Horst J. Frank: Wie interpretiere ich ein Gedicht?

Grundlagen der Gedichtinterpretation

Das Buch ist eine kurze Einführung in die Analyse von Gedichten. Es geht unter anderem um die Wortwahl, den Satzbau und natürlich die Metrik inklusive Versmaß, Hebungen und Reimschemata. Für den ersten Zugang zur Gedichtanalyse ist es gut geeignet, auch für Schüler der Oberstufe. Auch im literaturwissenschaftlichen Studium ist es nützlich, jedoch fehlt oft die dann entscheidende Antwort auf die Frage, welche Bedeutung die analysierten formalen Merkmale auf die Interpretation des lyrischen Werks haben. Leider findet sich auch keine beispielhafte Interpretation (auch nicht auszugsweise) im Buch. Dennoch: hilfreich als Einstieg.

Wie interpretiere ich ein Gedicht?
Wie interpretiere ich ein Gedicht?
Eine methodische Anleitung
126 Seiten, broschiert
UTB 2003
EAN 978-3825216399

Kafkas Schlaflosigkeit als Bedingung seiner literarischen Arbeit

"Kafka träumt" zeigt, wie wichtig Träume für das literarische Schaffen des Schriftstellers waren.

Kafka träumt

Wege zu Caspar David Friedrich

Rathgeb begibt sich in einer behutsamen Annäherung auf Spurensuche, um den Lesern zu einem besseren Verständnis des Künstlers zu verhelfen.

Maler Friedrich

Leibfreundlichkeit

Ein Zeugnis für die christliche Anthropologie und ein sanftmütiges Plädoyer für Leibfreundlichkeit.

Theologie des Leibes in einer Stunde

Sich vergessen

Das kleine Büchlein mit einer sommerlichen Lyrik-Sammlung versammelt die Elite der deutschen Lyrik.

Sommergedichte

Liebesbeziehungen heute

West analysiert eine Vielzahl von Problemen, die mit der sog. sexuellen Revolution verbunden sind und empfiehlt eine Neubesinnung auf Ehe, Familie und das christliche Menschenbild.

Von der Finsternis des Leibes

Im Garten verweilen

Im Zentrum dieser kleinen, gelungenen Anthologie steht das Thema "Garten".

Der Garten der Poesie