Reisen

Was über den Rhein geschrieben wurde

Eine riesengroße Auswahl an Texten, Poesie und Prosa, haben die Herausgeberinnen in diesem Buch zusammengetragen: Texte aus verschiedenen Jahrhunderten, von Dichtern, Schriftstellern, Musikern, Philosophen oder Politikern verfasst. Ihnen allen ist eines gemeinsam: Sie sprechen über den Rhein. Eine fast unerschöpfliche Vielfalt an Bekanntem und Unbekanntem wurde hier zusammengestellt. Neben häufig zitierten Gedichten findet sich auch Ausgefallenes wie eine Beschreibung des Eisganges von 1784 oder eine Rede Konrad Adenauers aus dem Jahr 1959, in der er die Untertunnelung von Kölns "Herzstück" fordert, und sich dafür ausspricht, Köln für Fußgänger und nicht für Autofahrer zu planen. Das Schwergewicht der Auswahl liegt auf dem 18. und besonders dem 19. Jahrhundert, doch auch Texte aus dem 20. Jahrhundert sind zahlreich zu finden. Weshalb ausgerechnet Heinrich Böll nur einmal zu Wort kommt, ist wenig verständlich.

Leider geben die Herausgeberinnen zwar Geburts- und Sterbedatum der jeweiligen Autoren an, doch nicht das Jahr, in dem der Text verfasst wurde. Auch erfährt der Leser nichts über die Autorinnen und Autoren. Bei den Bedeutenden ist das kein Problem, doch finden sich in der Zusammenstellung eine Unzahl an Namen, die nur wenigen bekannt sein dürften. Nicht einmal, ob es sich um einen Schriftsteller oder einen Maler handelt, wird dem unbedarften Leser verraten.

Gegliedert ist das Buch entlang des Flusslaufes, vom Quellgebiet bis zum Mündungsdelta. Ein Ortsregister am Ende des Bandes ermöglicht die gezielte Suche nach einzelnen Städten.

von Eva Lacour - 13. Februar 2007 - Short URL http://goo.gl/vmlKb

Reisen Kultur Lyrik Deutschland

Der Rhein
Gertrude Cepl-Kaufmann (Hrsg.)
Hella-Sabrina Lange (Hrsg.)

Der Rhein


Ein literarischer Reiseführer
WBG 2006
208 Seiten, gebunden
EAN 978-3534189199

Eine Geschichte der Sozialgeographie

Peter Weichhart legt mit seinem Buch eines der wenigen Lehrbücher zur Geschichte der Sozialgeographie vor.

Lesen

Ein gern gesehener Faschist

Daniel Gut spürt in seinem biografischen Roman der Frage nach, wie die Schweiz aus dem ehemaligen Frontisten, Antisemiten und Gauführer Hans Kläui einen Kulturpreisträger machte.

Lesen

Wo das Pferd auf dem Balkon parkt

Das ist kein glatter Reiseführer mit den besten Sehenswürdigkeiten, Hotel-, Restaurant-Tipps, sondern ein Überlebensbericht aus dem Herzen Moskaus. Witzig geschrieben und gnadenlos ehrlich.

Lesen

Östliches Europa nach 1989

Ein Sammelband mit wissenschaftlichen Aufsätzen zu Themen um das östliche Europa, speziell seit 1989.

Lesen

Gott, Kaffee und ein Stück Brot

Ilja Ilf und Jewgeni Petrow, mit ihren satirischen Romanen literarische Stars der frühen Jahre der Sowjetunion, durchquerten 1936/37 mehrere Wochen lang Amerika. Ihre Reiseerzählung wurde erst heute zusammen mit Leserbriefen von damals aus dem Russischen übersetzt. Unbedingt lesenswert.

Lesen

Südamerika

Für seine Berichte aus Südamerika hat Andreas Altmanns den Reisebuch-Preis 2008 erhalten. Seine Erzählungen von Begegnungen mit ganz unterschiedlichen Menschen zeichnen das Porträt eines Kontinents.

Lesen
101 Unorte in Frankfurt
Die Alpen
Auf Reisen
Meyers Grosser Weltatlas
Bombay - Maximum City
Südafrikas Küste
Reise durch einen einsamen Kontinent
Türkei
Taschen's Paris
Bildatlas Island / Reise-Handbuch Island
Rumänien und Republik Moldau / Romania
Blood River
by rezensionen.ch - 2001 bis 2016