Reisen

Der Wegweiser zur italienischen Regionalküche

Den Restaurantführer Osterie d'Italia gibt es seit 16 Jahren. Slow Food Editore, ein Verlag, der sein Programm bereits im Namen trägt, legt mit dem Werk nicht nur ein Verzeichnis empfehlenswerter Restaurants vor, er erschliesst mit ihm auch ein Stück italienische Kultur. Auch wenn die Redaktion im Vorwort Optimismus verbreitet, was die Bewahrung der echten kulinarischen Traditionen anbelangt, ist doch eine gewisse Skepsis angebracht, wenn man den in Erhebungen immer wieder abgebildeten Vormarsch des Fast Food auch in den Mittelmeerländern - insbesondere bei den jungen Generationen - betrachtet.

Das Schöne an diesem Restaurantführer ist, dass nicht nur Restaurants aus den bekannten Touristengebieten berücksichtigt werden, sondern auch aus Gegenden, die insbesondere Nichtitalienern weniger bekannt sein dürften. Es findet also nicht nur der Toskanareisende empfehlenswerte Gastrobetriebe mit Traditionsküche, auch wer beispielsweise in Molise unterwegs ist, kriegt wertvolle Tipps. Das Buch entpuppt sich zudem eher als kulinarischer Führer, der neben ausführlichen Restaurantempfehlungen zahlreiche Hinweise auf Lebensmittelgeschäfte mit lokalen Spezialitäten enthält. In kurzen Exkursen wird zudem auf ein spezielles Thema eingegangen wie zum Beispiel die wahre neapolitanische Pizza und wo in Neapel sie noch angeboten wird, Fingerfood in Verona oder Agriturismo im Aostatal. Die Restaurants werden recht genau beschrieben inkl. besonders empfehlenswerter Spezialitäten, die Preisklasse wird angegeben, wobei das obere Limit für eine Mahlzeit ohne Wein 35 Euro ist. Grösse, Öffnungszeiten, mögliche Zahlungsarten und Telefonnummer sind weitere Informationen. Mit Hilfe kleiner Symbole (z. B. speziell guter Weinkeller, interessante Käseauswahl, Bar oder Café für eine angenehme Pause) wird eine zusätzliche Orientierung gegeben.

Ist die kulinarische Tradition Italiens mit all ihren lokalen Ausprägungen im Niedergang begriffen? Nein, muss man sagen, wenn man die 1700 Gaststätten betrachtet, die dieser Restaurantführer versammelt. Zu hoffen bleibt, dass dies so bleibt. Einen Beitrag leistet auch dieses Buch.

Osterie d'Italia 2006/07
Slow Food Editore (Hrsg.)

Osterie d'Italia 2006/07


Italiens schönste Gasthäuser. Über 1700 kulinarische Adressen
Hallwag 2006
862 Seiten, gebunden
EAN 978-3833801501

Windows 7 in Unternehmen

Viele Unternehmen werden sich nun wohl endlich von Windows XP verabschieden können. Zeit für ein umfassendes Handbuch für Windows 7-Administratoren.

Lesen

Autogen trainieren mit Lindemann

Mit Hannes Lindemanns Standardwerk zum Autogenen Training den hektischen Alltag meistern.

Lesen

Keine Angst vor der guten Rede

Ein ausgefeilter Text und ein mit sprachlichen und intellektuellen Kompetenzen ausgestatteter Redner führen nicht zwangsläufig zu guten Reden. Eine wirklich gute Rede verlangt mehr. Was es wirklich braucht, zeigt der erfahrene Redenschreiber und Journalist Peter Sprong auf.

Lesen

Kälte und Atmung

Eher ein schnell zu lesender Aperitif, der Lust auf mehr Erfahrungen mit der Wim-Hof-Methode macht, als ein ausführlicher Ratgeber.

Lesen

Hilfestellung für Android

Einen Überblick für EinsteigerInnen ins Betriebssystem Android bietet dieses Buch. Ein Schwerpunkt liegt auf den Kapiteln Sicherheit und Privatsphäre.

Lesen

Literatur > Sex oder: Die Idealisierung des Dick

20 Jahre nach Erscheinen des Originals endlich auch auf Deutsch: "I Love Dick", das feministische Diskursbuch des 20. Jahrhunderts in einer tabulosen Übersetzung voller Gesprächsstoff für Diskussionen.

Lesen
101 Unorte in Frankfurt
Der Rhein
Neapel und der Süden
Das schöne Gegengewicht der Welt
Na Pivo mit Bohumil Hrabal und Jaroslav Hašek
Bretagne
Die Alpen
Ultima Thule - Eine Reise nach Spitzbergen
Amor in Venedig
Bombay - Maximum City
Kulturgeschichte des Reisens
Südafrikas Küste
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018