E-Mail-Adresse für den Newsletter

E-Mail-Adresse für den Newsletter

Hans-Christian Brauweiler: Risikomanagement in Unternehmen

Das Wesentliche über Risikomanagement

Das vorliegende Bändchen ist in der vom Springer Gabler Verlag herausgegebenen Reihe essentials erschienen. Essentials liefern aktuelles Wissen in konzentrierter Form, d. h. die Essenz dessen, worauf es als "State-of-the-Art" in der gegenwärtigen Fachdiskussion und/oder in der Praxis ankommt.

Das Risikomanagement wird für die Managementebenen der Unternehmen, unabhängig von Unternehmensgrößen und Rechtsformen, immer bedeutsamer. Zum einen nimmt der Wettbewerbsdruck zu und die Margen ab, zum anderen nehmen die Regularien bzw. Normen ständig zu. Deshalb ist ein Risikomanagement auf allen Ebenen der unternehmerischen Tätigkeit vonnöten, um Risiken frühzeitig zu erkennen, zu vermeiden oder zu reduzieren bzw. deren Wirkungen zu minimieren und sich in kritischen Situationen nicht arbeits-, zivil- oder gar strafrechtlichen Konsequenzen ausgesetzt zu sehen. An dieser Problemstellung knüpft Hans-Christian Brauweiler, Professor für Betriebliches Rechnungswesen und Interne Revision an der WHZ Westsächsische Hochschule Zwickau, an. Der Autor versteht Risikomanagement als einen wichtigen Bestandteil des Internen Kontrollsystems und referiert in der vorliegenden Publikation im Wesentlichen die folgenden Themen:
- Darstellung der Ziele des Risikomanagements und der Notwendigkeit eines Risikomanagementsystems;
- Abfolge der Arbeitsschritte, Elemente und Inhalte, die ein Risikomanagementsystem enthalten muss;
- Aufbau einer Risikomatrix (Risk-Map);
- Weiterentwicklung der Risk-Map zum Risikowürfel (Risk-Cube);
- Maßnahmen der Risikosteuerung;
- Hilfestellung für den Aufbau eines Risikomanagement-Handbuches;
- Risikomanagement am Beispiel der Kreditwirtschaft;
- Basel II als Beispiel für die Risikobegrenzung für Kreditinstitute.

Die vorliegende Auflage weist einige Überarbeitungen auf. Von besonderem Interesse ist das von Brauweiler präsentierte Konzept des Risk Cubes, welches die zur Klassifizierung und Kategorisierung häufig verwendete zweidimensionale Risk Map um eine dritte und sehr wichtige Dimension – die der Proximität und Geschwindigkeit von Risiken – erweitert. Dieser zeitliche bzw. dynamische Aspekt ist von elementarer Bedeutung vor allem dann, wenn Unternehmen Risiken mit begrenzten Mitteln zielführend bekämpfen wollen. Schließlich hätte eine Nichtbetrachtung oder Fehleinschätzung, welches Risiko zeitlich näher liegt oder sich schneller entwickelt und mit größerer Geschwindigkeit auf das Unternehmen zukommt, für dieses weitreichende, ggf. sogar existenzgefährdende Konsequenzen.

Wer immer eine schnelle, unkomplizierte und gut verständliche Einführung in das Risikomanagement in Unternehmen sucht – Studierende und Dozenten der Wirtschaftswissenschaften sowie technischer Disziplinen, aber auch Praktiker aus den Bereichen Risikomanagement, Rechnungswesen und Revision sowie Integrierte Management Systeme – findet im vorliegenden Bändchen einen sehr gelungenen Überblick über diese Thematik.


von Bernd W. Müller-Hedrich - 20. September 2018
Risikomanagement in Unternehmen
Hans-Christian Brauweiler

Risikomanagement in Unternehmen


Ein grundlegender Überblick für die Management-Praxis
Springer Gabler 2018
30 Seiten, broschiert
EAN 978-3658234799