Kultur

Kate Moss by Mario Testino

Schon mit 14 Jahren hatte die junge Kate Moss, die gewisse Magie, die sie aus anderen Mädchen ihres Alters hervorstechen ließ, schreibt Testino, "sie stammte aus Croydon und verfügte über eine bemerkenswerte natürliche Eleganz und ihre Ungezwungenheit war erfrischend. (...) Sie hatte etwas Magisches!" Für Glamour und Harper’s Bazaar hatten die beiden schon früh zusammengearbeitet und sich bei vielen Partys bei Versace oder in New York gut kennengelernt. Testino glaubt Moss auf dem Niveau einer Garbo oder Dietrich, wohl auch weil hauptsächlich er die Modeaufträge mit Kate fotografierte. "Ihre Scheu in der Öffentlichkeit mehrte nur ihren Reiz", meint Testino über Kates Umgang mit dem öffentlichen Interesse, das immer versuchte, Kate Moss für sich zu vereinnahmen, als ob eine öffentliche Person auch der Öffentlichkeit gehöre. Natürlich hat Kate Moss auch längst ihre eigene Modelinie. "An allem Freude empfinden und das Gefühl verspüren, dass jeder Augenblick meines Lebens eine Fülle neuer Möglichkeiten bietet", so möchte ich auch leben, meint Mario Testino.

Mit Lust und Leidenschaft bei der Arbeit

"Er weiß, wie ich ticke", sagt wiederum Kate Moss über Testino, "er hat mich auf ein anderes Niveau gehoben, bevor er Fotos von mir machte, war ich nur das schmuddelige Grunge-Girl". Kate Moss hat das Material, das in der vorliegenden Publikation zu sehen ist, vorher begutachtet und zeigte sich erstaunt, "wie viele Sachen er aus dem nicht verwendeten Material ausgewählt hat". Testino hat mit Lust und Leidenschaft und auf Anregung von Kate auch gerne Schnappschüsse von ihr gemacht und diese sind ebenso in vorliegendem Band zu sehen wie wirklich professionelle Fotos vom Laufsteg. "Dieses Buch bietet in Hinblick auf Arbeit und Vergnügen eine wirklich ausgewogene Auswahl, und die Fotos zeigen auch, dass die Modeindustrie nicht nur diese brutale Welt ist, zu der sie oft stilisiert wird. Ich finde man kann sie nicht einfach darauf reduzieren." Im hinteren Teil des Buches werden die großformatigen Fotos als Miniaturen abgebildet und mit Orts- und Zeitangaben versehen. "Wir haben immer viel zusammen gelacht", meint Kate Moss noch über ihre Zusammenarbeit mit Mario Testino.

Kate Moss: öffentlich und privat

Testino stammt aus Lima, Peru, wo er 1954 geboren wurde, nach seinem Studium begab er sich nach London, wo er mit Fotografie begann. Vogue und Vanity Fair druckten seine Fotos ebenso wie Galerien in Paris seine Ausstellungen zeigten. Seine Ausstellung "Portraits" eröffnete in der Londoner Portrait Gallery und ging anschließend auf Tournee nach Japan, Italien, Mexiko und Niederlande oder Peru. Die vorliegende Publikation ist die zehnte des Tausendsassas. Intime Einblicke, die so nur durch eine lange, tiefe Freundschaft entstehen konnten. Mit einem Vorwort von Mario Testino, einem exklusiven Essay von Kate Moss und über 100 Fotos in Schwarz-Weiß und Farbe, darunter zahlreiche nie gesehene private Aufnahmen aus Testinos Archiv.

von Juergen Weber - 24. Dezember 2016 - Short URL https://goo.gl/1WLJLT

Kultur Fotografie Kunst

Kate Moss by Mario Testino
Mario Testino (Fotografie)
Paul Duncan (Hrsg.)

Kate Moss by Mario Testino


Taschen 2014
228 Seiten, broschiert
EAN 978-3836525060

Architektonische Ausbrüche

Gab es in der Sowjetunion mehr als Einheitsgrau und Plattenbau? Durchaus, wie Frédéric Chaubin mit seinem Bildband "CCCP - Cosmic Communist Constructions Photographed" belegt. Darin versammelt der Franzose seine Aufnahmen spektakulärer Bauwerke, die er vor allem an den Rändern der ehemaligen Sowjetunion entdeckt hat.

Lesen

Nickolas Murays fotografisches Werk

In Deutschland kaum bekannte Fotografien der Stars und Sternchen Amerikas aus den 1920er bis 1960er Jahren können in diesem außergewöhnlichen Fotoband über Nickolas Muray entdeckt werden.

Lesen

Nacht in Bangkok

Vielfältig anregende Ein- und Ansichten in und über eine faszinierende Stadt.

Lesen

Über die Magie des Fotos

Ein guter Überblick über die bekannteren Theorien, die sich mit Wesen und Bedeutung der Fotografie auseinandersetzen.

Lesen

Lesbisch fürs männliche Vergnügen

Dian Hanson legt mit "Lesbians for Men" erneut ein Werk vor, das alle Tabus bricht. Sogar die der Frauenbewegung. Ein Bildband mit interessanten Essays und Fotos der berühmtesten Fotografen der Welt sowie Abbildungen von alten Filmplakaten, Fotoromancovers und vieles andere mehr.

Lesen

Die Kunst der Modefotografie

Jahrelang war er vergriffen, jetzt liegt der Bildband zu Nick Knights Oeuvre in einer neuen Auflage vor. Sein Schaffenswerk reicht von der fotografischen Begleitung der britischen Skinhead-Szene in den 80er Jahren bis hin zu Modekampagnen für Jil Sander und Christian Dior.

Lesen
Kopf hoch! / Noahs Fleischwaren
La La Land
Golem
75 Years of Capitol Records
Essais
Verlernen / Hannah Arendt, Gershom Scholem Briefwechsel / Eichmann war von empörender Dummheit
Warum wir vor der Stadt wohnen
Das Tagebuch
Subkultur Westberlin 1979-1989
Die rote Schlinge
Gedanken
Das Buch der Schweiz
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017