Wirtschaft

Betriebswirtschaftliches Denken in der öffentlichen Verwaltung

Zu Recht verweist der Autor im Vorwort seines Buches auf die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit des Verwaltungshandelns, denen - im Zusammenhang mit der zunehmend angespannten Finanzlage der öffentlichen Haushalte - zukünftig noch stärkere Bedeutung zukommen wird. Deshalb wird auch die Planung öffentlicher Investitionen, mehr als bislang geschehen, auf die in der kaufmännischen Praxis schon lange genutzten Verfahren der Investitionsrechnung zurückgreifen müssen. Hierzu will das vorliegende Buch Hilfestellung geben, in dem anhand von verwaltungsspezifischen Beispielen die Anwendung der betriebswirtschaftlichen Verfahren der Investitionsbewertung aufgezeigt wird.

Nach der gebotenen knappen Einführung in Ziel, Methodik und Inhalt des Buches werden im zweiten Kapitel die Grundlagen der Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnung erörtert. Danach folgen im dritten Kapitel die statischen Investitionskalküle (Kosten-, Gewinn-, Rentabilitäts- und Amortisationsrechnung), die klassischen Methoden der dynamischen Investitionsverfahren (vorab eine Einführung in finanzmathematische Grundlagen und danach vor allem die Kapitalwert-, Annuitäten- und Interne Zinsfuß-Methode) sowie mit dem Konzept der vollständigen Finanzpläne (VoFi) ein Beispiel für einen neueren instrumentellen Ansatz. Insbesondere bei kommunalen und staatlichen Investitionen sind (auch) den qualitativen und gesamtwirtschaftlichen bzw. gesellschaftlichen Auswirkungen Rechnung zu tragen. Folgerichtig werden deshalb im vierten Kapitel die unterschiedlichen Varianten der Nutzen-Kosten-Untersuchungen (Nutzwert-, Kosten-Nutzen- und Kosten-Wirksamkeits-Analysen) erörtert. In der Praxis der Investitionsplanung können etliche Größen als unsicher angesehen werden. Diese Thematik, insbesondere den Möglichkeiten, wie man Unsicherheit bei Investitionen durch Korrekturverfahren, Sensibilitäts- und Risikoanalysen sowie nicht zuletzt durch Entscheidungsbaumverfahren berücksichtigen kann, ist deshalb Gegenstand des fünften Kapitels. Etliche Übungsaufgaben zu den einzelnen Verfahren, einschließlich der jeweiligen Lösungsskizzen, sowie ein Auszug aus finanzmathematischen Tabellen runden dieses Buch ab.

Wer (nur) eine Einführung in die themenrelevanten Grundlagen sucht, wird keinesfalls enttäuscht werden. Die Ausführungen sind klar strukturiert, gut verständlich formuliert und vermitteln ein fundiertes Basiswissen. Gut gelungen ist auch der methodisch-didaktische Ansatz, nach dem die Verfahren jeweils abgehandelt werden, sowie die Auswahl der Beispiele, welche das Anwendungspotenzial der betriebswirtschaftlichen Investitionsrechnungen auf dem Gebiet der öffentlichen Verwaltung überzeugend aufzeigen.

Nur diejenigen Leser, welche von diesem Buch eine vertiefte Auseinandersetzung mit der Bewertungsproblematik öffentlicher Investitionsvorhaben erwarten, werden enttäuscht. So z. B. werden die methodischen Probleme der Messung der externen Kosten und Nutzen, die Schwierigkeiten bei der Festsetzung des geeigneten Kalkulationszinssatzes und nicht zuletzt etliche Fragen zur Auswahl des jeweils geeigneten Instruments zur Entscheidungsvorbereitung über Alternativen bzw. Programme öffentlicher Investitionen weitgehend ausgeklammert.

Der Verfasser war mehrere Jahre Abteilungsleiter in der Kommunalverwaltung im Bereich Haushaltsfinanzen und Vollstreckung tätig und ist derzeit Teilnehmer eines Promotionskollegs und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Vechta sowie Dozent an der Berufsakademie Gera. Diese Verbindung von einschlägiger Verwaltungspraxis, wissenschaftlichem background und Lehrtätigkeit im Ausbildungsbereich kann man wiederholt deutlich erkennen und macht zweifelsohne den USP dieser Publikation aus.

Das Buch kann somit der spezifischen Zielgruppe, nämlich den Mitarbeitern der öffentlichen Verwaltung sowie den Studierenden der Verwaltungswissenschaften bzw. des Public Managements, die sich mit den Grundlagen der Bewertung öffentlicher Investitionen befassen wollen, gut empfohlen werden.

Investitionsrechnung in der öffentlichen Verwaltung
Steven Ott

Investitionsrechnung in der öffentlichen Verwaltung


Die praktische Bewertung von Investitionsvorhaben
Springer Gabler 2011
236 Seiten, gebunden
EAN 978-3834928047

Kostenrechnung: verständlich und praxisnah

Von den meisten Publikationen zur "klassischen Kostenrechnung" hebt sich dieses Buch in inhaltlicher und methodischer Hinsicht in mehrfacher Weise wohltuend ab.

Lesen

Ein systematischer Überblick über das Finanzmanagement

Das bewährte Lehr- und Handbuch des renommierten Professoren-Trios setzt sich umfassend und grundlegend mit den zentralen Finanzierungsproblemen auseinander.

Lesen

Der Klassiker zur Bankbilanzierung

Dieses Werk empfiehlt sich nicht nur für Lehrende und Studierende an Hochschulen mit dem Schwerpunkt "Banking and Finance", sondern auch für Teilnehmer von weiterbildenden Einrichtungen des Banken- bzw. Finanzsektors.

Lesen

Ein gelungenes KER-Paket

Ein inhaltlich überzeugendes und methodisch gelungenes "KER-Paket", bestehend aus Lehr- und Übungsbuch.

Lesen

Alles über den Jahresabschluss

Dieses Buch mit zahlreichen Übungen bringt einem die trockene Materie des Jahresabschlusses fundiert und dennoch anschaulich sowie in verständlicher Weise nahe.

Lesen

Steuererklärung erleichtert

Zwei Klassiker aus der Ratgeberliteratur für die Steuererklärung: Der Konz für Arbeitnehmer und für Selbständige

Lesen
Die Dresdner Bank im Dritten Reich
Strategisches Management
Europa braucht den Euro nicht
Gazprom
BWL-Kennzahlen - Business Ratios
Shared Services und Business Process Outsourcing
Fallstudien zum Controlling
Einführung in das Controlling - Übungsbuch
Grundzüge der Volkswirtschaftslehre - Das Übungsbuch
Investitionsrechnung für Praktiker
Übungen in Betriebswirtschaftslehre
Controlling professionell
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018