Architektur

Architekturtheorie als diskursive Ästhetik

"Was heisst es, ein Haus zu entwerfen? Die Suche nach einer Antwort auf diese scheinbar einfache, doch grundlegende Frage bildet den Ausgangspunkt für die hier niedergeschriebenen Gespräche zur Architektur." (Tom Schoper)

Tom Schoper geht im vorliegenden Band der Frage nach, was ein Werk in der Architektur ist und wie es sich vom alltäglichen Bauen unterscheidet. Die Publikation umfasst fünf persönliche Gespräche mit erfolgreichen Architekten - Gion A. Caminada, Hermann Czech, Tom Emerson, Hans Kollhoff und Valerio Olgiati - aus Europa. In den umfangreichen und pointierten Dialogen untersucht Tom Schoper, was das architektonische Werk heute sein kann, was seine tiefere Bedeutung ausmacht und weshalb Architekten nach dem Werk streben.

Die Thesen des Philosophen Martin Heidegger zum "Ursprung des Kunstwerkes" und seiner Differenzierung in "Ding" und "Werk" bilden das thematische Fundament des in der vorliegenden Publikation geführten Diskurses. Heidegger versucht, das Wesen des Kunstwerkes über die Abgrenzung von den Dingen des Alltags herauszukristallisieren. Tom Schoper versucht, in den niedergeschriebenen Gesprächen herauszufinden, ob sich die von Heidegger aufgeführten Begriffe und Thesen auch auf die zeitgenössische Architektur übertragen lassen. Dabei liegt der Fokus auf dem Entstehen und Erdachtwerden der Architektur und wird durch den Blick über die Schultern der Architekten auf eine eigene und frische Weise erlebbar und nachvollziehbar.

Die Dialoge werden alle mit der identischen Frage eröffnet. Dabei wird nicht gefragt "wie entwerfen die unterschiedlichen Architekten?", sondern "was ist ein Werk für Sie?". Dieser Auftakt leitet die geführten Gespräche ein und versucht die Frage, wie sich Architektur vom reinen Bauen unterscheidet, in fünf persönlichen Haltungen zu reflektieren.

"Der Diskurs zielt nicht auf eine 'ästhetische Hausapotheke' im Sinne der Formulierung allgemeingültiger Grundsätze der architektonischen Gestaltung" (Tom Schoper), sondern fragt, wie sich die Architektur als "Werk" von den "Dingen" des Alltags unterscheidet. Dabei werden die Positionierungen der einzelnen Architekten anhand von Begriffen wie "Idee", "Geschichte", "Erfahrung" und "Ästhetik" ergründet und die Grundhaltung in den Diskurs der Disziplin der Architektur eingefügt.

Die Gedankenketten der fünf persönlichen Gespräche werden durch Plandarstellungen, Fotografien von gebauter Architektur und Referenzen anschaulich bereichert und versuchen, der eigenständigen Charakteristik des architektonischen Werkes so weit wie möglich nahezukommen. In den unterschiedlichen Dialogen ergründet die Publikation die persönliche Herangehensweise und gestalterische Vorgehensweise der Architekten und veranschaulicht so bewusst auch die Heterogenität des architektonischen Diskurses und der einzelnen Autoren in der Architekturszene.

Ein Haus. Werk - Ding - Zeug?
Tom Schoper

Ein Haus. Werk - Ding - Zeug?


Gespräche mit Gion A. Caminada, Hermann Czech, Tom Emerson, Hans Kollhoff, Valerio Olgiati
Passagen 2016
184 Seiten, broschiert
EAN 978-3709202081

Als der Künstler nichts mehr zu sagen wusste…

Ziemlich überflüssige Tagebuch-Ergüsse von Andy Warhol als gut fünfstündiges Hörbuch.

Lesen

Unsere Mutter Erde

Zum zweiten Mal wurde der Fotografiepreis zum Thema Nachhaltigkeit Prix Pictet vergeben. Der Katalog "Earth" zeigt die für den Wettbewerb 2009 eingereichten Bilder der hochkarätigen Shortlist-Fotografen.

Lesen

Kate Moss by Mario Testino

Die Originalausgabe kostete ein kleines Vermögen, jetzt wird das Großformat auch für die kleine Geldtasche erschwinglich neu aufgelegt. Mit einem Vorwort von Mario Testino, einem exklusiven Essay von Kate Moss und über 100 Fotos in Schwarz-Weiß und Farbe, darunter zahlreiche nie gesehene private Aufnahmen aus Testinos Archiv.

Lesen

Paradiesische Ansichten

Der französische Fotograf Philippe Bourseiller hat die Erde bereist und die verborgenen Schönheiten der Natur aufgespürt. Ein prächtiger Fotoband zeigt nun die faszinierenden und atemberaubenden Ergebnisse seiner Suche.

Lesen

Whitest Man Alive & Dead

Leben und Tod von David Bowie, dem ewigen Wiedergänger. Kurz, informativ und dennoch anspruchsvoll.

Lesen

Lesbisch fürs männliche Vergnügen

Dian Hanson legt mit "Lesbians for Men" erneut ein Werk vor, das alle Tabus bricht. Sogar die der Frauenbewegung. Ein Bildband mit interessanten Essays und Fotos der berühmtesten Fotografen der Welt sowie Abbildungen von alten Filmplakaten, Fotoromancovers und vieles andere mehr.

Lesen
Carlo Scarpa
Peter Zumthor 1985-2013
Umbau des Hospizes auf dem Gotthardpass durch Miller & Maranta
Palladianismus
Fragments of metropolis Rhein & Ruhr
Architectonica Percepta
Haefeli Moser Steiger
Bétrix & Consolascio Architekten
Sauerbruch Hutton Archive
Diversifying Digital Architecture
Baustilkunde
Barozzi Veiga
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017