IT

Tipps und Tricks für Windows XP

Auch wenn überall bereits von Windows Vista die Rede ist, wird Windows XP noch einige Jahre präsent sein. Entgegen aller berechtigter und unberechtigter Kritik an dem jüngsten Microsoft-Betriebssystem, die manchmal an einen Kulturkampf erinnert, kann gesagt werden, dass sich Windows XP bewährt hat: Es ist stabil, Hard- und Software kann unkompliziert hinzugefügt und entfernt werden und der durchschnittliche Anwender kommt selbständig zurecht.

Der Titel "Windows XP Hacks - 120 Insider-Tricks & Tools" tönt, als ob sich das Buch an Computerfreaks richten würde. Ein Freak wäre aber enttäuscht, denn die "Hacks" dringen nicht allzu tief in die Eingeweide von Windows ein. Das Buch richtet sich vielmehr an Anwender, die "Geheimnisse" wie die rechte Maustaste kennen, aber die Möglichkeiten ihres Betriebssystems besser ausschöpfen möchten. Personen, die gerade einen PC mit vorinstalliertem Windows XP erworben haben, können hier nachlesen, wie sie die Sicherheitseinstellungen verbessern, sind doch die Vorinstallationen in Bezug auf die Sicherheit meist fahrlässig konfiguriert. Individualisten und Ästheten erfahren, wie sie das Erscheinungsbild von Windows XP anpassen können. Tuningbegeisterte kriegen allerlei Tipps und Tricks an die Hand, um ihren PC zu beschleunigen. Ordnungsfanatiker können nachlesen, wie man die Festplatte reinigt und unnötige Programme und Dienste deaktiviert. Verschwörungstheoretiker und unter Verfolgungswahn leidende lernen, wie man anonym surft, Spuren verwischt, die man auf einem PC hinterlässt und Dateien verschlüsselt. Es hat für jeden Geschmack etwas. Die "Hacks" reichen von Spielerei (z.B. "Eigene Cursor und Symbole kreieren") über praktisch (z.B. "Tastatur neu zuordnen") bis hin zu unbedingt zu empfehlen (z.B. "ZoneAlarm: Die beste kostenlose Firewall"). Begrüssenswert sind die Blicke über den Tellerrand, wo microsoftfremde Programme vorgestellt werden: beispielsweise Instant Linux (Knoppix), Firefox oder Google-Desktop-Suche. Überhaupt ist das ganze Buch gespickt mit Hinweisen auf nützliche, kleine Programme - allerdings meist Shareware, die ja nicht gratis ist.

Ein Buch für alle, die etwas mehr aus Windows XP herausholen möchten und es zu schätzen wissen, eine gute Sammlung von Tipps und Tricks in Buchform zu haben und nicht alles im Internet zusammensuchen zu müssen.

Windows XP Hacks
Preston Gralla

Windows XP Hacks


120 Insider-Tricks & Tools
O'Reilly 2005
563 Seiten, broschiert
EAN 978-3897214286

Windows 7 in Unternehmen

Viele Unternehmen werden sich nun wohl endlich von Windows XP verabschieden können. Zeit für ein umfassendes Handbuch für Windows 7-Administratoren.

Lesen

Keine Angst vor der guten Rede

Ein ausgefeilter Text und ein mit sprachlichen und intellektuellen Kompetenzen ausgestatteter Redner führen nicht zwangsläufig zu guten Reden. Eine wirklich gute Rede verlangt mehr. Was es wirklich braucht, zeigt der erfahrene Redenschreiber und Journalist Peter Sprong auf.

Lesen

Damit der Türkeiaufenthalt nicht zum Spießrutenlauf wird

Interkulturelle Konflikte entstehen schneller als einem lieb ist. Allein sie als solche zu erkennen, ist bereits nicht einfach, schon gar nicht dann, wenn man sich mit den Sitten und Gebräuchen eines Landes nicht auskennt. Das Buch "Beruflich in der Türkei" bereitet gezielt auf einen Türkeiaufenthalt vor. Nicht nur für Geschäftsleute lohnenswerte Lektüre.

Lesen

Nur wer gut informiert ist, kann entspannen

Auch wenn der Weg zum Reichtum doch nicht ganz so entspannt ausfällt, sondern mit einer zeitintensiven und konsequenten Portfoliobewertung verbunden ist, kann man dieses Buch insbesondere allen, die sich als Finanzlaien und Kleinanleger an der Börse engagieren wollen, bestens empfehlen.

Lesen

Diese Suppe essen wir besser nicht

Der sogenannte "Functional Food" wird von seinen Herstellern als die gesundheitsbringende Ernährung der Zukunft marktschreierisch verkauft. Dass es deutlich gesünder ist, genau diese Produkte zu vermeiden, ist einem spätestens nach Hans-Ulrich Grimms Buch klar.

Lesen

Glaube und therapiere

Ulrich Buchner wirft den diversen Anbietern von Psychotherapien vor, dass sie ihre Klienten zu Objekten machen, die sich in ihre Glaubenssysteme einfügen müssen. Unter Ausblendung der individuellen sozialen Umstände der Klienten werde vor allem in deren Kindheit gewühlt.

Lesen
Android Smartphones für dummies
Schrödinger lernt HTML5, CSS3 & JavaScript
Lexikon der Informatik
Microsoft Windows 7 Professional
Hacking mit Kali
Besser PHP programmieren
Adobe Photoshop CS4
Umsatteln auf Linux
Das inoffizielle Android-Handbuch
SEO mit Google Search Console
Python für Kids
Die Macht der Suchmaschinen - The Power of Search Engines
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018