Gesellschaft

Arbeiten mit der qualitativen Sozialforschung

Dieses Buch hat den Anspruch, Studierende beim gesamten Prozess der qualitativen Forschung zu begleiten. Um dem gerecht zu werden, ist es chronologisch nach dem Forschungsablauf gegliedert: von der Fragestellung über die Methodologie und Auswertung bis zur Darstellung der Ergebnisse. Dabei geht das Lehrbuch kleinschrittig auf hohem Niveau vor und gibt beispielsweise Tipps für Beobachtungsprotokolle und stellt verschiedene Varianten von qualitativen Interviews sowie Auswertungsmethoden mitsamt den dazugehörenden Theorien dar. So bietet es eine umfangreiche Hilfestellung mit wissenschaftlicher Detailtiefe besonders für SoziologInnen und solche, die es werden wollen. .

Qualitative Sozialforschung
Aglaja Przyborski
Monika Wohlrab-Sahr

Qualitative Sozialforschung


Ein Arbeitsbuch
De Gruyter Oldenbourg 2014
462 Seiten, broschiert
EAN 978-3486708929

Der Entscheid für Sterbehilfe ist kein leichter

Wolfgang Prosinger begleitet Ulrich Tanner auf seinem Weg in den Freittod. Tanner möchte Sterbehilfe in der Schweiz in Anspruch nehmen. Eine eindringliche Reportage.

Lesen

Das innere Kind verabschieden statt heilen

In der Psychologie heisst es meistens, das innere Kind müsse geheilt werden. Der hier vertretene Ansatz ist anders. Ihm geht es um die Befreiung von lästigen Trancezuständen, die durch das innere Kind hervorgerufen werden.

Lesen

Gedächtnisforschung: ein Gesamtüberblick

Ausgehend von den neurologischen und psychologischen Grundlagen betrachtet dieses Handbuch die diversen Formen des Gedächtnisses darunter das autobiografische, das kollektive, das kommunikative sowie das soziale Gedächtnis und versucht damit, Ordnung in das Durcheinander an unterschiedlich besetzen Begriffen und Methoden zu bringen.

Lesen

Die Ermittlungen eines Autisten

Ein liebenswertes und faszinierendes Porträt einer fragilen Seele, dessen Innenleben so verständlich und vertraut wird, wie man das zuvor nicht für möglich gehalten hätte.

Lesen

Ich liebe, also coache ich Dich

Affektrhethorik stimuliert nur die primitiven Affekte des Gegenübers. Stattdessen sollten sich Partner auf Rituale einigen, die Sicherheit ermöglichen, vermitteln und vertiefen.

Lesen

Plaths beklemmende Kurzgeschichten erhalten ebenbürtige Bilder

Sylvia Plaths Werk gehört zur Gattung der Bekenntnislyrik. Ihre Texte sind durchdrungen von Selbstbezogenheit und tragen häufig autobiographische Züge. Vier Erzählungen sind im vorliegenden Werk versammelt und von Nicole Riegert stilistisch passend illustriert.

Lesen
Wer wir waren
Das weibliche Gehirn
Kooperative Intelligenz
Kylie Fashion
Grüezi Gummihälse
Von der vita activa zur industriellen Wertschöpfung
Sorgenkinder
Antifragilität
Drogen, Krieg, Mexiko
Raum
Ego
Qualitative Sozialforschung
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017