Uwe Flick: Qualitative Sozialforschung

Eine Einführung in die qualitative Sozialforschung

Inzwischen in der fünften, erweiterten Auflage liegt dieses umfangreiche Einführungswerk in die qualitative Sozialforschung vor. Einige der 31 Kapitel sind hinzugekommen, so zum Beispiel die Kapitel zu Forschungsethik und Forschungsdesign. Die Einführung will eine Orientierung im unübersichtlichen Feld der qualitativen Forschung geben. Es richtet sich demnach an blutige Anfänger und solche mit etwas mehr Erfahrung, denen das Buch eine Art Werkzeugkasten bieten soll. Vorwiegend sind damit wohl Studenten und Doktoranden gemeint.

Im Gegensatz zur quantitativen Sozialforschung, die sich an den Naturwissenschaften orientiert und möglichst "objektive" Ergebnisse erzielen will, wird in der qualitativen Sozialforschung die Subjektivität der Forscher und Subjekte nicht ausgeklammert. Ihre Methoden sollen so offen sein, dass sie der Komplexität der Untersuchungsgegenstände gerecht werden und so auch alltagsrelevante Ergebnisse produzieren.

Flicks Buch bietet bei der Konzeption einer qualitativen Studie eine Hilfe, die als Einführung für Nicht-Soziologen streckenweise etwas zu komplex erscheint. Wer davor und der Fülle der Informationen nicht zurückschreckt, dem bietet sich mit diesem Buch eine fundierte Grundlage für die eigene qualitative Forschung.

Qualitative Sozialforschung
Qualitative Sozialforschung
Eine Einführung
624 Seiten, broschiert
Rowohlt 2007
EAN 978-3499556944

Kafkas Schlaflosigkeit als Bedingung seiner literarischen Arbeit

"Kafka träumt" zeigt, wie wichtig Träume für das literarische Schaffen des Schriftstellers waren.

Kafka träumt

Wege zu Caspar David Friedrich

Rathgeb begibt sich in einer behutsamen Annäherung auf Spurensuche, um den Lesern zu einem besseren Verständnis des Künstlers zu verhelfen.

Maler Friedrich

Leibfreundlichkeit

Ein Zeugnis für die christliche Anthropologie und ein sanftmütiges Plädoyer für Leibfreundlichkeit.

Theologie des Leibes in einer Stunde

Sich vergessen

Das kleine Büchlein mit einer sommerlichen Lyrik-Sammlung versammelt die Elite der deutschen Lyrik.

Sommergedichte

Liebesbeziehungen heute

West analysiert eine Vielzahl von Problemen, die mit der sog. sexuellen Revolution verbunden sind und empfiehlt eine Neubesinnung auf Ehe, Familie und das christliche Menschenbild.

Von der Finsternis des Leibes

Im Garten verweilen

Im Zentrum dieser kleinen, gelungenen Anthologie steht das Thema "Garten".

Der Garten der Poesie