Kunst

Filme, die Filmgeschichte schrieben

Das "Metzler Film Lexikon" versammelt 500 Filme, die einen Querschnitt durch die gut 100-jährige Geschichte des Films bilden. Ohne Länder- und Genregrenzen wurden Filme aufgenommen, die in der einen oder anderen Weise prägend waren. Stummfilme wie "Intolerance", Propagandafilme wie "Jud Süss", Slasher-Movies wie "Halloween", Western wie "Spiel mir das Lied vom Tod", Komödien wie "Some like it hot", Zeichentrickfilme wie "Fantasia" oder Science-Fiction-Filme wie "Terminator 2". Über die Frage, welcher Film in ein solches Lexikon gehört, kann wohl endlos gestritten werden. Die Auswahl, die für das "Metzler Film Lexikon" getroffen wurde, erscheint aber plausibel.

Die recht ausführlichen Artikel analysieren die Filme formal und inhaltlich und gehen der gesellschaftlichen und filmhistorischen Bedeutung des Films nach. So finden auch neuere Tendenzen Erwähnung: Beispielsweise neuartige Dramaturgien und Macharten wie bei Quentin Tarantinos "Pulp Fiction", die neue Herangehensweise an den Holocaust bei "La vita è bella" von Roberto Benigni oder neue medienübergreifende Konzepte wie bei "The Blair Witch Project" von Daniel Myrick und Eduardo Sanchez. Vor den jeweiligen Text sind die wichtigsten Informationen über den Film gestellt und am Ende jedes Artikels steht eine Bibliografie, die die weitergehende Beschäftigung mit dem Film oder den angesprochenen Themen erleichtert. Das Buch ist sparsam mit aussagekräftigen Bildern, die unmittelbar Erinnerungen an gesehene Filme wach rufen, illustriert.

Ein vorzügliches Nachschlagewerk für alle Filmliebhaber und zwar nicht nur für solche, die weniger anspruchsvollen Filmen die Daseinsberechtigung absprechen. Denn sowohl "Fanny und Alexander" als auch "Der weisse Hai" haben Filmgeschichte geschrieben.

Metzler Film Lexikon
Michael Töteberg (Hrsg.)

Metzler Film Lexikon


J.B. Metzler 2005
776 Seiten, broschiert
EAN 978-3476020680

Auf den Barrikaden mit Jean-Luc

Die Frau des umstrittenen Regisseurs Jean-Luc Godard, Anne Wiazemsky, beschreibt in einem sehr persönlichen und intimen Porträt das Jahr des kulturellen Umbruchs in Frankreich. Unterhaltsam und pointiert, ein lesenswertes Porträt seiner Zeit.

Lesen

Iggy Pop: The Mega-Clang

Eine Dokumentation von Jim Jarmusch über eine Ikone der Pop- und Punkkultur, die zeigt, dass zwar Punk schon ziemlich alt ist, seine Vertreter aber nicht altern: Iggy Pop, 60.

Lesen

Gimme more, Jimmy!

Die dritte Staffel des Spin-offs der erfolgreichen Serie Breaking Bad von Vince Gilligan zeigt wie aus Jimmy McGill Saul Goodman wird und dass es nicht leicht ist, einen großen Bruder zu haben.

Lesen

Buñuel: Genie des Absurden

Die Luis Buñuel Edition bei Studiocanal zeigt sieben Filme des spanischen Meisterregisseurs und Genie des Absurden. Neben seinen bekanntesten Werken auch "Tagebuch einer Kammerzofe", "Tristana" und "Die Milchstraße".

Lesen

Ich=Jetzt. Malick trifft Rimbaud

Ein Film wie ein Gemälde. Terrence Malick deliriert kunstvoll über eine ménage à trois, die vor allem das Leben im Jetzt feiert. Hochkarätig besetzt meditiert der Kultregisseur über Liebe, Verlust und Tod.

Lesen

Angst vor der Angst

Die ersten zwei Staffeln nach dem Erfolgsroman Roberto Savianos sind bei Polyband als Box erschienen. Zwei weitere Staffeln folgen demnächst.

Lesen
Der Nasse Fisch
Jean-Michel Basquiat
Diego Rivera
Batman. Der dunkle Prinz
Fritz the Cat
Robert Crumb - Sketchbook
Schwarze Gedanken
BUG 1
Batman. Der Dunkle Prinz
magnum manifesto
Egon Schiele
Mein Essen mit André
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018