Geschichte

Flucht aus Auschwitz, Schweigen in Israel

Dieses Buch erzählt die Geschichte von Rudolf Vrba, einem slowakischen Juden, der 1944 zusammen mit einem anderen KZ-Häftling aus Auschwitz geflohen ist. Die beiden verfassten einen Bericht über die höllischen Zustände in Auschwitz und warnten vor der Deportation hunderttausender ungarischer Juden, deren Vernichtung bereits vorbereitet wurde. Da schließlich hauptsächlich die Eliten aus dem Judenrat davon erfuhren, die meisten Betroffenen jedoch nicht, konnte der Bericht der ersten Auschwitz-Entflohenen nicht seine volle Wirkung entfalten.

Das Besondere an dieser Geschichte und der Person Vrba ist, dass sie im heutigen Israel kaum bekannt ist. Vrbas Buch über seine Erlebnisse im KZ, 1963 auf Englisch erschienen, wurde erst 1998 auf Hebräisch übersetzt. Die Autorin Ruth Linn zeichnet nach, wie mit dem Vrba-Wetzler-Bericht und der Person Vrba umgegangen wurde. Aus ihrem Buch geht schließlich hervor, dass Vrba und der Bericht konsequent totgeschwiegen wurden, um die Rolle des Judenrats hinsichtlich der Deportationen zu vertuschen. Dies setzte sich bis hin zu Kampagnen gegen Vrba fort, als er einen Ehrendoktor an einer israelischen Universität empfing. Ruth Linn leistet somit einen Beitrag zu einem eher unbekannten Aspekt um den Umgang mit dem Holocaust.

Escaping Auschwitz
Ruth Linn

Escaping Auschwitz


A culture of forgetting
Cornell University Press 2004
155 Seiten, gebunden
EAN 978-0801441301

Familiengeschichte über drei Generationen

Erich Hackl erzählt die bewegende Geschichte der Familie Salzmann, geprägt von Verfolgung und Diskriminierung bis in in die 90er-Jahre und begleitet von einem undurchdringlichen Schweigen zwischen den Generationen.

Lesen

Kindheit im Holocaust

Thomas Buergenthal, Richter am Internationalen Gerichtshof in Den Haag, erzählt aus seiner Kindheit im Holocaust. Ein bewegendes Plädoyer für Toleranz, Vernunft und gegen das Vergessen von Menschlichkeit.

Lesen

Die Ein-Staat-Lösung

Wie wäre es, wenn die offensichtlich gescheiterte Idee einer Zwei-Staaten-Lösung begraben wird, Israel die besetzten Gebiete annektiert und die palästinensische Bevölkerung bürgerliche Rechte im jüdischen Staat erhält? Eine Idee, die der bekannte palästinensische Autor im vorliegenden Buch entwirft.

Lesen

Liebe in Zeiten der Barbarei

Mit "Sommer in Brandenburg" ist Urs Faes ein spannend erzähltes, sehr eindringliches Buch gelungen.

Lesen

Aharon Appelfeld erzählt aus seinem Leben

Appelfeld schlug sich als Kind während des Zweiten Weltkriegs alleine in den Wäldern durch. Von dieser Zeit und von seinem Leben in Israel erzählt er in seiner sehr lesenswerten Biografie.

Lesen
Generaloberst Friedrich Fromm
Kurt Georg Kiesinger 1904-1988
Luftbildatlas Weltkulturerbe Oberer Mittelrhein
...wurfen hin in steine/grôze und niht kleine...
Die Kaiser-Wilhelms-Universität Strassburg 1872-1902
Maya: Das Rätsel der Königsstädte
Der große illustrierte Atlas Österreich-Ungarn
Burg Tannenberg bei Seeheim-Jugenheim / Lkr. Darmstadt-Dieburg
Krieg im Mittelalter
Die wahre Geschichte der African Queen
Und morgen gibt es Hitlerwetter!
Mayflower
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018