Architektur

Wohninseln am Rande von Zürich

In einem historischen Landschaftspark in Kilchberg am Rande von Zürich wurde die dritte Etappe von exklusiven Wohnbauten vom Architekturbüro e2a geplant und ausgeführt. Die Wohninseln im Park umfassen 15 Einheiten, welche aufgeteilt sind in zwei u-förmige Volumen. Der Bezug zur Umgebung als architektonisches Prinzip tritt auf mehreren Ebenen in Erscheinung und führt die Anlage zu einer kohärenten Einheit.

Der Band Wohnbauten im Broëlberg umfasst fünf Essays und fünf Folios ohne jegliche Hierarchie, mit dem Anliegen, ein horizontal gedachtes Buch zu sein. Die Essays erlauben nicht nur einen Blick auf die hier vorgestellte Wohnanlage, sondern schaffen eine weitergehende Einsicht in die Arbeitsweise und in das entwerferische Denken des Architektenteams. Auf diversen Ebenen (Architektur / Landschaft / Materialisation / Konzeption / Bauen / Management / usw.) werden die Gedanken zur Architektur von verschiedenen Autoren verdichtet und erläutert. Dies liest sich stellenweise sehr interessant und inspirierend: "Die Betrachtung des nicht Gebauten verändert gleichzeitig die Präsenz des Gebauten. Die klassische Typologie des Einfamilienhauses - ein frei stehender Traum des Wohnens im Grünen - verliert im gleichen Masse an Relevanz wie das städtische Mehrfamilienhaus ohne aktive Agenda zum Aussenraum. Die fliessende Landschaft ermöglicht diverse Wohnformen auf unterschiedlichen Ebenen - eine abstrakte Kartographie des Wohnens."

Zwischen den Essays finden sich eingeschoben die Folios, bestehend aus Fotografien der Wohnanlage. Die stimmungsvollen Bilder vermitteln einen präzisen Eindruck des gebauten wie auch des ungebauten Ortes. Das Spektrum der ausgewählten Bilder führt über Aussenraumaufnahmen bis hin zu Nahaufnahmen von architektonischen Details. Wie sich allerdings das Leben selbst in den Wohnungen gestaltet, erfährt man nicht, sind alle Aufnahmen doch "klassische" Architekturfotografien.

Im hinteren Teil des Buches befindet sich ergänzend und abrundend das Planmaterial. Es werden die Grundrisse, Schnitte und Fassaden einer Wohninsel anschaulich dargestellt. Ein Wohnungstyp wird mittels eines grösseren Massstabs im Grundriss fokussiert. Beim Betrachten dieser Grundrisse wird einem der luxuriöse Charakter der Wohninseln nochmals vor Augen geführt. Wie umfassend die Bebauung vorgestellt wird, zeigt eine der letzten Seiten des Buches: Es werden unter den Credits nicht nur (wie sonst üblich) die Architekten, Ingenieure und Landschaftsplaner aufgeführt, sondern alle am Bauwerk Beteiligten namentlich erwähnt. Eine nette Geste, die den Titel des Essays "zwischen Vision und Realität" aufgreift und unterstreicht. Man wünscht sich weitere Architekturprojekte in dieser Art und Weise vorgestellt zu bekommen.

Wohnbauten am Broëlberg
e2a - Eckert und Eckert Architekten (Hrsg.)

Wohnbauten am Broëlberg


Niggli 2005
171 Seiten, gebunden
EAN 978-3721205350
zahlr. Farb- und s/w-Abb.

Oh Boy - Die Geschichte eines genossenschaftlichen und architektonischen Manifestes

Die Geschichte der bonlieuGenossenschaft und die Entstehungsgeschichte einer eher unbekannten architektonischen Perle des Neuen Bauens in der Stadt Zürich.

Lesen

Neue Nachbarschaften entstehen - Die Renaissance des gemeinnützigen Wohnungsbaus

Eine umfangreiche und äusserst gelungene Publikation über architektonische Wohngenossenschaftsprojekte in Zürich aus den letzten Jahren.

Lesen

Wohnungsbaulabor Zürich

Ein gewichtiges und gelungenes Werk, das zu neuen architektonischen und typologischen Auseinandersetzungen mit dem Thema Wohnungsbau anregt.

Lesen

Von der ersten Skizze bis zum konstruktiven Detail - eine fragile Ordnung

Ein umfangreicher und interessanter Einblick in die gedanklichen Pfade und den architektonischen Schaffensprozess Rolf Mühlethalers.

Lesen

20 Jahre Knapkiewicz & Fickert

Diese gut konzipierte Publikation bringt einem die Arbeiten der Zürcher Architekten Kaschka Knapkiewicz und Axel Fickert nah. 20 Projekte seit 1992 werden detailliert vorgestellt und in Bezug zu historischen Vorbildern gesetzt.

Lesen

Die wesentlichen Grundprinzipien der Baustatik

Die mittlerweile in der 14. Auflage erschienene Einführung in die Grundlagen der Baustatik, kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Trotz einzelner Schwächen, die wohl auf die wiederholte Überarbeitung zurückzuführen sind, stellt sie ein didaktisch klug aufgebautes, handliches Buch dar, das unumwunden empfohlen werden kann.

Lesen
Staufer & Hasler Architekten
Peter Zumthor 1985-2013
Verdichtetes Wohnen
Fragments of Metropolis - Berlins expressionistisches Erbe
Bétrix & Consolascio Architekten
Umbau des Hospizes auf dem Gotthardpass durch Miller & Maranta
Haefeli Moser Steiger
Baukonstruktionslehre
Frank Lloyd Wright
Gunnar Asplund
Patterns. Neue Muster in Design, Kunst und Architektur
Kleine Baustatik
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018