Der Rhein

Was über den Rhein geschrieben wurde

Eine riesengroße Auswahl an Texten, Poesie und Prosa, haben die Herausgeberinnen in diesem Buch zusammengetragen: Texte aus verschiedenen Jahrhunderten, von Dichtern, Schriftstellern, Musikern, Philosophen oder Politikern verfasst. Ihnen allen ist eines gemeinsam: Sie sprechen über den Rhein. Eine fast unerschöpfliche Vielfalt an Bekanntem und Unbekanntem wurde hier zusammengestellt. Neben häufig zitierten Gedichten findet sich auch Ausgefallenes wie eine Beschreibung des Eisganges von 1784 oder eine Rede Konrad Adenauers aus dem Jahr 1959, in der er die Untertunnelung von Kölns "Herzstück" fordert, und sich dafür ausspricht, Köln für Fußgänger und nicht für Autofahrer zu planen. Das Schwergewicht der Auswahl liegt auf dem 18. und besonders dem 19. Jahrhundert, doch auch Texte aus dem 20. Jahrhundert sind zahlreich zu finden. Weshalb ausgerechnet Heinrich Böll nur einmal zu Wort kommt, ist wenig verständlich.

Leider geben die Herausgeberinnen zwar Geburts- und Sterbedatum der jeweiligen Autoren an, doch nicht das Jahr, in dem der Text verfasst wurde. Auch erfährt der Leser nichts über die Autorinnen und Autoren. Bei den Bedeutenden ist das kein Problem, doch finden sich in der Zusammenstellung eine Unzahl an Namen, die nur wenigen bekannt sein dürften. Nicht einmal, ob es sich um einen Schriftsteller oder einen Maler handelt, wird dem unbedarften Leser verraten.

Gegliedert ist das Buch entlang des Flusslaufes, vom Quellgebiet bis zum Mündungsdelta. Ein Ortsregister am Ende des Bandes ermöglicht die gezielte Suche nach einzelnen Städten.

Der Rhein
Der Rhein
Ein literarischer Reiseführer
208 Seiten, gebunden
WBG 2006
EAN 978-3534189199

Sich vergessen

Das kleine Büchlein mit einer sommerlichen Lyrik-Sammlung versammelt die Elite der deutschen Lyrik.

Sommergedichte

Im Garten verweilen

Im Zentrum dieser kleinen, gelungenen Anthologie steht das Thema "Garten".

Der Garten der Poesie

Maria Lazars späte Gedichte – neu entdeckt

Maria Lazar ist eine große deutschsprachige Dichterin. In der österreichischen Literaturgeschichte findet sich nun der ihr gebührende Platz.

An meinen unbekannten Leser

Traurigkeit und Wehmut

Olga Martynovas traurige Gedichte verdienen unsere Sympathie.

Such nach dem Namen des Windes

Erst­veröffentlichung der neu aufgetauchten Zeichnungen Franz Kafkas

Das Buch zeigt erstmals die durch einen Schweizer Bankfund aufgetauchten Zeichnungen Franz Kafkas.

Franz Kafka - Die Zeichnungen

Schwebende Schönheiten

Andrea Grill begibt sich in diesem Band über Seepferdchen auf eine meeresbiologische wie auch kulturhistorische Spurensuche, mit farbigen Anschauungen aus der Unterwasserwelt.

Seepferdchen