José Vera Morales: Spanische Grammatik

Eine überzeugende und umfassende Darstellung der spanischen Grammatik

Diese umfassende spanische Grammatik von José Vera Morales, die nun schon in der sechsten Auflage erscheint, ist ein "Muss" für Studenten, Übersetzer und andere Profis, aber auch für weiter fortgeschrittene Lernende, die sich fundiertes Wissen aneignen möchten. Das Buch ist keine Übungsgrammatik, sondern ein ergiebiges Nachschlagewerk, in dem man kaum ein Problem vergeblich sucht.

Die Grammatik ist nach Wortarten gegliedert und völlig systematisch aufgebaut. Dabei beginnt der Autor jeweils mit den Grundlagen, um schließlich bis in die Tiefen der Details vorzudringen, wobei er auch auf feinste Bedeutungsdifferenzierungen eingeht. Als Beispiel sei hier die "Emotionalität bei der Nachstellung der Demonstrativpronomen" genannt. Zudem sind dialektale Varianten oder grammatikalisch zwar nicht korrekte, aber gelegentlich anzutreffende Verwendungsweisen aufgeführt, beispielsweise das Setzen eines redundanten Possessivpronomens der dritten Person. Auch die vielen diminutiven, augmentativen und pejorativen Suffixe sind sowohl hinsichtlich ihrer Bildung als auch ihrer Bedeutung einzeln erklärt. Sogar zu Phänomenen wie der Verwendung des - dem Spanischen eigentlich fremden - Buchstaben K durch die Jugend, z.B. in SMS "kedamos" statt "quedamos", finden sich knappe Notizen.

Jedes Thema wird erst kurz erklärt und dann anhand von einigen Beispielen illustriert. Manche Kapitel sind natürlich umfangreicher ausgefallen als andere, so z.B. die Kapitel zu den Verben. Hier findet man auch eine größere Fülle von Beispielsätzen vor.

Dem Autor ist es auf überzeugende Weise gelungen, eine Darstellung der spanischen Grammatik zu geben, die alle wesentlichen Phänomene umfasst und erklärt. Dank des ausführlichen Registers findet man schnell, wonach man sucht.

Spanische Grammatik
Spanische Grammatik
826 Seiten, broschiert
EAN 978-3486717778

Kompakter Überblick über Theorie und Praxis der Investitionsrechnung

Ideal zur Stoffwiederholung und Vorbereitung auf einschlägige Klausuren für Studierende der Betriebswirtschaftslehre.

Investitionsrechnung

Kafkas Schlaflosigkeit als Bedingung seiner literarischen Arbeit

"Kafka träumt" zeigt, wie wichtig Träume für das literarische Schaffen des Schriftstellers waren.

Kafka träumt

Wege zu Caspar David Friedrich

Rathgeb begibt sich in einer behutsamen Annäherung auf Spurensuche, um den Lesern zu einem besseren Verständnis des Künstlers zu verhelfen.

Maler Friedrich

Leibfreundlichkeit

Ein Zeugnis für die christliche Anthropologie und ein sanftmütiges Plädoyer für Leibfreundlichkeit.

Theologie des Leibes in einer Stunde

Sich vergessen

Das kleine Büchlein mit einer sommerlichen Lyrik-Sammlung versammelt die Elite der deutschen Lyrik.

Sommergedichte

Liebesbeziehungen heute

West analysiert eine Vielzahl von Problemen, die mit der sog. sexuellen Revolution verbunden sind und empfiehlt eine Neubesinnung auf Ehe, Familie und das christliche Menschenbild.

Von der Finsternis des Leibes