption, Drohungen und Erpressung erstrecken. Auch spielen, wie in anderen Krimis Manottis, Sex und Prostitution abseits der Heterosexualität eine Rolle. Eigentlich schon 1997 im französischen Original erschienen, liegt es nun endlich in deutscher Übersetzung vor.

Wer bei der Lektüre dranbleibt und so die Übersicht über die vielen Personen und ihre Zusammenhänge behält, wird mit einer spannenden Geschichte belohnt, die mit schillernden Figuren glänzt. Die Autorin nimmt dabei kein Blatt vor den Mund und hält sich nicht mit detailreichen Beschreibungen auf, sondern hat einen kurzen, prägnanten Schreibstil, mit dem man zügig vorankommt. Skrupellos sind dabei nicht nur die VerbrecherInnen aus Wirtschaft und Politik, sondern eben auch die Polizei. Leider kommt Kommissar Daquin, der basierend auf Vermutungen während einer illegalen Ermittlung auch vor Folter nicht zurückschreckt, dabei viel zu gut weg.

Zügellos
Dominique Manotti
Andrea Stephani (Übersetzung)

Zügellos


Argument 2013
Originalsprache: Französisch
286 Seiten, gebunden
EAN 978-3867541930

Ermittlungen nach Gefühl

Fred Vargas schreibt die spannendsten und faszinierendsten Krimis europa-, wenn nicht sogar weltweit. In ihrem neuen deutschsprachigen Krimi jagt ihr kongenialer Kommissar Adamsberg einen Serienmörder, der seinen Opfern "Das Zeichen des Widders" aufdrückt. Eine Reise in die Welt des Okkultismus, die zum Wettlauf mit der Zeit wird.

Lesen

Schwelende Liebe

In der Brandruine einer Asylunterkunft in Zürich wird die Leiche von Thok Lado, einem Asylsuchenden aus dem Sudan, gefunden. Die Bezirksanwältin Regina Flint und Kriminalpolizist Bruno Cavalli ermitteln. Ein spannender Krimi!

Lesen

Kommen Sie nach Italien!

Dario Argentos meisterhaftes Film-Debüt in der Originalversion als Blu-ray neu aufbereitet und mit zahlreichen Extras.

Lesen

Blut im Einwanderervorort

Edwardson legt einen spannenden Krimi vor, der Einblicke in die Abgründe der schwedischen Parallelgesellschaft bietet.

Lesen

Verstörendes in den Pyrenäen

Der Psychothriller von Bernard Minier stand in Frankreich monatelang auf der Bestsellerliste. Zu Recht kann man nach der Lektüre sagen.

Lesen

Hush, Hush sweet Kay

Gekonnt schafft die Autorin einen dichten, glaubhaften und lebensnahen Plot irgendwo in der Mitte zwischen Polit- und Forensik-Krimi.

Lesen
Physik der Schwermut
Hector und die Suche nach dem Paradies
Die Geschichte von Herrn Sommer
Der Trick
Lila, Lila
Hundert Tage
Der Fremde
Stolz und Vorurteil
Im Westen nichts Neues
Finnisches Requiem / Finnisches Roulette
Kleinigkeiten
Der Geliebte der Mutter
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017