Zombie - Dawn of the Dead

Ein Lockdown der eher ungemütlichen Art

"You’re better off, if you keep away from the big cities". Kein Zombiefilm als Metapher auf die Konsumgesellschaft und den Kapitalismus könnte eindringlicher sein, als Romeros Zombie aus dem Jahre 1978. Zehn Jahre nach "Nacht der lebenden Toten" drehte er ein Sequel in einem Einkaufszentrum. Und wohl kein Horrorfilm könnte zur aktuellen Corona-Situation besser passen: bleiben Sie weg von großen Städten!

Die Zombie-Mall im Lockdown

Die vier Protagonisten konnten sich mit einem Hubschrauber in ein am Stadtrand gelegenes Einkaufszentrum, eine Mall, flüchten. Was sonst wäre in einer solchen Situation naheliegender? Die Mall bietet Versorgung rund um die Uhr und auch Unterhaltung – und das alles gratis. Denn die Mall ist vorläufig nur von Zombies bevölkert und die haben nur Bedarf nach warmem Menschenfleisch und nicht nach den Verheißungen des Kapitalismus, die ein Einkaufszentrum anbietet. Die vier Überlebenden verschanzen sich also in einem Trakt der Mall und gehen nur "vor die Türe", wenn sie neue Vorräte benötigen. Sie halten zusammen und das kann wohl auch als Quintessenz des Ganzen bewertet werden. Denn auch die schwangere Frau will schießen lernen und sich nicht nur von den Männern beschützen lassen. Nur wenn alle an einem Strang ziehen, kann man gegen eine Übermacht gewinnen. Eine freiwillige Quarantäne und ein Lockdown also, wie man es aus der aktuellen Situation selbst kennt. Nur eben ohne Zombies.

Solidarität in der Quarantäne

Warum diese Zombies ausgerechnet in ein Einkaufszentrum zurückkehren? Das liege an einer Art "memory instinct",  so erklären sie es sich. "That’s what they were used to do. This was an important place in their lives". Als eine Motorradgang mit Rockern das Einkaufszentrum für sich entdeckt, wird es spannend, denn die vier Freunde, die eher aus einem bürgerlichen Milieu stammen, können sich kaum mit den Rockern anfreunden. Also werden die vermeintlichen Verbündeten gegen die Zombies bald selbst zu Feinden. "When there is no more room in hell, the dead will walk the earth", heißt es in einer alten Prophezeiung aus Trinidad. "Zombie - Dawn of the Dead" ist ein Film, der den Interpretationsrahmen verbreitert und neue Einsichten bringt. Man sollte eigentlich alle sieben Fassungen oder Schnittversionen dieses Horror-Klassikers von Giorgio Romero, der vom Kollegen Dario Argento mitproduziert wurde, gesehen haben.

Zombie - Dawn of the Dead
Zombie - Dawn of the Dead
Laufzeit: ca. 120 Minuten
Plaion 2020
EAN 4020628740146

Symbole für ein vereintes Europa

Diese Edition enthält die vier Filme "Rot", "Weiß", "Blau" und "Die zwei Leben der Veronika" des polnischen Regisseurs Krzysztof Kieślowski. Grosse europäische Filmkunst.

Drei Farben Edition

Purple Rain's laszive Erotik

Einen Neon-bunt schillernder Ausflug in die 80er-Jahre verspricht Prince' 1984er-Film und Album "Purple Rain".

Purple Rain

Hommage an den Mikrokosmos der Wiener Beislkultur

Rickerl, eine liebevolle Hommage an einen Musiker, der lieber im Beruf scheitert, dafür aber ein Abenteuer mit seinem Sohn erlebt

Rickerl

Die Queen of Folk

Die Ikone der Sechziger Joan Baez ging 2018 auf Abschiedstournee, wo dieses intime filmische Porträt entstand.

Joan Baez

Das Mädchen mit den schwarzen Strümpfen

Ein Film Noir mit Lex Barker und Anne Bancroft, der mehr Geheimnisse offenbart, als sich zunächst vermuten lassen ...

Das Mädchen mit den schwarzen Strümpfen

Zivilisationskritik im Lendenschurz

Christopher Lambert als Tarzan in einer Produktion von 1984 macht "Greystoke" zu einem Kind seiner Zeit.

Greystoke - Die Legende von Tarzan, Herr der Affen