Wirtschaft

Die Controlling-Werkzeuge beherrschen

In Zeiten der fortschreitenden Globalisierung und der damit einhergehenden steigenden Wettbewerbsintensität hat das Controlling in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Das Controlling erfüllt eine unverzichtbare Servicefunktion und unterstützt das strategische und operative Management insbesondere mittels der Instrumente Kostenrechnung, Budgetierung und Kostenmanagement. An diesen zentralen "Controlling-Werkzeugen" knüpft das Lehrbuch der drei Verfasser, Thomas Wala (Professor an der Hochschule Wien der WKW), Franz Haslehner (Professor an der Hochschule des bfi Wien) und Manuela Hirsch (Professorin an der Hochschule des bfi Wien), an.

Das Werk ist in drei Teile gegliedert:
Teil A: "Kostenrechnung" geht davon aus, dass die Kostenrechnung das vom operativen Controlling am häufigsten genutzte Teilgebiet des betrieblichen Rechnungswesens ist, welches unmittelbar die Erfüllung von Gewinnzielen unterstützt und das sich ein Unternehmen frei von jedweden Vorschriften nach eigenen Bedürfnissen und Möglichkeiten "maßschneidern" kann. Im Anschluss an einen Überblick über die Theorie und Systematik der Kosten- und Leistungsrechnung werden die Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnungen, einschließlich der Kostenträgererfolgs- und Periodenerfolgsrechnungen, eingehend behandelt. In diesem Zusammenhang werden auch die wichtigsten Unterschiede zwischen einer Teil- und Vollkostenrechnung, die Nutzungsmöglichkeiten von MS-Excel und nicht zuletzt auch die relevanten Verbindungen zum externen Rechnungswesen einbezogen. Die zwei abschließenden Kapitel widmen sich der Break-Even-Analyse und weiteren Methoden, welche in kurzfristigen Entscheidungssituationen Unterstützung bieten können, z. B. in Verbindung mit der Programmplanung, bei der Ermittlung von Preisuntergrenzen, für Make or Buy- und Verfahrens-Alternativen, sowie zur Lösung von Transport- und Bestellmengenproblemen.

Teil B: "Budgetierung" ordnet anfangs die Instrumente der strategischen und operativen Budgetierung in den Zusammenhang zwischen den Ziel- und Steuerungsebenen eines Unternehmens einerseits und dem Prozess der Unternehmensführung andererseits ein. Danach werden die prozessualen und instrumentellen Elemente der strategischen Budgetierung, einschließlich Portfolioanalyse, Risikocontrolling, Balanced Scorecard und Mehrjahresplanung, erörtert. Das operative Budgetsystem und die Abweichungsanalyse sind weitere Schwerpunkte der Ausführungen. Hierbei geht es zuerst um die Plan-Bilanz, Plan-GuV und Plan-Kapitalflussrechnung sowie um eine kritische Würdigung dieser traditionellen Ansätze und auch um einen Ausblick auf alternative Budgetierungsansätze, wie Zero Base-, Better- und Beyond-Budgeting. Die Abweichungsanalyse befasst sich mit den Möglichkeiten der Ermittlung und Interpretation der Abweichungen auf der Kostenstellenebene und der Erlöse sowie mit der Durchführung von periodenbezogenen integrierten Abweichungsanalysen. Die geplanten Soll-, die realisierten Ist- und die voraussichtlich erreichbaren Vorschaurechnungen werden einander in Berichten gegenübergestellt. Folgerichtig widmet sich ein weiteres Kapitel dem Reporting, einschließlich Forecast. Mit einem Überblick über die Planung und Kontrolle von Investitionen sowie über die Ziele und Instrumente der wertorientierten Unternehmensführung wird der Teil B abgeschlossen.

Teil C: "Kostenmanagement" weist zu Beginn auf das vielfach negative Image des Kostenmanagements in der Praxis hin. Das liegt vor allem darin, dass Kostensenkungsprogramme häufig als Reaktion auf eine schlechte Auftrags- und Ergebnislage gestartet werden, um das für die Periode geplante Betriebsergebnis doch noch zu erreichen. Typische Beispiele hierfür sind pauschale Budgetkürzungen, die Streichung oder Verschiebung von Projekten, Einstellungsstopps oder gar Entlassungen. Solche Maßnahmen werden meist top-down angeordnet und können zu kurzfristigen Kostensenkungen führen. Allerdings besteht die Gefahr, dass die langfristige Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens beeinträchtigt wird, da Auswirkungen auf die Leistungsseite in der Regel vernachlässigt werden. Deshalb ist anstelle eines reaktiven Kostenmanagements ein proaktives Kostenmanagement notwendig, das systematisch an den eigentlichen Ursachen von Kostennachteilen ansetzt und die Kostensituation permanent und nicht nur in Krisenzeiten optimiert. Dafür sind unterschiedliche Instrumente entwickelt worden, welche im dritten Teil des Buches näher vorgestellt werden: Verrechnungspreismanagement, Projektcontrolling, Prozesskostenrechnung, Benchmarking, Target Costing und Produktlebenszyklusrechnung.

Das Buch wird durch Wiederholungsbeispiele und einem Glossar abgerundet. Den besonderen Reiz und den eigentlichen "value added" dieses Lehr- und Lernbuchs machen die vielen Praxisbeispiele und die sehr gelungene methodisch-didaktische Aufbereitung aus. Die Ausführungen sind in einer gut verständlichen Sprache geschrieben, zahlreiche Rechenbeispiele bzw. kleinere Fallstudien mit systematisch nachvollziehbaren Lösungsskizzen zu allen wesentlichen Themen illustrieren die praktische Anwendung der jeweils erörterten Controlling-Instrumente. Über 100 Abbildungen und eine Vielzahl von Zusammenfassungen (in Kästen) unterstützen das Verständnis für die einzelnen Zusammenhänge. Lernziele zu Beginn eines jeden Kapitels und ein Repetitorium am Ende jedes der drei Teile (mit der Auflistung der wichtigsten Fachtermini, weiteren Wiederholungs- und Vertiefungsbeispielen samt Lösungen sowie mit Kontrollfragen und Multiple-Choice-Fragen) unterstützen die individuelle Lernzielkontrolle und sorgen für einen nachhaltigen Lernerfolg.

Mit diesem Werk ist dem Autorentrio ein hervorragender Wurf gelungen. Das Buch kann Studierenden an Hochschulen und weiterführenden Berufs- und Wirtschafsakademien für einen kompakten und leicht verständlichen Einstieg in die Themen Kostenrechnung, Kostenmanagement und Budgetierung bestens empfohlen werden. Darüber hinaus eignet sich das Werk auch als Nachschlagewerk für Führungskräfte sowie für alle Mitarbeiter des betrieblichen Controllings und Rechnungswesens.

Kostenrechnung, Budgetierung und Kostenmanagement
Thomas Wala
Franz Haslehner
Manuela Hirsch

Kostenrechnung, Budgetierung und Kostenmanagement


Eine Einführung mit zahlreichen Beispielen
Linde 2016
552 Seiten, gebunden
EAN 978-3714302691

Grundlagen für makroökonomische Daten

Konzepte, Methoden und Datenquellen sowie Verwendungsmöglichkeiten und Grenzen der Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen.

Lesen

Ein systematischer Überblick über das Finanzmanagement

Das bewährte Lehr- und Handbuch des renommierten Professoren-Trios setzt sich umfassend und grundlegend mit den zentralen Finanzierungsproblemen auseinander.

Lesen

Steuererklärung erleichtert

Zwei Klassiker aus der Ratgeberliteratur für die Steuererklärung: Der Konz für Arbeitnehmer und für Selbständige

Lesen

Aktuelles zur Unternehmensbewertung

Interessante Beiträge zur Bewertung von Unternehmen zu Ehren des 60. Geburtstags von Professor Wolfgang Nadvornik.

Lesen

Die Europäische Währungsunion verstehen

Ein gut verständlicher und dennoch fundierter Überblick über die spannende, wichtige und hochaktuelle Thematik der Europäischen Währungsunion.

Lesen

Auswirkungen von Fi­nanzierungen und Investitio­nen auf den Unternehmenswert

Dieses Buch, das sich insbesondere mit den Auswirkungen von Fi­nanzierungen und Investitio­nen auf den Unternehmenswert beschäftigt, eignet sich bestens für fortgeschrittene Studierende der Betriebswirt­schaftslehre und kann als vorlesungsbegleitende und -ergänzen­de Lektüre empfohlen werden.

Lesen
Grundzüge der Volkswirtschaftslehre
Investition und Finanzierung
Mikroökonomik
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
Kapitalmarktorientierte Unternehmensbewertung
Finanzmanagement
Wirtschaftspolitik
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
Grundzüge der Volkswirtschaftslehre
Die Dresdner Bank im Dritten Reich
Einführung in das Controlling - Übungsbuch
Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017