Kunst

"Mit Faschisten diskutiert man nicht."

26. Januar 1939. Barcelona wird durch Francos Truppen eingenommen. 450’000 spanische Republikaner fliehen über die Pyrenäen in das "zivilisierte" Europa. Dieses anerkennt am 27. Februar die Regierung Franco und wenig später auch die Zerschlagung der "Resttschechoslowakei" durch Hitler. Am 30. März gewinnt Franco den Spanischen Bürgerkrieg. Die internationalen Brigadisten mussten Spanien schon am 28. Juni 1938 (!) verlassen, da zwischen Frankreich, Deutschland, Italien, Großbritannien und der Sowjetunion ein Nichteinmischungsabkommen vereinbart wurde. Damit war de facto dem Aufstieg des Faschismus in Italien, Spanien und dann in Deutschland nichts entgegengesetzt worden. Die Appeasement-Politik war gescheitert, da Hitler ab 1939 nicht nur Polen, sondern auch Frankreich und den Rest der Welt okkupierte.

Hätte man den Faschismus durch eine andere Politik aufhalten können? In Spanien hat sich 1936 - vor heute 80 Jahren - jedenfalls das ankündigt, was später in ganz Europa folgen sollte. Hitler und Mussolini hatten Franco kräftig assistiert - trotz des Nichteinmischungsabkommens. Das Gemälde Guernica von Picasso ist dafür ein leuchtendes Fanal: wehret den Anfängen.

Wehret den Anfängen!

Thomas Deschamps, der Protagonist der Graphic Novel, kehrt in seine Heimatstadt La Goffe zurück und besucht als erstes seine Freundin Assunta. Sie ist aus Spanien vor den Frankisten geflüchtet und befürchtet für das kleine Belgien dasselbe wie für ihre eigene Heimat. Der Bruder von Thomas, Charles, ist ein Anhänger der Rexisten, die ein nationales Belgien als einzige Möglichkeit sehen, Hitler zu widerstehen. Aber natürlich hegen sie heimliche Sympathien für die Faschisten, auch wenn sie vielleicht keine Antisemiten sind, wie Charles betont. Der Konflikt der beiden Brüder bricht aber nicht nur aufgrund ihrer unterschiedlichen politischen Ansichten aus, sondern auch wegen Charles’ Frau. Aufgrund eines dummen Streits vor acht Jahren hatte Thomas sie verlassen, dann heiratete Alice kurzerhand seinen Bruder und bekam Zwillinge von ihm. Die beiden Brüder könnten unterschiedlicher nicht sein, aber dennoch hat sich Alice für Charles entschieden, um an Thomas Rache zu nehmen. Rache für ihre enttäuschte Liebe, Rache für das Verlassenwerden.

30er: Jahre der Entscheidung

Der erste Teil dieser außergewöhnlichen Graphic Novel vor dem politischen Hintergrund der Dreißiger Jahre ist nicht nur meisterhaft gezeichnet, sondern vermag es auch, einen in eine Zeit zu entführen, die an der Kippe zu etwas neuem stand, einer "Zeitenwende" (Titel), die den Protagonisten zwar nicht bewusst war, die sich aber immer mehr polarisierte und schließlich auf einen grausamen Zweikampf hinauslief: den zwischen Gut und Böse. Der europäische Faschismus konnte dank der Einmischung der USA und der Sowjetunion besiegt werden. Aber die Opfer, die er kostete, diesen Verlust merken wir alle heute noch. Eine gelungene Erzählung über eine aufregende Zeit, in der Europa vor einer Entscheidung stand. Vielleicht hätte damals nicht nur Thomas auf Assunta hören sollen: "Eine Einigung? Mit Faschisten diskutiert man nicht. Diese Leute haben keine Moral. Ihr Wort gilt nichts... Sie verstehen nur die Sprache der Gewalt, glaub mir." Charles antwortet: "Hier ist nicht Spanien!" Aber er täuscht sich. Spanien ist überall. Wehret den Anfängen. "Principiis obsta! Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.", wie es schon bei Ovid hieß.

von Juergen Weber - 25. August 2016 - Short URL https://goo.gl/93DuhI

Kunst Comic Belgien

Zeitenwende
Éric Warnauts
Guy Raives

Zeitenwende


Panini Comics 2016
56 Seiten, gebunden
EAN 978-3957988232

Prinz Eisenherz: Rom und die Barbaren

In diesem Band der legendären Saga um das Singende Schwert geht es nicht nur um die Kulturgeschichte Europas, sondern man lernt auch einiges über die Barbaren und den Untergang Roms.

Lesen

Ein englischer Dachs in Paris

Die "fantastische Nostalgie" führt in ein Paris der Jahrhundertwende, in dem Tiere die Stadt bevölkern. Detective Inspector LeBrock von Scotland Yard, ein Gewichte stemmender, muskulöser Dachs, ist in diesem Steampunk-Comic einem Mörder auf der Spur und deckt dabei auch eine terroristische Verschwörung auf.

Lesen

König der Träume in Schwarz

Wie die Geschichte begann. Der mittlerweile bei Band 12 angelangte Kult-Comic Sandman wird in Nr. 1/12 erstmals mitsamt seinen drei Utensilien vorgestellt. Ein wunderbarer Einstieg und der Anschluss an das Sandman Prequel "Ouvertüre", das gerade bei Panini Comics erschienen ist.

Lesen

Ein unflätiger Kater

Der sexistische und politisch völlig unkorrekte Kater Fritz macht es sich in der Badewanne bequem und lädt seine Freunde dazu ein. Ein sympathischer Superstar, von Robert Crumb gezeichnet.

Lesen

Erneut ins Reich der Träume mit Sandman

Das Prequel oder besser gesagt die "Ouvertüre" zum Kultcomic der 90er: Sandman, Morpheus oder besser bekannt auch als "Dream" und das "D" steht für mehr als nur einen. Die Ewigen so schön gezeichnet und erzählt wie selten zuvor.

Lesen

Das Leben des Jean-Paul "Ekel" Sartre als Comic

Der Philosoph und Autor des Romans "Der Ekel" als Comicfigur.

Lesen
Traumfrauen / Emmanuelle Béart - Cuba Libre
Can you find happiness
Time and Silence
Manhattan New York / Berlin
Chroniques birmanes
On Air: Eighthours
Desert Birds
Logicomix
Avenue Patrice Lumumba
I Won't Let You Die
Manara Werkausgabe 16
Menschen des 20. Jahrhunderts
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017