Literatur

Krimi noir im Frankreich 1989

Menschen werden ermordet, Ställe brennen samt der Pferde ab und in großen Wirtschaftsunternehmen gibt es kokaingepuderte Macht- und Ränkespiele, die damit zusammenzuhängen scheinen.

Commissaire Daquin vom Drogendezernat in Paris übernimmt die Fälle und kommt auf die Spur eines international agierenden Kokainrings. Betroffen sind jedoch auch Wirtschafts- und Politgrößen, was die Ermittlungen für Daquin deutlich erschwert. Denn die großen Player haben gute Verbindungen zu seinen Vorgesetzten. Auch hier hält sich die Polizei jedoch nicht an das Recht und Daquin macht mit Einschüchterung und Erpressung bis hin zur Folter einfach weiter.

Das ganze spielt im Sommer 1989 in Paris und ist in typischer Art Manottis angereichert mit vielen Seilschaften und Abhängigkeiten, die sich über zahlreiche Personen in Korruption, Drohungen und Erpressung erstrecken. Auch spielen, wie in anderen Krimis Manottis, Sex und Prostitution abseits der Heterosexualität eine Rolle. Eigentlich schon 1997 im französischen Original erschienen, liegt es nun endlich in deutscher Übersetzung vor.

Wer bei der Lektüre dranbleibt und so die Übersicht über die vielen Personen und ihre Zusammenhänge behält, wird mit einer spannenden Geschichte belohnt, die mit schillernden Figuren glänzt. Die Autorin nimmt dabei kein Blatt vor den Mund und hält sich nicht mit detailreichen Beschreibungen auf, sondern hat einen kurzen, prägnanten Schreibstil, mit dem man zügig vorankommt. Skrupellos sind dabei nicht nur die VerbrecherInnen aus Wirtschaft und Politik, sondern eben auch die Polizei. Leider kommt Kommissar Daquin, der basierend auf Vermutungen während einer illegalen Ermittlung auch vor Folter nicht zurückschreckt, dabei viel zu gut weg.

Zügellos
Dominique Manotti
Andrea Stephani (Übersetzung)

Zügellos


Argument 2013
Originalsprache: Französisch
286 Seiten, gebunden
EAN 978-3867541930

Nestor Burma ermittelt anders

In vorliegender Neuauflage des Zweitausendeins Verlages werden insgesamt 10 Fälle des Pfeife schmauchenden Detektivs, Nestor Burma, und seiner Agentur "Fiat Lux" neu aufgerollt und in einer Gesamtausgabe mit mehr als 1100 Seiten herausgegeben.

Lesen

Marv in Love

Femmes fatales und hardboiled men bestimmen die Handlung des Film Noir und auch dieser von Chandler, Spillane und Hammett beeinflussten Graphic Novel. Eine brutale Auseinandersetzung mit dem amerikanischen Traum.

Lesen

Die dunkle Seite von Südafrika

Der Brite Roger Smith hat bisher zwei Südafrika-Thriller geschrieben. Beide spielen in der düsteren Welt der Townships. Spannend sind sie jeder für sich. Die Erzählstrukturen sind allerdings so ähnlich, dass spätestens die Lektüre des zweiten Thrillers gähnende Langeweile hervorruft.

Lesen

Italienischer Abgrund

Massimo Carlotto öffnet die Büchse der Pandora und lässt den Leser in die tiefsten Tiefen der menschlichen Existenz blicken. Eiskalt, kompromisslos und brutal.

Lesen

Comic Noir: Rip Kirby, der erste moderne Detektiv

1946-1999 erschienen die Abenteuer des Meisterdetektivs in zahlreichen Zeitungen. Alex Raymond, Erfinder und Zeichner der Serie, kam 1956 bei einem tragischen Unfall ums Leben und so übernahm John Prentice die Serie. Der Bocola-Verlag veröffentlicht nun die ersten Jahrgänge in Hardcover und Großformat.

Lesen

Falsches Spiel unter falschen Freunden

Zu recht wird Rees' Kriminaldebüt, das im palästinensischen Bethlehem spielt, hochgelobt. Es gelingt dem Autor das besondere und trotz aller Krisen doch irgendwie erhabene Lebensgefühl im Nahen Osten einzufangen und gleichzeitig Spannung zu erzeugen.

Lesen
Hundert Jahre Einsamkeit
Die Fliegengöttin
Gedichte an die Nacht
Frauen, die Blumen kaufen
Die Zone
Hôtel du Nord
Memento Mori
Endland
Mailand
In Venedig
Über das Schreiben
Unter der Drachenwand
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018