Architektur

Digitales Design von innen

Im Jahr 2000 wurde der Far Eastern International Digital Design Award (FEIDAD Award) zum ersten Mal vergeben. Dabei handelt es sich um einen offenen internationalen Wettbewerb, bei dem Architekten, Designer wie auch Studenten eingeladen sind, ihre Projekte, die im direkten Zusammenhang mit den digitalen Medien stehen, einzureichen. Für das Jahr 2003 wurden 87 Projekte mit Teilnehmern aus 29 Nationen eingereicht und von einer international renommierten Jury beurteilt. Im Mittelpunkt dieser Publikation stehen 50 ausgewählte Projekte, die ausführlich vorgestellt werden.

Gegliedert werden die Arbeiten in verschiedene Themenbereiche wie Liberation of Form and Space, Evolving Concept of Space, Parametric Intelligence of Design und Coexistence of Physical and Virtual Cities. Es geht hier also nicht nur um reine Architekturprojekte, sondern ums digitale Design überhaupt. Die Art und Weise wie die Arbeiten präsentiert werden geht über das Zeigen von spektakulären Renderings und Fotografien hinaus. Umfassend wird beschrieben, was für Überlegungen hinter solchen optisch wirksamen Bildern stecken, und genau dies macht diesen Band interessant. Beispielsweise wird der Prozess der Formfindung - Generierung beim BMW Ausstellungsgebäude Dynaform von ABB Architekten / Bernhard Franken aufgezeigt. Die Bewegung eines Automobils wird räumlich übersetzt und bildet die Grundlage für die vom Computer berechnete Gebäudegestaltung. Als besonderen Augfang werden den 50 Projekten eingeladene Arbeiten von "Architekturstars" wie Tadao Ando, Zaha Hadid, Diller+Scofidio, Greg Lynn, Ben van Berkel und Caroline Bos UN Studio vorangestellt.

Insgesamt bietet der Band einen interessanten Überblick über die neuesten Entwicklungen im Bereich des digitalen Designs. Auch wenn man meint, mit freien Formen, Blobs, Hybriden usw. nicht viel anfangen zu können, lohnt es sich allemal, einen Blick in diese Publikation zu werfen.

Diversifying Digital Architecture
Liu Yu-Tung (Hrsg.)

Diversifying Digital Architecture


203 feidad Award
Birkhäuser 2004
215 Seiten, broschiert
EAN 978-3764371609
560 farb. Abb.

Josef Plečniks wegweisendes Zacherlhaus

Das Zacherlhaus in Wien, als eines der wichtigsten Gebäude aus der Otto Wagner Schule, entworfen von Josef Plečnik, ausführlich dokumentiert.

Lesen

Architektur mit Ausrufezeichen

Moderne Architektur muss nicht nur zweckgerichtet, formlos und grau sein. Sie kann spielerisch, bunt, extrem, auffällig und zugleich harmonisch in Raum und Zeit verankert sein.

Lesen

Grafikdesign aus Lateinamerika

Dieses schön gestaltete Werk versammelt Arbeiten von Grafikdesignern aus den lateinamerikanischen Ländern. Eine Gemeinsamkeit sticht ins Auge: Die Freude an Farben.

Lesen

Die Suche nach dem Perfekten Design

Die illustrierte Geschichte einer Design-Ikone.

Lesen

UN Studio - Designmodelle statt Entwürfe

UN Studio arbeiten nicht mit Entwürfen, sondern mit Designmodellen, die sich von Projekt zu Projekt übertragen lassen. Diese Arbeitsweise wird in der vorliegenden Monographie vorgestellt.

Lesen

Designer-Möbel im Eigenbau

Emerson und Macdonald stellen sechzehn Möbelstücke vor, die mit wenig Werkzeug, Sperrholz und ein bisschen Geschick von jedem nachgebaut werden können.

Lesen
Rolf Mühlethaler - Fragile Ordnung
Märkli
The Difficult Whole
Architekten U40
Bauen mit Feingefühl
Der «Backsteingeneral» Paul Eugen Haueisen
Proletarische Jugend Zürich
Hermann Czech
Rudolf Schwarz and the Monumental Order of Things
Architectonica Percepta
Aufsätze 3 / Papers 3
Wohngenossenschaften in Zürich
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018