Reisen

Was über den Rhein geschrieben wurde

Eine riesengroße Auswahl an Texten, Poesie und Prosa, haben die Herausgeberinnen in diesem Buch zusammengetragen: Texte aus verschiedenen Jahrhunderten, von Dichtern, Schriftstellern, Musikern, Philosophen oder Politikern verfasst. Ihnen allen ist eines gemeinsam: Sie sprechen über den Rhein. Eine fast unerschöpfliche Vielfalt an Bekanntem und Unbekanntem wurde hier zusammengestellt. Neben häufig zitierten Gedichten findet sich auch Ausgefallenes wie eine Beschreibung des Eisganges von 1784 oder eine Rede Konrad Adenauers aus dem Jahr 1959, in der er die Untertunnelung von Kölns "Herzstück" fordert, und sich dafür ausspricht, Köln für Fußgänger und nicht für Autofahrer zu planen. Das Schwergewicht der Auswahl liegt auf dem 18. und besonders dem 19. Jahrhundert, doch auch Texte aus dem 20. Jahrhundert sind zahlreich zu finden. Weshalb ausgerechnet Heinrich Böll nur einmal zu Wort kommt, ist wenig verständlich.

Leider geben die Herausgeberinnen zwar Geburts- und Sterbedatum der jeweiligen Autoren an, doch nicht das Jahr, in dem der Text verfasst wurde. Auch erfährt der Leser nichts über die Autorinnen und Autoren. Bei den Bedeutenden ist das kein Problem, doch finden sich in der Zusammenstellung eine Unzahl an Namen, die nur wenigen bekannt sein dürften. Nicht einmal, ob es sich um einen Schriftsteller oder einen Maler handelt, wird dem unbedarften Leser verraten.

Gegliedert ist das Buch entlang des Flusslaufes, vom Quellgebiet bis zum Mündungsdelta. Ein Ortsregister am Ende des Bandes ermöglicht die gezielte Suche nach einzelnen Städten.

von Eva Lacour - 13. Februar 2007 - Short URL https://goo.gl/vmlKb

Reisen Kultur Lyrik Deutschland

Der Rhein
Gertrude Cepl-Kaufmann (Hrsg.)
Hella-Sabrina Lange (Hrsg.)

Der Rhein


Ein literarischer Reiseführer
WBG 2006
208 Seiten, gebunden
EAN 978-3534189199

Schafherden mit Atombomben

Yuval Harari zeichnet die Geschichte des Menschen nach. Ähnlich ambitionierte Bücher gibt es viele, doch nur wenigen gelingt es, die Geschichte so spannend und unterhaltsam zu vermitteln.

Lesen

Unterwegs über den Horizont hinaus

Erik Wegerhoff legt in dieser Anthologie zur Bedeutung der Straße auch ein Bekenntnis zum Heilsversprechen ab: denn das Ende der Straße verspricht die Erlösung, selbst wenn der Horizont unendlich scheint.

Lesen

Prinz Eisenherz: Rom und die Barbaren

In diesem Band der legendären Saga um das Singende Schwert geht es nicht nur um die Kulturgeschichte Europas, sondern man lernt auch einiges über die Barbaren und den Untergang Roms.

Lesen

Universelles Vaterland aller Matrosen und Abenteurer

Auf die Idee zu kommen, eine Biographie über eine Stadt zu schreiben, ist allein schon vermessen, aber durchaus angebracht, wenn es sich dabei um Venedig handelt.

Lesen

Superhelden wie wir

Grant Morrison, der Schöpfer der Batman-Interpretation "Arkham Asylum", erzählt die Geschichte des Comics vom Golden Age bis zur Renaissance. Mit dabei sind Batman, Superman, Flash, Wonder Woman u. a. Superhelden.

Lesen

Ein gern gesehener Faschist

Daniel Gut spürt in seinem biografischen Roman der Frage nach, wie die Schweiz aus dem ehemaligen Frontisten, Antisemiten und Gauführer Hans Kläui einen Kulturpreisträger machte.

Lesen
101 Unorte in Frankfurt
Taschen's Paris
TwixTel 33
Canyonland
Deutschland, eine Reise
Südafrikas Küste
Reise durch einen einsamen Kontinent
Carmen's Dance
Apulien
Fränkische Schweiz
African Queen
101 deutsche Orte, die man gesehen haben muss
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017