Architektur

Stille Architektur, das Werk Hermann Czechs

"Architektur, die nur spricht, wenn sie gefragt wird"
(Hermann Czech)

Das vorliegende Buch ist die erste Monografie über das umfangreiche Schaffen des Wiener Architekten Hermann Czech. Sein Einfluss und seine Bekanntheit in der Architekturwelt gründen nicht nur auf seinem architektonischen Werk, das neben unterschiedlich grossen Bauwerken auch den Entwurf von diversen Möbeln, Inneneinrichtungen und Ausstellungsgestaltungen umfasst, sondern auch auf seinen vielbeachteten Publikationen als Autor architekturtheoretischer Schriften oder als Herausgeber von Neuausgaben und Übersetzungen diverser Wiener "Architekturklassiker" unter anderem von Otto Wagner und Adolf Loos.

Die Monografie gliedert sich in drei Kapitel. Im ersten, kulturtheoretischen Teil wird das Schaffen Hermann Czechs mit dem architekturgeschichtlichen Werk der Wiener Moderne verknüpft, aus dem der Architekt seine Herangehensweise und die Grundlage seiner Haltung schöpft.
Im zweiten, biografischen Teil werden Czechs Jugend- und Studienjahre aufgearbeitet und die zeitgenössischen Einflüsse auf sein Denken und Bauen analysiert. Im abschliessenden und grössten Teil wird seine architekturtheoretische Auseinandersetzung anhand von ausgewählten Arbeiten der Leserschaft beispielhaft näher gebracht. Dies geschieht mit dem für Architekturmonografien so typischem Plan- und Bildmaterial aber auch durch ungewohnt lange und detaillierte Projektbeschriebe. Diverse abgedruckte Skizzen Hermann Czechs und Verweise auf referenzielle Bauwerke der Wiener Moderne anhand von kleinen Fotografien lockern das starre Format der Monografie etwas auf.
Im Anhang der vorliegenden Publikation ist ein vollständiges Verzeichnis seiner Bauten, Projekten, Schriften und beteiligte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Atelier Czech abgedruckt.

Das Buch "Hermann Czech – Architekt in Wien", herausgegeben von Eva Kuß, ist eine angenehme Seltenheit am zeitgenössischen Himmel der Architekturmonografien. Das eher kleine, schon fast quadratische Format widersteht auf charmante Art der Tendenz der neueren Architekturpublikationen zu grossformatigen und reduzierten Bildbänden. Nicht die inszenierte Werkschau, sondern eine vertiefte wissenschaftliche und geschichtliche Auseinandersetzung und Aufarbeitung des gebauten und geschriebenen Werkes, basierend auf einer Dissertation Eva Kuß’ am Institut für Theorie und Geschichte der Architektur von Lian Lefaivre, stehen im Zentrum der gedruckten Publikation. So besticht die Monografie vielmehr dank einer intensiven Auseinandersetzung mit Czechs Werk mittels des geschriebenen Wortes. Das "stille Buch", erschienen bei Park Books, wird vielleicht keinen Aufschrei im Kosmos der Architekturpublikationen hervorrufen, doch es wird ganz bestimmt den Weg in Bücherregale der Architekturliebhaber über Generationen finden.

Hermann Czech
Eva Kuß

Hermann Czech


Architekt in Wien
Park Books 2018
456 Seiten, gebunden
EAN 978-3038600015

Eine sentimentale Monumentalität

Die erste umfassende Monografie über das aufstrebende Architekturbüro Barozzi Veiga.


Lesen

Gunnar Asplund: vollendete skandinavische Baukunst

Erik Gunnar Asplund, der schwedische Architekt, dessen Bauten internationale Anerkennung gefunden und bis heute nichts von ihrer Bedeutung eingebüsst haben, wird in der vorliegenden Monographie eingehend gewürdigt.

Lesen

Max Ernst, Dada und der Surrealismus

Das revolutionäre Lebenswerk Max Ernsts wird in dieser Publikation genauso aus neuen Blickwinkeln betrachtet wie der Surrealist selbst versuchte, die Welt neu zu betrachten und perspetkivenreich zu porträtieren.

Lesen

UN Studio - Designmodelle statt Entwürfe

UN Studio arbeiten nicht mit Entwürfen, sondern mit Designmodellen, die sich von Projekt zu Projekt übertragen lassen. Diese Arbeitsweise wird in der vorliegenden Monographie vorgestellt.

Lesen

Funktion und Fantasie

Die Bauten von Sauerbruch Hutton sind nicht dezent und unauffällig. Das Gegenteil ist der Fall. Die vorliegende Publikation gibt einen Einblick in das Architekturverständnis des Teams.

Lesen

Diego Rivera en gros und en detail

Eine Neuausgabe der Wandgemälde zu Diego Rivera zeigt den mexikanischen Maler en gros und en detail. Eine beeindruckende Publikation, die alle Facetten des Malers im XL-Format allen Interessierten zugänglich macht.

Lesen
Rudolf Schwarz and the Monumental Order of Things
Rolf Mühlethaler - Fragile Ordnung
Märkli
The Difficult Whole
Architectonica Percepta
Barozzi Veiga
Aufsätze 3 / Papers 3
Wohngenossenschaften in Zürich
Assemble
The Stones of Fernand Pouillon
Architekten U40
Bauen mit Feingefühl
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018