Ratgeber

Den Selbstwert erkennen und stärken

Wer häufig schlecht von sich selbst denkt, ist nicht nur weniger effektiv im Beruf, öfter übel gelaunt und hat vielleicht nur wenige Freunde, solche Menschen sind auch körperlich weniger gesund und leben weniger lange: Gründe genug, darüber nachzudenken, ob das wirklich so sein muss. Das neue Buch der erfahrenen Freiburger Psychotherapeutin Friederike Potreck-Rose ist eine Einladung zu einer "Entdeckungsreise" und eine Anleitung zu mehr Lebensglück.

Dieser Ratgeber ermöglicht es Menschen mit niedrigem oder labilem Selbstwert, zu erkennen, dass sie selbst eine Menge tun können, um ihr Problem in den Griff zu bekommen und selbstbewusster durchs Leben zu gehen. Das Training umfasst sieben Schritte, die natürlich nicht in ein paar Tagen zu bewältigen sind. Dafür ist schon etwas Zeit und Geduld erforderlich.

Der erste Schritt auf dem Weg zu einem gesunden Selbstwert ist, sich selbst mehr Aufmerksamkeit zu widmen, sich selbst öfter so sein zu lassen, wie man gerade ist, und dadurch im Alltag entspannter und bewusster zu werden. Dieses Geschenk kann man sich nur selbst machen. Im zweiten Schritt lernt man, die eigenen Stärken und weniger die Schwächen und Fehler in den Mittelpunkt des Denkens zu rücken. Ein schwieriger Punkt ist es, den inneren Kritiker in die Schranken zu weisen, also die Latte, an der man sich selbst misst, in eine angemessene Höhe zu hängen und damit unter Umständen zu hoch gesteckte Ziele endgültig aufzugeben. Gleichzeitig plädiert die Autorin dafür, den "Wonnen des Müßiggangs" einen angemessenen Raum im eigenen Leben einzuräumen, denn ab und zu richtig faul zu sein, dient der Regeneration. Im Gegenzug müssen "ergaunerte Faulpelzzeiten" reduziert werden, denn mit schlechtem Gewissen in der Sonne zu liegen und wichtige Dinge vor sich herzuschieben, dient nicht wirklich der Erholung. Nachdem nun jeder einzelne Schritt für sich geübt wurde, gilt es, die richtige Balance zwischen Wohlwollen, Selbstkritik und Müßiggang zu finden.

Die beiden letzten Schritte stellen im Grunde den krönenden Abschluss des ganzen Lernvorgangs dar, der am Ende zu mehr Glück und Effizienz im Leben verhilft. Zum Wohlwollen gegenüber sich selbst muss noch die echte Fürsorge treten. Und schließlich hilft es in schwierigen Zeiten weiter, wenn man sich die eigenen Stärken - gute Eigenschaften, Fähigkeiten, Kenntnisse, positive Einstellungen oder wertvolle Erfahrungen - bewusst vor Augen führt und sie als solche erkennt. Wie man gerade in Notsituationen den Zugang zu dieser "Schatzkiste" findet, auch dafür enthält das Buch natürlich Hinweise.
Die Anleitung zur Stärkung des Selbstwertes ist klar und verständlich geschrieben und anhand vieler Beispiele verdeutlicht. Auch Erkenntnisse aus der psychologischen Wissenschaft werden für jeden verstehbar dargelegt. Am Ende jedes Kapitels finden sich Vorschläge, wie man das Programm konkret umsetzen kann, sowie schließlich Hinweise zu weiterführender Literatur.

Von der Freude, den Selbstwert zu stärken
Friederike Potreck-Rose

Von der Freude, den Selbstwert zu stärken


Klett-Cotta 2006
125 Seiten, broschiert
EAN 978-3608860047

Rosel Bäker

Rosel Bäker erzählt, wie es zum Bad Herrenalber Modell kam und beschreibt ihr Konzept für den Umgang mit Essstörungen.

Lesen

Der erste Schritt passiert im Inneren

Hans Durrer gibt Anregungen für Menschen, die mit dem herrschenden Konsumwahnsinn nicht klarkommen, sich in Süchte und andere seelische Krankheiten flüchten, die aber wieder zu einer lebensbejahenden Sicht finden möchten.

Lesen

Die Ermittlungen eines Autisten

Ein liebenswertes und faszinierendes Porträt einer fragilen Seele, dessen Innenleben so verständlich und vertraut wird, wie man das zuvor nicht für möglich gehalten hätte.

Lesen

Philosophie darf Spaß machen

Ein unterhaltsames Doku-Porträt über den streitbaren Philosophen, den die New York Times mal als den vierten Marx Brother bezeichnete.

Lesen

Das Anti-Stress-Package

Dieses Lehrmittel, mit dessen Hilfe Jugendlichen Mittel zur Bewältigung psychischer und physischer Überbelastung in die Hand gegeben werden soll, wird dem Wunsch nach einem vielseitig einsetzbaren, jugendgerechten Lehrinstrument gerecht.

Lesen

Gedächtnisforschung: ein Gesamtüberblick

Ausgehend von den neurologischen und psychologischen Grundlagen betrachtet dieses Handbuch die diversen Formen des Gedächtnisses darunter das autobiografische, das kollektive, das kommunikative sowie das soziale Gedächtnis und versucht damit, Ordnung in das Durcheinander an unterschiedlich besetzen Begriffen und Methoden zu bringen.

Lesen
Wir können auch anders
Nimm dir das Leben, das du wirklich willst
Wie ich die Dinge geregelt kriege
Die Revolution der Geldanlage
Weniger ist mehr
KONZ / KONZ 2018
Wie geht das eigentlich, das Leben?
Das große Vollwert-Backbuch
Einfach genial!
Android Smartphones für dummies
Die große Pflanzen-Enzyklopädie von A-Z
Risiko
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018