E-Mail-Adresse für den Newsletter

E-Mail-Adresse für den Newsletter

Steffen J. Roth: VWL für Einsteiger

VWL systematisch und verständlich vermittelt

Bei nicht wenigen Entscheidungsträgern in Politik und Gesellschaft ist das ökonomische Denken in eine Krise geraten. Ein bezeichnendes Beispiel hierfür ist der vom Bundesverfassungsgericht aus juristischen Gründen jüngst einkassierte "Berliner Mietendeckel". Zumindest für diejenigen, welche mit den Grundlagen einer sozialen Marktwirtschaft vertraut sind, war von vornherein klar: wer auf einem Markt mit einer chronischen Überschussnachfrage einen Preisanstieg vermeiden will, muss für ein zusätzliches Angebot sorgen und nicht die Preisbildung durch eine strenge Regulierung eines Teilsegments des Wohnungsmarktes reglementieren. Was dann in Berlin aufgrund des staatlichen Eingriffs folgte, kann jedem VWL-Lehrbuch entnommen werden: das Wohnungsangebot im besonders stark reglementierten Segment geht zurück, die Wohnungsknappheit nimmt zu, zumal Kapital vor allem in die weniger regulierten Bereiche des Wohnungsmarktes abfließt. Fazit: ein solcher Mietendeckel widerspricht nicht nur der ökonomischen Logik, er ist letztlich auch unsozial! Der rechtzeitige Griff zum VWL-Buch kann deshalb nur allen politischen Akteuren empfohlen werden!

Allerdings weisen die klassischen Lehrbücher zur Einführung in die VWL meistens eine hohe Portion mikroökonomischer, oftmals mathematischer Modelle mit einem hohen Abstraktionsgrad und eine breite Palette von speziellen ökonomischen Fachbegriffen auf mit der nahezu unvermeidbaren Folge, dass Anfänger bzw. Nichtökonomen dadurch überfordert werden und sich schon gleich zu Beginn der Lektüre enttäuscht von der vermeintlich trockenen und realitätsfremden Disziplin "Volkswirtschaftslehre" abwenden. Davon hebt sich das vorliegende Werk wohltuend ab. Seinem Verfasser, Steffen J. Roth, Honorarprofessor und Direktor des Instituts für Wirtschaftspolitik an der Uni zu Köln (iwp), ist es gut gelungen, sich den methodisch-didaktischen Herausforderungen dieses Fachs zu stellen und die Grundlagen der VWL systematisch und verständlich zu entwickeln. Anhand einfacher, jedoch griffiger Formulierungen sowie mit Hilfe vieler anschaulicher Beispiele und Abbildungen wird der Leser in die ökonomische Analysetechnik und Denkweise eingeführt. Die dabei verwendete Mathematik beschränkt sich auf die Grundrechenarten und dennoch wird der Anspruch auf ein gewisses wissenschaftliches Niveau der Themenbearbeitung konsequent aufrechterhalten.

Im einleitenden Kapitel I werden in aller Kürze diejenigen "volkswirtschaftlichen Grundgedanken" entwickelt, die zum besseren Verständnis der eigentlichen Schwerpunkte benötigt und später wieder thematisch aufgegriffen werden, u. a.: das Konzept des methodologischen Individualismus, als das "grundsätzlichste Werturteil, das der Ökonomik zu Grunde liegt" sowie die ökonomischen Basiselemente Konsumentensouveränität, Nutzenmaximierung, rationales Verhalten, Knappheit, Opportunitätskosten, Marginalbetrachtung, komparative Vorteile und Pareto-Effizienz. Die Kapitel II bis IV befassen sich mit der mikroökonomischen Theorie, d. h. mit der Theorie der Haushalte und der Unternehmen sowie mit der Herleitung des Marktgleichgewichts. Die Wohlfahrtsanalyse macht dabei auch deutlich, weshalb die Ökonomen so überzeugt auf Märkte setzen. Im Kapitel V vergleicht der Verfasser die Markt- und Planwirtschaft, zeigt anhand der Figur des "wohlmeinenden Diktators", einer dem Weihnachtsmann sehr ähnliche Märchenfigur, die Vor- und Nachteile beider Wirtschaftssysteme auf und schließt seine Überlegungen mit zwei wesentlichen Hinweisen auf die "Gründe des programmierten Scheiterns aller planwirtschaftlichen Versuche" ab. Die Kapitel VI bis IX widmen sich den Grundlagen der Theorie der Wirtschaftspolitik. Dabei setzt sich Roth relativ eingehend mit der Marktversagenstheorie auseinander, referiert die Grundzüge der Verteilungspolitik, einschließlich der Meritorik, und befasst sich abschließend mit der ökonomischen Analyse von Politik und Politikberatung.

Das Werk bietet einen idealen Einstieg in die VWL insbesondere für Studierende der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie angrenzender Studiengänge. Ein kommentiertes Literaturverzeichnis zu den einzelnen Kapiteln unterstützt weiterführende Recherchen. Mit der 6. Auflage neu hinzugekommen ist ein ergänzendes audiovisuelles Angebot, d. h. Video-Tipps weisen auf Lehrvideos hin, welche auf der Buch-Website des Verlags unter dem Reiter "Zusatzmaterial" verlinkt sind. Gewöhnungsbedürftig ist hingegen eine weitere Neuerung: Der Verfasser hat sich zum Gebrauch der gendersensiblen Sprache entschieden mit der Folge, dass die dabei konsequent praktizierte Genderform mit Sternchen den Lesefluss nicht weniger Leser*innen bremst.


von Bernd W. Müller-Hedrich - 25. Juni 2021
VWL für Einsteiger
Steffen J. Roth

VWL für Einsteiger


UTB 2021
274 Seiten, broschiert
EAN 978-3825255381