Gesellschaft

Kindheit nach dem Krieg

Als sein Vater aus dem Krieg heimkehrt, hat er kaputte Beine, aber er zeigt seinem Sohn, was man mit einer Kurzschlussschlinge alles anstellen kann, nicht nur wenn man Überlandleitungen reparieren muss. Seine Mutter - "die alte Kaputtmacherin" - zerstört nicht nur die Schlinge ihres Mannes, sondern auch den Prinz Eisenherz Band Nr. 1., den sich der kleine Junge gegen ein Autogramm von dem Catcher Würger eingetauscht hat. Dadurch bekommt er zusätzliche Schwierigkeiten, denn jetzt ist er rückzahlungsunfähig, ein Umstand, der einen in St. Pauli, Hamburgs Rotlichtviertel, schnell mal das Leben kosten kann. In der Nähe der berüchtigten Herbertstraße tanzen die Mädchen "Kann Kann" oder heißt es doch "Komm Komm"? Der kleine Kalle und seine Freunde machen allerhand Streiche und stellen so ihr Viertel vor, in dem sie in den Vierzigern des vorigen Jahrhunderts mit einer Sprache aufwuchsen, die sich auch heute noch gewaschen hat.

Betty Koketty und ihre Brut

"Du bist eine undankbare Kanalratte", "Ganalratte is rigdig - aber nich undagbar", antwortet Arnold Kalles Vater Ludwig, der eine inzwischen dick geworden, der andere immer noch so ein "Hänfling". "Betty Koketty" macht sich mit ihrem Sohn Kalle auf die Suche nach den beiden Schnapsdrosseln, geht von Kneipe zu Kneipe und findet sie schließlich bei Frieda & James. Schließlich trinkt sie selbst ein Glas Bier und merkt, wie gut es schmeckt und alle Sorgen verblassen lässt. "...wenn du hüt schon schwänzen tust, watt schall den laater ut di warrn?", ruft die Nachbarin des Schanzenviertels dem kleinen Kalle nach, als sie ihn vor dem Schranken in der Herbertstraße sieht. Lupus Schneider alias Würger hat trotz der harten Schale, einen weichen Kern und hilft Kalle aus der Patsche. Aber auch so manchen Gangsterjargon lernt der junge Kalle, den ich hier mit dem Stichwort "als Doppeldecker ins Krankenhaus" nicht unerwähnt lassen will und das als Antwort darauf, was alles schiefgehen kann, wenn man es mit einer macht, die keine Ahnung hat. "’türlich, mit Tung", heißt es da und zeigt, dass man sich auch beim Tanzen noch Verlieben kann, auch wenn es immer welche gibt, die einem sein Glück dann neiden. Auf einem Dampfer im Dunkeln wird dann auch verraten, weswegen der Titel dieser Milieugeschichte so lautet, denn "wenn’s dafür schon "nen Fachausdruck gibt, scheint das ja öfters vorzukommen." Aber wie heißt es so schön bei Wagner: "Der Liebe Wunden kann nur heilen, wer sie schlug!"

Ein amüsantes, lebensnahes Porträt des Aufwachsens in einem der heißesten Viertel Europas, wo Matrosen nicht lange rumfackeln, bevor sie zustechen. Die Zeichnungen von Isabel Kreitz wurden nach dem gleichnamigen Roman von Konrad Lorenz designt und sind sehr authentisch und akribisch im besten Sinne des Wortes. Es entsteht eine Atmosphäre wie zuvor schon im Dritten Mann, nur eben in Hamburg: eine Kindheit "auf St. Pauli" in der Nachkriegszeit ist etwas Besonderes!

Rohrkrepierer
Isabel Kreitz (Illustration)

Rohrkrepierer


Carlsen 2016
304 Seiten, gebunden
EAN 978-3551783783

Konferenz der Sieben Ewigen

Der Sandman aka "Dream" ist zurück! In Band 12 der Serie werden die Sieben Ewigen vorgestellt und ihre Konflikte mit der Welt auf einer Konferenz gelöst. Mythen der Alltagskultur treffen in Venedig und dem Kosmos zusammen und erweitern den Horizont ins Land der Träume.

Lesen

König der Träume in Schwarz

Wie die Geschichte begann. Der mittlerweile bei Band 12 angelangte Kult-Comic Sandman wird in Nr. 1/12 erstmals mitsamt seinen drei Utensilien vorgestellt. Ein wunderbarer Einstieg und der Anschluss an das Sandman Prequel "Ouvertüre", das gerade bei Panini Comics erschienen ist.

Lesen

Prinz Eisenherz und sein Drache

Mark Schultz und Gary Gianni nehmen mit der ersten Episode ihrer Fortsetzung der Prince-Valiant-Saga den Faden zugunsten der Fantasy-Elemente in würdiger Weise wieder auf und erweitern das Spektrum des Wirkungskreises unseres Helden, Prinz Eisenherz, um weitere Facetten.

Lesen

Glamour im Berlin der 1920er

Kriminalkommissar Gereon Rath wird von der Mordkommission Köln nach Berlin zur "Sitte" strafversetzt. Die Graphic Novel nach den Romanen von Volker Kutscher zeigt den Glamour und die Gefahr des Berlins der Weimarer Republik.

Lesen

Katze auf Abwegen

Eine Katze auf Abwegen. Liebevoll in beschwingten Bildern erzählt von Kathrin Klingner. Beziehungsprobleme leicht gemacht, mit "Katze hasst Welt" auf zu neuen Ufern.

Lesen

Das Leben des Jean-Paul "Ekel" Sartre als Comic

Der Philosoph und Autor des Romans "Der Ekel" als Comicfigur.

Lesen
Wer wir waren
The Pervert’s Guide to Ideology
Die Geträumten
Cecilia
Kylie Fashion
Eine Geschichte von Liebe und Finsternis
Die Anatomie der Melancholie
1968
Dark City
Geschichte ist machbar
Is this the end?
Das Café der Existenzialisten
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018