Literatur

Höchste Spannung mit wenigen Worten

"Zwanzig Jahre ist es her, dass Jerry und Max sich zuletzt gesehen haben. Doch jetzt holt Max den älteren Bruder an einem grenznahen Bahnhof in der Schweiz ab und schmuggelt ihn auf Skiern über die Berge nach Frankreich. Kaum ein Wort fällt zwischen den ungleichen Brüdern, denn der Plan steht fest: Jerry, ehemals Kämpfer in Afghanistan, soll helfen, die Tochter von Max' Chef zu entführen. Es geht um eine halbe Million Euro - und ein perfektes Verbrechen. Denn niemand im Ort wird Jerry wiedererkennen, und niemand würde auf die Idee kommen, Max, den langjährigen Vertrauten des Chefs, zu verdächtigen." Dies der Text auf der vierten Umschlagseite.

Man könnte nun noch weitere Angaben zum Inhalt dieses exzellenten Thrillers machen und würde doch nicht die Stimmung vermitteln können, die ihn ausmacht. Man wird regelrecht hineingezogen in dieses Buch und das liegt wesentlich am gekonnten, sparsamen Erzählen. Da wird erklärt, doch nicht zuviel, da wird die Spannung gehalten, indem man immer wieder unerwartete Wendungen vorgesetzt bekommt, da findet sich ein Ton, der einzigartig und sehr französisch ist.

"Bruderliebe" beginnt so:
"In der Nacht seiner Rückkehr fuhr ich auf die andere Seite der Schweizer Grenze, um meinen Bruder vom Bahnhof abzuholen. Als er mich sah, setzte Jerry seinen Koffer ab, um mich zu umarmen, heftig an mich zu drücken und mir zu sagen, dass er bereits eine gute halbe Stunde gewartet habe. Da wurde mir klar, dass sich seit seiner Abreise vor zwanzig Jahren nichts geändert hatte. Und sofort, trotz allem, was uns verband, unsere Kindheit, mein Vater und meine Mutter, kehrte die Anspannung zwischen uns zurück.
Egal, auf dem Bahnsteig lagen wir uns lange in den Armen. Als er seinen Griff lockerte, fragte er mich, ob ich immer noch bereit sei, die Tochter meines Chefs zu entführen, die meine Avancen ignorierte, und ich nickte."

Es gibt Krimis, die hat man schon fast vergessen, kaum hat man sie zur Seite gelegt. Dann gibt es die, bei denen man sich vor allem an die Handlung erinnert. Und dann gibt es die, bei denen man sich hauptsächlich an die Stimmung erinnert, die sie beim Lesen ausgelöst hat. Für "Bruderliebe" gilt für mich letzteres: das Buch fühlte sich fast magisch an, ich wähnte mich selber mit dabei in den Savoyischen Wäldern. Und möchte nächstens selber dorthin ...

Bruderliebe
Yves Ravey

Bruderliebe


Antje Kunstmann 2012
112 Seiten, gebunden
EAN 978-3888977503

Ein Psycho-Thriller im wahrsten Sinne

Der Bestseller besticht durch atmosphärische Dichte und einen spannungsgeladenen Showdown. Ein Krimi-Thriller, der tief in die Abgründe der menschlichen Seele führt. Und auch ein Psychologie-Ratgeber.

Lesen

Hardboiled-Krimi aus Boston

Lehane demontiert in diesem spannenden Krimi, in dem zur Abwechslung mal eine Frau die Hauptrolle spielt, den amerikanischen Traum und versetzt sich so gut in seine Protagonistin, dass sie zu einer lebendigen Figur wird. Echtes Abenteuer, echtes Lesevergnügen.

Lesen

Die Judenbuche – 19mal anders

19 Autoren erzählen Geschichten, die Aspekte aus Droste-Hülshoffs "Die Judenbuch" aufgreifen. Interessante, aber keine leichte Lektüre - eben wie das Original.

Lesen

Glamour im Berlin der 1920er

Kriminalkommissar Gereon Rath wird von der Mordkommission Köln nach Berlin zur "Sitte" strafversetzt. Die Graphic Novel nach den Romanen von Volker Kutscher zeigt den Glamour und die Gefahr des Berlins der Weimarer Republik.

Lesen

Kommen Sie nach Italien!

Dario Argentos meisterhaftes Film-Debüt in der Originalversion als Blu-ray neu aufbereitet und mit zahlreichen Extras.

Lesen

Politische Mauscheleien

Manottis Kriminalroman über das französische Politikerleben besticht durch seinen unvergleichlichen Erzählstil.

Lesen
Hundert Jahre Einsamkeit
Das geheime Leben des Monsieur Pick
Ein Sommer
Acht Berge
Olga
Wenn Gott tot ist
Der Voyeur
Die Geschichte eines neuen Namens
Schwirrflug
Metamorphosen oder Der goldne Esel
Letzter Halt Bahnhofstrasse
Gedichte an die Nacht
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018