E-Mail-Adresse für den Newsletter

E-Mail-Adresse für den Newsletter

Wolf - Er wird dich holen

"Das Böse, es lauert im Schwarzwald"

Zehn kleine Römerlein verliefen sich im Wald. Und bald waren es nur mehr drei. Bei einer Friedensmission ins pestgeplagte Kaledonien, dem heutigen Schottland, werden vier Boten des Römischen Reichs vermisst, die eine Botschaft an den König der Pikten hätten überbringen sollen. Eine Mission, um sie wiederzufinden, besteht aus Roms zehn besten Soldaten, die in die unwirtliche Winterlandschaft nördlich des Hadrianswalls entsendet werden. Doch der Gegner, mit dem sie es zu tun bekommen, ist alles andere als menschlich.

Horror im Imperium

Eigentlich wollte das Römische Reich den Pikten den Frieden anbieten, doch die vier Emissäre kommen nicht zurück. Die Friedensmission hätte helfen sollen, die durch eine Art Pest geschwächten Pikten gefügig zu machen, denn Rom bietet zuerst Frieden an, bevor es das Kriegsbeil ausgräbt und vernichtet. Doch ein böser Fluch hat sich nördlich des Hadrianswalls verbreitet, der sich nicht nur unter den wilden Pikten verbreitet. Ein Kratzer und das Herz ist verseucht. "Das Böse, es lauert im Schwarzwald", sagt einer, der es wissen muss. Die illustre Truppe besteht auch aus einer Nubierin, einem Geschäftsmann und einer Germanin sowie einer weiteren Ex-Sklavin. Aber auch der Regisseur hat einen Cameo-Auftritt in einer der wichtigsten Nebenrollen als Grachus. Dieser freut sich immer schon auf das Saufen, was die Germanin zu dem Kommentar veranlasst: Für einen, für den Erlösung nicht mehr als ein Krug Wein am Ende des Tages ist, bestehe ohnehin wenig Hoffnung. Humor kommt ebenso vor wie Horror und das macht wohl "Wolf - Er wird dich holen" unvergleichlich authentisch.

Warten auf ... den Wolf

Die Kamera von oben, um die Aussichtslosigkeit der Situation zu verdeutlichen, wenn die Römer sich durch den Wald kämpfen, um an die Küsten zu gelangen. Nachts schlagen die Wölfe wieder zu, aber es sind keine Wölfe, sondern vielmehr Zombies. Auch Grachus verwandelt sich alsbald und hat Erbrochenes im Bart. Absichtlich unfreiwillig komisch wirken auch die männlichen Testosteron-Hähne. Aber dennoch kommt der Thrill nicht zu kurz. Etwas Splatter ist auch dabei, aber natürlich ist es am wirkungsvollsten, das Gesicht des Grauens erst am Ende des Filmes ganz zu zeigen. Verblüffend und völlig überraschend ist das Setting eines Horrorfilmes in den Zeit des Römischen Imperiums. Die Kostüme und Landschaften sowie die Ausstattung sind durchaus glaubwürdig, auch wenn die Nachtszenen im Studio etwas wie das absurde Theater von "Warten auf Godot" rüberkommen. "The history, the legend,  the myth - in all lies truth", heißt es ganz zu Beginn des Films und tatsächlich gibt "Wolf - Er wird dich holen" einem etwas von allem. Absolut sehenswert.


von Juergen Weber - 14. August 2020
Wolf - Er wird dich holen
Stuart Brennan (Regie)

Wolf - Er wird dich holen


Koch Media 2020
Laufzeit: ca. 85 Minuten
EAN 4260623485066

Weiterlesen