E-Mail-Adresse für den Newsletter

E-Mail-Adresse für den Newsletter

Hervorragend vermitteltes VWL-Wissen

"»It`s the economy, stupid« – es ist die Wirtschaft, Dummerchen –, mit diesem Slogan zog der amerikanische Präsidentschaftskandidat Bill Clinton in den Wahlkampf des Jahres 1992, aus dem er als Sieger hervorging. Clinton vertrieb den amtierenden Präsidenten George Bush aus dem Amt, obwohl dieser noch ein Jahr vor der Wahl als klarer Favorit galt. Keine Frage – es ist die Wirtschaft. Nur was ist »Wirtschaft«?"

Diese in der Einführung des vorliegenden Lehrbuchs aufgeworfene zentrale Fragestellung wird dort auch zugleich beantwortet: "Wirtschaft, das ist irgendwie fast alles – Steuern und Zinsen, der Spritpreis und die Mieten, Arbeitslosigkeit und Staatsverschuldung, Handelskrieg und Finanzkrise." Und wer immer den Überblick über alle diese und weitere Themen gewinnen bzw. behalten will, benötigt ein gutes Fundament volkswirtschaftlichen Wissens. Ein solches zu vermitteln, ist die Intention des durch viele Bücher und sonstige Veröffentlichungen bzw. Auszeichnungen (etwa den Deutschen Finanzbuchpreis) bekannten Autorentrios Hanno Beck, Professor für VWL an der Hochschule Pforzheim, Wilhelm Lorenz, Professor für VWL an der Hochschule Harz, und Aloys Prinz, Professor für VWL, insbesondere Finanzwissenschaft, an der Uni Münster. Das Buch ist in der erfolgreichen Reihe "Für Dummies" erschienen, wobei mit "Dummies" eben nicht Dummköpfe gemeint sind, sondern vielmehr eine Zielgruppe, welche kein spezifisches Wissen mitbringt und deshalb sprichwörtlich bei "Null" anfängt. Deshalb zeichnen sich die Bücher dieser Reihe in der Regel durch eine besonders gelungene methodisch-didaktische Ausgestaltung aus.

Das Lehrbuch ist in vier Teile, mit insgesamt 39 Kapiteln, gegliedert:
"Teil I: Wirtschaftswissenschaften – die Grundlagen" zeigt auf, womit sich Wirtschaftswissenschaftler befassen und gibt v. a. einen Überblick über den Gegenstand der Mikro- und Makroökonomik sowie über den Nutzen und das Wesen der Modelle in der VWL.

"Teil II: Mikroökonomik" vermittelt den elementaren Baukasten der Ökonomik. Er führt zuerst in die grundlegenden Ideen der Ökonomen und insbesondere in die Methode der Mikroökonomik ein. Danach werden u.a. die Themen vollkommene Konkurrenz, Konstruktion und Arbeiten mit dem Marktdiagramm, Elastizitäten von Angebot und Nachfrage, Phänomen der klassischen Nutzenmaximierung, Haushaltsgleichgewicht, Nachfragefunktionen, technische Seite der Unternehmung und Kosten der Produktion, Gewinnmaximierung auf Konkurrenzmärkten, Marktversagen und Preisbildung im Monopol referiert.

"Teil III: Makroökonomik" behandelt im Wesentlichen das "große Ganze". Zu Beginn wird der Frage nachgegangen, weshalb es so viele unterschiedliche Theorien in der Makroökonomik gibt. Gegenstand der dann folgenden Themen sind Fragen der Wirtschafts- und Finanzpolitik, Wachstum und Konjunktur, Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung und Zahlungsbilanz, Inflation und Preisbereinigung, diverse makroökonomische Modelle, sowie u. a. Aufgaben der Zentralbank, Rolle der Geschäftsbanken und der Finanzmärkte bis hin zur Geldschöpfung.

"Teil IV: Der Top-Ten-Teil" enthält die bewährten Top-Ten, d. h. er schließt mit jeweils einem Kapitel über die zehn wichtigsten mikro- und makroökonomischen Ideen sowie mit Ausführungen zu zehn prominenten Fehlern in der Mikroökonomik und zehn nützlichen Tipps für den sicheren Umgang mit ökonomischen Modellen ab.

Bekanntlich mangelt es nicht an einem reichhaltigen Angebot an VWL-Büchern, dennoch gibt es davon nur wenige, welche man Studierenden in wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor-Studiengängen auch tatsächlich empfehlen kann. Etliche VWL-Lehrbücher entpuppen sich als nur eine fade Sammlung mathematisierter Modelle, während andere oftmals nur aus einer mehr oder weniger gelungenen Anreihung von simplifizierten PowerPoint-Präsentationen und trivialen Begleittexten bestehen. Im Gegensatz hierzu stellt das vorliegende Werk eine echte Bereicherung dar. Es deckt inhaltlich fundiert, kritisch und aktuell den Grundkanon an volkswirtschaftlichen Vorlesungen ab, der an Hochschulen in der Regel gelehrt wird. Den besonderen Charme dieses Buches aber macht die hervorragende methodisch-didaktische Konzeption aus. So werden traditionelle Inhalte der VWL durch aktuelle Themen und kritischen Diskussionen, etwa zu den negativen externen Effekten und der Umwelt, zu Industrie 4.0 und zu Cybermoney, angereichert bzw. ergänzt. Hinzu kommt vor allem die gelungene Nutzung methodischer Elemente: eine schnörkellose und gut verständliche Sprache mit oftmals spannenden und unmittelbar aus der Wirtschaftspraxis entnommenen Beispielen; klare Lernziele zu Beginn eines jeden Kapitels; wichtige Begriffe bzw. Aussagen, die zu beachten sind, werden in kursiv gesetzt bzw. in fett gedruckt; Tipps, Fallstricke und wichtige Termini werden durch gesonderte Symbole im Text markiert; praktische Beispiele und Berechnungen helfen, den Stoff zu vertiefen; Aufgaben mit Lösungshinweisen am Ende eines jeden Kapitels erleichtern die individuelle Lernzielkontrolle u. v .a. m.

Damit eignet sich dieses Lehr- und Lernbuch über die primär ins Auge gefassten studentischen Adressaten hinaus auch für alle an »Wirtschaft« Interessierten, einschließlich der Teilnehmer in den Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen der politischen Parteien, Wirtschaft und Verwaltung.


von Bernd W. Müller-Hedrich - 29. Juni 2019
VWL für Dummies
Hanno Beck
Wilhelm Lorenz
Aloys Prinz

VWL für Dummies


Wiley-VCH 2019
772 Seiten, broschiert
EAN 978-3527715657