Gesellschaft

Kindheit nach dem Krieg

Als sein Vater aus dem Krieg heimkehrt, hat er kaputte Beine, aber er zeigt seinem Sohn, was man mit einer Kurzschlussschlinge alles anstellen kann, nicht nur wenn man Überlandleitungen reparieren muss. Seine Mutter - "die alte Kaputtmacherin" - zerstört nicht nur die Schlinge ihres Mannes, sondern auch den Prinz Eisenherz Band Nr. 1., den sich der kleine Junge gegen ein Autogramm von dem Catcher Würger eingetauscht hat. Dadurch bekommt er zusätzliche Schwierigkeiten, denn jetzt ist er rückzahlungsunfähig, ein Umstand, der einen in St. Pauli, Hamburgs Rotlichtviertel, schnell mal das Leben kosten kann. In der Nähe der berüchtigten Herbertstraße tanzen die Mädchen "Kann Kann" oder heißt es doch "Komm Komm"? Der kleine Kalle und seine Freunde machen allerhand Streiche und stellen so ihr Viertel vor, in dem sie in den Vierzigern des vorigen Jahrhunderts mit einer Sprache aufwuchsen, die sich auch heute noch gewaschen hat.

Betty Koketty und ihre Brut

"Du bist eine undankbare Kanalratte", "Ganalratte is rigdig - aber nich undagbar", antwortet Arnold Kalles Vater Ludwig, der eine inzwischen dick geworden, der andere immer noch so ein "Hänfling". "Betty Koketty" macht sich mit ihrem Sohn Kalle auf die Suche nach den beiden Schnapsdrosseln, geht von Kneipe zu Kneipe und findet sie schließlich bei Frieda & James. Schließlich trinkt sie selbst ein Glas Bier und merkt, wie gut es schmeckt und alle Sorgen verblassen lässt. "...wenn du hüt schon schwänzen tust, watt schall den laater ut di warrn?", ruft die Nachbarin des Schanzenviertels dem kleinen Kalle nach, als sie ihn vor dem Schranken in der Herbertstraße sieht. Lupus Schneider alias Würger hat trotz der harten Schale, einen weichen Kern und hilft Kalle aus der Patsche. Aber auch so manchen Gangsterjargon lernt der junge Kalle, den ich hier mit dem Stichwort "als Doppeldecker ins Krankenhaus" nicht unerwähnt lassen will und das als Antwort darauf, was alles schiefgehen kann, wenn man es mit einer macht, die keine Ahnung hat. "’türlich, mit Tung", heißt es da und zeigt, dass man sich auch beim Tanzen noch Verlieben kann, auch wenn es immer welche gibt, die einem sein Glück dann neiden. Auf einem Dampfer im Dunkeln wird dann auch verraten, weswegen der Titel dieser Milieugeschichte so lautet, denn "wenn’s dafür schon "nen Fachausdruck gibt, scheint das ja öfters vorzukommen." Aber wie heißt es so schön bei Wagner: "Der Liebe Wunden kann nur heilen, wer sie schlug!"

Ein amüsantes, lebensnahes Porträt des Aufwachsens in einem der heißesten Viertel Europas, wo Matrosen nicht lange rumfackeln, bevor sie zustechen. Die Zeichnungen von Isabel Kreitz wurden nach dem gleichnamigen Roman von Konrad Lorenz designt und sind sehr authentisch und akribisch im besten Sinne des Wortes. Es entsteht eine Atmosphäre wie zuvor schon im Dritten Mann, nur eben in Hamburg: eine Kindheit "auf St. Pauli" in der Nachkriegszeit ist etwas Besonderes!

Rohrkrepierer
Isabel Kreitz (Illustration)

Rohrkrepierer


Carlsen 2016
304 Seiten, gebunden
EAN 978-3551783783

Castro starb doch noch eines natürlichen Todes

In Zusammenarbeit mit dem Castro-Biographen Volker Sierka hat Reinhard Kleist eine Graphic Novel verfasst, die den Aufstieg Fidel Castros zum Präsidenten Cubas und Weltrevolutionär nachzeichnet.

Lesen

Der Fürst der Träume im Puppenhaus

Der Fürst der Träume wird nicht nur von seinen Geschwistern gefordert, sondern auch von einem Traumwirbel. Die Trägerin dieses Wirbels soll mit ihm sterben, sonst kommt das ganze Traumgefüge durcheinander.

Lesen

Katze auf Abwegen

Eine Katze auf Abwegen. Liebevoll in beschwingten Bildern erzählt von Kathrin Klingner. Beziehungsprobleme leicht gemacht, mit "Katze hasst Welt" auf zu neuen Ufern.

Lesen

Ein Pförtner auf der Lauer

Die Kollaboration von Jacques Tardi und Jean-Claude Forest fruchtet in einem lustigen Abenteuer um einen enterbten Pförtner, der sich in eine unmögliche Frau verliebt. Eine Graphic Novel mit viel Regen und Gefühl. Einzigartig.

Lesen

Von Herzen, die (zer-)springen

Daredevil gegen Kingpin. Gut gegen Böse. Man kann einem Mann alles nehmen und dennoch wird er wieder aufstehen - solange er Beine hat. "Auferstehung" hat das Genre Comics revolutioniert.

Lesen

Ein unflätiger Kater

Der sexistische und politisch völlig unkorrekte Kater Fritz macht es sich in der Badewanne bequem und lädt seine Freunde dazu ein. Ein sympathischer Superstar, von Robert Crumb gezeichnet.

Lesen
Umweltsoziologie
Soziologie als Beruf?
Irrweg Bioökonomie
Arme Roma, böse Zigeuner
The Doors
Kulturelle Unterschiede in der Europäischen Union
Liebe - Eine Übung / Wollust - Die schönste Todsünde
Soziologie
Armut in Wohlstandsgesellschaften
Das Café der Existenzialisten
Dialog mit meinem Gärtner
The Pervert’s Guide to Ideology
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018