Wirtschaft

Die Unternehmensleistung mit Kennzahlen sichtbar machen

Konzepte des Performance-Measurement (= PM) sind wichtige Instrumente bei der Unternehmenssteuerung. In Theorie und Praxis besteht weitgehend Einigkeit darüber, dass diese Konzepte die Leistung von Unternehmen und deren Teilbereiche, Prozesse und Personen anhand von Kennzahlen bewerten sollen. Hingegen bestehen unterschiedliche Auffassungen über die Konkretisierung der jeweiligen Leistung, die Strukturierung derartiger Ordnungssysteme, die konkrete Konstruktion und den Umsetzungsprozess für ein unternehmensbezogenes Performance-Measurement-Konzept.

Vor diesem Hintergrund möchte die vorliegende Publikation zur empirisch gestützten theoretischen Fundierung des PM beitragen und gleichzeitig praktikable PM-Lösungen vorstellen. Dieser Spagat ist Ronald Gleich, Leiter des Department of Innovation and Entrepreneurship sowie Executive Direktor des Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship (SIIE) der EBS Business School in Oestrich-Winkel, und seinem Autorenteam hervorragend gelungen. Während die erste Auflage auf einem im Jahr 2000 von Ronald Gleich abgeschlossenen Habilitationsprojekt über "Das System des Performance Measurement" basierte, hat die nun vorliegende zweite Auflage auf diejenigen untersuchungsmethodischen und wissenschaftlichen Themen verzichtet, welche weniger praxisrelevant bzw. nicht mehr aktuell sind. Dafür werden neuere Konzepte wie beispielsweise die Innovation Balanced Scorecard von FESTO und aktuelle Studien zu Fragen des PM berücksichtigt.

Nach der Einleitung in die Problematik des objektiv nachvollziehbaren Messens von Arbeitsergebnissen und Arbeitsleistungen sowie einer Schwachstellenkritik an traditionellen und neueren Steuerungskonzepten werden Ansatzpunkte für innovative Steuerungssysteme entwickelt. Im Kapitel 3 folgt eine Einführung in die Grundlagen des PM (Inhalte und Aufbau eines PM). Zusätzlich werden die wichtigsten Anknüpfungspunkte in der Betriebswirtschafts- und Managementlehre (z. B. PM und Controlling, Agency-Theorie, Fair Value-Bewertung, Intellectual Capital Management und Innovationskontext) beleuchtet. Im Kapitel 4 werden die in den letzten Jahren von Wissenschaftlern, Beratern und Unternehmen entwickelten wichtigsten und in der Praxis gängigen Systeme, welche von einfachen, nur Kosten-, Zeit- und Qualitätskennzahlen unstrukturiert verbundenen Konzepten, bis hin zu softwaregestützten mathematisch hochkomplexen Modellen reichen, vorgestellt, kritisch analysiert und verglichen (z. B. Data Envelopment Analysis, PM in Service Business, Balanced Scorecard, Tableau de Bord, Performance Pyramid, Quantum PM-Konzept, SCOR-Modell, Prozessorientiertes PM und Skandia Navigator-Konzept). Die beiden nächsten Kapitel widmen sich der empirischen Untersuchung des PM. Während im Kapitel 5 nationale und internationale empirische Untersuchungen identifiziert und analysiert werden, werden im Kapitel 6 diverse Fragestellungen und Teilaspekte des PM im Rahmen von verschiedenen Praxis-Fallstudien beleuchtet. Ronald Gleich kann hier auf seine vielfältigen Praxiserfahrungen zurückgreifen, die er während seiner mehrjährigen leitenden Beratungspraxis bei Horváth & Partners gesammelt hat. Den Kern des Buches bildet das Kapitel 7, in dem der Aufbau eines PM-Systems, einschließlich der Darstellung der vier Subsysteme und deren wichtigsten Verbindungen und Zusammenhänge, hergeleitet und dessen praktische Anwendung in der Unternehmenssteuerung ausführlich beschrieben werden. Im abschließenden Kapitel 8 werden konkrete Gestaltungs- und Anwendungsempfehlungen für die Unternehmenspraxis formuliert und ein Ausblick auf zukünftige Entwicklungen im PM gegeben.

Mit diesem Buch wird Wissenschaftlern, fortgeschrittenen Wirtschaftsstudenten und Praktikern eine sachverständige und umfassende Lektüre an die Hand gegeben, welche die Thematik des Performance-Measurement theoretisch fundiert, dennoch praxisgerecht und anschaulich behandelt und nicht zuletzt den State of the Art dieser Materie widerspiegelt.

Performance Measurement
Ronald Gleich

Performance Measurement


Theoretisches Grundkonzept, Entwicklungs- und Anwendungsstand
Franz Vahlen 2011
377 Seiten, gebunden
EAN 978-3800637584

Theorie und Anwendung des wertorientierten Controllings

Die Ermittlung des Werts und die Messung der Wertsteigerung des Unternehmens in Theorie und Praxis.

Lesen

Finanzwirtschaft optimal vermittelt

Lehrbücher über Finanzwirtschaft gibt es viele. Dieses sticht unterem anderem dank seines methodisch-didaktischen Charmes positiv heraus.

Lesen

IFRS-Standardwerk

Dieses gelungene Standardwerk zur internationalen Rechnungslegung informiert umfassend, verständlich und anschaulich. Ein unverzichtbares Lehr- und Lernbuch bzw. Nachschlagewerk für das IFRS-Regelwerk.

Lesen

Der Prozess der Unternehmensbewertung

Dieses kompakte Werk gehört zu den Klassikern der Literatur zur Unternehmensbewertung. Als Lehrbuch sowie als Nachschlagewerk geeignet.

Lesen

Vom innovativen Kennzahlen- zum wichtigen Führungssystem

Dieses Standardwerk zur Balanced Scorecard zeichnet sich durch einen gelungenen Mix aus systematischer Darstellung sowie anschaulicher Praxisbeispiele und Umsetzungserfahrungen aus.

Lesen

Risikocontrolling mit System

Der Autor stellt ein geschlossenes und zukunftsfähiges Risikomanagement- und Risikocontrolling-System vor und zeigt in der Praxis erprobte Lösungen und Umsetzungsmöglichkeiten auf, die in nahezu allen Branchen Anwendung finden könnten.

Lesen
Die Dresdner Bank im Dritten Reich
Strategisches Management
Europa braucht den Euro nicht
Gazprom
BWL-Kennzahlen - Business Ratios
Shared Services und Business Process Outsourcing
Fallstudien zum Controlling
Einführung in das Controlling - Übungsbuch
Grundzüge der Volkswirtschaftslehre - Das Übungsbuch
Investitionsrechnung für Praktiker
Übungen in Betriebswirtschaftslehre
Controlling professionell
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018