Literatur

Das Komische am Absurden

Komisch kann in der deutschen Sprache ja sowohl lustig als auch seltsam bedeuten und vielleicht ist die treffendste Zusammenführung beider Bedeutungen ja auch mit "kafkaesk" schon abgehakt. Dass der seltsame Schriftsteller Kafka aber auch lustige Seiten hatte, davon handelt diese Anthologie, die von Günter Stolzenberger für den
Marix-Verlag zusammengestellt wurde.

Kopfzerbrechen durch Regentropfen

In "Kampf der Hände" belustigt sich Kafka etwa darüber, stets seine Rechte der Linken vorgezogen zu haben, ohne es böse gemeint zu haben. Er hätte den "Missbrauch" ja auch ohne weiteres eingestellt, wenn sich nur die Linke einmal darüber beschwert hätte: "Statt dessen liegen die zwei jetzt übereinander, die Rechte streichelt den Rücken der Linken, und ich unehrlicher Schiedsrichter nicke dazu." In einer Erörterung über Vögel wünscht er sich Storchflügel, da es ihn nach dem Reisen verlange aber mangels derer er nicht verreisen könne. Auch das Schlagen der Regentropfen auf seinen Kopf bereite ihm Kopfzerbrechen, selbst wenn auch er ein Zimmer in sich trage: "Jeder Mensch trägt ein Zimmer in sich". Dann wieder fühlt er sich "fischartig" und sogar von äußeren Feinden bedroht und auch an die inneren, die tief in der Erde hausen, die er noch nie gesehen habe, glaube er fest. In "Ein kapitales Stück" fühlt er sich an die Stelle eines Hirsches, der neben seinem Jäger liegt, um an anderer Steller an das Achte Weltwunder zu glauben.

Das Komische am Absurden

Wer es noch nicht weiß: Franz Kafka war ein äußerst humorvoller Mensch. Kafka sei durchwegs witzig, ironisch, satirisch, grotesk, stellenweise geradezu närrisch, wie der Autor mit den zitierten Textstellen aus dem Werk des Autors leicht beweist und dies steht in gar keinem Widerspruch zu seinen ansonsten ernsthaften schriftstellerischen Absichten. Wie der Herausgeber in seinem Nachwort erwähnt, konnte er zwar nicht alles Komische, was Kafka schrieb, in einem Band versammeln, aber in sieben Kapiteln sind doch die Themen zusammengefasst, die ihn sein ganzes Leben lang immer beschäftigt hätten: das Abenteuer, die ungeheure Welt im Kopfe, das Scheitern, der Mensch, die Mechanismen der Gesellschaft, die Liebe und die Familie, so Günter Stolzenberger.

Der komische Kafka
Franz Kafka
Günter Stolzenberger (Hrsg.)

Der komische Kafka


Eine Anthologie
Matrix 2015
320 Seiten, gebunden
EAN 978-3737409827

Fundstücke einer fremd vertrauten Welt

Mehr oder weniger philosophische Fragen unserer Zeit, der bulgarische Autor Alexander Špatov nimmt sie ernst und löst sie mit Witz auf.

Lesen

Ich hasse es, wenn ich keine Angst haben darf

Die Themen, denen sich Barnes annimmt, könnten depressiv stimmen. Die Dialoge aber, die unter anderem gekennzeichnet sind von einer gehörigen Portion schwarzen Humors, bewirken eher das Gegenteil. Ein gelungenes Hörbuch.

Lesen

"Alles ähnelt allem"

Der 1984 geborene Istanbuler Schriftsteller Serhat Çelikel legt mit diesem Band nach einer Gedichtsammlung sein zweites Buch vor.

Lesen

Der Blitzmann erhält Besuch von Jesus in Begleitung des Zwergpriesters

Vom Buchtitel auf den Inhalt sollte man nicht schliessen. Von einem aufs andere zu schliessen funktioniert aber auch zwischen den Buchdeckeln nicht: Schräge, lesenswerte Kurzgeschichten.

Lesen
Der Alltag der Welt
Die Geschichte von Herrn Sommer
Der Fremde
Der Sieger bleibt allein
Stiller
Tuareg
Ein Glückskind
Wovon die Wölfe träumen
Der Mann, der Hunde liebte
Bahnhofsprosa
Die Möwe
Eine Zeit ohne Tod
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018