Unterhaltung

Erneut ins Reich der Träume mit Sandman

"Wenn du nur in seinen Träumen vorkommst, dann bist du nicht echt und das weißt du", sagt Dideldum in "Alice hinter den Spiegeln". 1975 hatte sich Neil Gaiman zwei Comics gekauft, die sein eigenes Werk stark beeinflussten: "The Spirit" von Will Eisner und "The Sandman" von Joe Simon und Jack Kirby. Aus dem Sandmann machte er den "Dream", den man auch Morpheus nennt, den mächtigen Herrn der Träume und König des Traumlandes, der neben Death, Destiny, Despair, Delirium, Destruction und Desire ebenfalls zu den Ewigen gehört, universelle Konzepte, deren Eltern Zeit und Nacht heißen. Außer den Eltern spielen auch ader Korinther, Merv Pumpkinhead und Lucien sowie Mad Hettie in "Ouvertüre" eine Rolle. Wie der Titel schon sagt, handelt es sich um das Prequel zu den zehn Sandman-Bänden die zwischen 1989 und 1996 bei Panini in zehn Sammelbänden erschienen sind. Wir erfahren, wie der geheimnisvolle Dream zu seinen magischen Werkzeugen gekommen ist, dem Helm, Sandbeutel und Rubin. Und natürlich merkt man an der Erzählung von Gaiman auch, wie gebildet der Erfinder von Sandman ist. Seine Referenz an Alice wird in Ouvertüre auch durch die Katze ausgedrückt, die Sandman durch dieses Abenteuer begleitet und Lord Dunsary, Rudyard Kipling, Edgar Allen Poe, Samuel R. Delany sowie die Götter der griechischen Antike scheinen ebenfalls an manchen Stellen durch, obwohl der Sandman natürlich unvergleichlich und einzigartig ist, ganz so wie unsere Träume.

Verschiedene Aspekte desselben Ich

Auf einer auf das doppelte Format ausklappbaren Seite der vorliegenden Graphic Novel sind alle Sandmans der unterschiedlichen Dimensionen und Universen zu sehen: es sind alles Aspekte derselben Person, des Mannes, der den Menschen die Träume schenkt. "Zeit" ist eine wichtige Kategorie in der Erzählung von Sandman, nicht nur weil sein Vater diesen Namen trägt. "Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Könige", heißt es und ein Aspekt des Sandmans spezifiziert: "Unbestreitbar gibt es ein Wir: Eine Multiplizität der Perspektive. Mehr als einer von mir ist per definitionem wir." Aber alle Aspekte haben eines gemeinsam, sie sind "arrogant, lästig, selbstgefällig und nicht willens einem anderen die Bühne zu überlassen." Sandman muss einen gefallenen Stern retten, der droht, das gesamte Universum mit in seinen Untergang zu stürzen. Die Finsternis droht die Macht zu übernehmen, doch die Sandman-Katze begleitet Sandman auf seiner Reise, obwohl sie vielleicht nur in seinem Kopf existiert, damit er sich nicht so allein fühlt auf seiner Reise. Und dann begegnet ihnen noch Hope Beautfiul Lost Nebula, Eitochter von Clearly und ihr Name ist selbstverständlich Programm.

"Dream: Sohn von Zeit und Nacht

"Ich bin Dream, von den Ewigen, ich bin mir selbst genug. Einsamkeit ist etwas für Sterbliche, und ich bin nicht sterblich", sagt Sandman zu Hope und sie rügt ihn gleich für seine Lüge, indem sie ihm tief in die Augen schaut. "Ich erwarte nichts und wurde selten enttäuscht", sagt Dream zur Dämmerung. Die Familienbande werden geklärt, wenn Dream Desire als sein Gegenteil darstellt: "sie manipuliert gern, ist egoistisch und hat nur ein Ziel". Im Gespräch mit seiner Mutter, der Nacht, klärt er seine Verhältnisse zu seinen Geschwistern. "Vielleicht werden wir irgendwann Legende, und finden so den Weg aus Zeit und Raum. Wenn man nur Fragen von uns kennt am Ende, sst unser Tun in Stein gemeißelt, doch wir bestehen aus Reimen kaum. Sie werden Lügen über uns verbreiten, doch von der Art, die Wahrheit spricht, in Ewigkeit. Und unsere Leben wird man umarbeiten, haltbar gemacht, brabbeln wie Epen unserer Jugendzeit. Schauspieler stellen uns dann dar, tapferer, witziger und schöner, als unsereiner jemals war. Anders als alles, was wir sagten, ist ihr Text hingebogen: Klangvoller und viel weiser, großartig gelogen." Warum tust du als wärst du ich?", fragt Dream die Katze am Ende ihres Weges. "Weil du von jemand anders als Dir keine Hilfe annehmen würdest", antwortet sie.

Ein Schiff wird kommen. Sandman ist Kult. Und die Serie wird 2017 mit "Ewige Nächte" bei Paninicomics.de fortgesetzt. Das Neue Jahr beginnt jetzt schon gut.

Sandman
Neil Gaiman
J. H. Williams III (Illustration)

Sandman


Ouvertüre
Panini Comics 2016
176 Seiten, broschiert
EAN 978-3957989437

Ein unflätiger Kater

Der sexistische und politisch völlig unkorrekte Kater Fritz macht es sich in der Badewanne bequem und lädt seine Freunde dazu ein. Ein sympathischer Superstar, von Robert Crumb gezeichnet.

Lesen

Auf eine Pizza mit dem Clown

Eine schweizerisch-italienische Interpretation des dunklen Ritters, die durch authentische Figuren und wunderschöne Kolorierung in die Geschichte eingehen wird. Der zweite Band ist bereits - ebenfalls bei Panini - in Vorbereitung.

Lesen

Halbwahrheiten sind (keine) Lügen

Dr. Sigmund Freud aus Wien trifft im Londoner Exil auf den deutschen Lügenbaron Münchhausen, der unbedingt zum Kaiser will.

Lesen

Der Krieg und die Ideale

Eine französische Graphic Novel Reihe, die sich mit den Idealen des 20. Jahrhunderts beschäftigt. In Band 3 geht es u. a. um eine Spanienkämpferin und den Beginn des Kalten Krieges. Lesenswert, informativ und wichtig.

Lesen

Der unsterbliche Prinz aus Thule

Prinz Eisenherz wird auch in der Interpretation von Gary Gianni nicht älter. Hat er es dem geheimnisvollen Thuatha-Elixier zu verdanken? Oder liegt es ganz einfach an seiner Willensstärke? Ein Abenteuer voller kunsthistorischer Zitate und Beweise, dass Altern gut tut.

Lesen

Prinz Eisenherz im Bann der Zauberei der Liebe

Dieser Band der Gesamtausgabe Prinz Eisenherz markiert den Übergang von Gianni zu Yeates bei gleichbleibender textlicher Gestaltung durch Mark Schultz.

Lesen
Veronica
Einer gegen alle - Trau niemals einem Dieb
Better Call Saul
Wenn die Gondeln Trauer tragen
Tod auf dem Nil
Gomorrha
Gegen die Wand
Vikings
Der elektrische Reiter
Stigmata
The Girl from the Song
Fresh
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018