Wirtschaft

Controlling als Instrument des Managements

Beim Erscheinen der ersten Auflage dieses Lehrbuchs im Jahre 1979 steckte das Controlling in deutschen Unternehmen noch weitgehend in den Kinderschuhen. Abgesehen von etlichen Großunternehmen gab es noch in vielen mittleren und kleinen Betrieben sowie in der gesamten staatlichen und kommunalen Verwaltung einen eklatanten "Controlling-Gap". Zwischenzeitlich hat sich das Controlling als managementunterstützende Funktion in der Unternehmens- und Verwaltungspraxis sowie als eigenständige Fachdisziplin in betriebswirtschaftlichen Studiengängen durchgesetzt. Die Dynamik und Komplexität der Umwelt sind heute durch zunehmende Diskontinuitäten gekennzeichnet und bewirken u. a. eine immer stärker werdende Arbeitsteilung, veränderte Machtstrukturen und heterogene Zielsysteme.

Als Klassiker unter den einschlägigen Lehrbüchern hat sich "der Horváth" schon lange etabliert. Der Anspruch dieses Buches war und ist es, ein Gesamtkonzept des Controllings vorzulegen, das geeignet ist, alle Einzelaspekte einzuordnen, d. h. einem tragfähigen Rahmen für die praktische wie wissenschaftliche Weiterentwicklung zu schaffen. Der damals erstmals vertretene koordinationsorientierte Ansatz des Controllings erwies sich als so tragfähig, dass er sich weitgehend durchgesetzt hat und den konzeptionellen Rahmen dieses Lehrbuchs bildet.

Das Werk gliedert sich in sieben Kapitel:

"Das Steuerungsproblem und seine Lösung durch Controlling": In diesem einführenden Kapitel werden die Entstehungsgründe der Controllingfunktion erarbeitet. Danach wird das Controllingkonzept anhand von konkreten Praxisbeispielen, empirischen Erhebungen und Auswertung der relevanten Fachliteratur vorgestellt.

"Das koordinationsbasierte Controllingsystem": Im Mittelpunkt hierbei steht die Frage, mit welchem wissenschaftlichen Ansatz man an den Sachverhalt "Controllingfunktion" herangehen soll. Hierzu werden zuerst die verschiedenen, sich überlappenden Theorien der Betriebswirtschaftslehre beschrieben und ihr Beitrag zum Controlling untersucht. Danach wird das koordinationsbasierte Controllingkonzept, auf dem die Darstellung dieses Buchs im Weiteren basiert, entwickelt. In diesem Zusammenhang werden auch die Erkenntnisse des verhaltenswissenschaftlich orientierten "Behavioral Accounting", welches die Wirkung von Informationen des Rechnungswesens auf das Entscheidungsverhalten analysiert und das deshalb für das Controlling wichtig ist, einbezogen.

"Koordination des Planungs- und Kontrollsystems": Die Mitwirkung an der zielorientierten Planung steht heute an erster Stelle im Aufgabenkatalog des Controllers in der Praxis. Die Kontrolle wird als Pendant zur Planung gesehen. Dementsprechend geht es in diesem Kapitel um die konkreten Koordinationsaufgaben, welche bei der Gestaltung und beim Betrieb des Planungs- und Kontrollsystems anfallen. Die Schwerpunkte des PK-Controllings sind strategische Planung und Strategieumsetzung mit der Balanced Scorecard, Budgetierung, Gemeinkostenplanung und -kontrolle sowie Steuerplanung und -kontrolle.

"Koordination des Informationsversorgungssystems": Planung und Kontrolle bedürfen der Informationsversorgung. Deshalb ist die Informationsversorgung der Führung mit ergebniszielorientierten Informationen von Anfang an die Kernaufgabe des Controllers gewesen. Im Fokus dieses Kapitels stehen vor allem die Beschaffung und Aufbereitung der strategischen und strategieorientierten Informationen (u. a. SWOT-Analysen, Früherkennungssysteme, Prognoseverfahren und Benchmarking), der operativen Informationen (u. a. Finanzierungs-, Aufwands-, Ertrags-, Kosten- und Leistungsrechnungen sowie Kennzahlen und Kennzahlensysteme) und das Berichtswesen.

"Koordination des IT-Systems": Durch den Einsatz von IT im Unternehmen ergeben sich für das Controlling vor allem zwei Aspekte - nämlich IT unterstützt in hohem Maße das Controlling und durch IT entstehen spezielle Führungs- und Koordinationsprobleme. Folglich stehen das Koordinationspotenzial der IT (z. B. IT-Unterstützung des Rechnungswesens und der PK) und der Koordinationsbedarf der IT (z. B. IT-Strategie, IT-Budgetierung, IT-Wirtschaftlichkeitsanalyse und IT-KLR) im Mittelpunkt der Betrachtungen.

"Organisation des Controllings": In diesem Kapitel werden die Gestaltung und die Gesamtorganisation des Controllings behandelt. Dabei wird auch auf die verschiedenen Formen des spezialisierten Controllings (Finanzcontrolling, Green Controlling, Innovationscontrolling und Marketingcontrolling) sowie auf die Einführung und Weiterentwicklungen des Controllingsystems eingegangen.

"Corporate Governance": Ein Unternehmen benötigt zur Wahrnehmung von Leitung und Überwachung einen rechtlichen, organisatorischen und informatorischen Ordnungsrahmen. Dieser erstreckt sich nicht allein auf die interne Struktur, sondern auch auf die Außenbeziehungen zu allen Stakeholdern. Dies ist der Gegenstand von Corporate Governance. Im abschließenden Kapitel werden die drei wesentlichen Teilbereiche der Corporate Governance - das Interne Kontrollsystem, die Interne Revision und das Risikomanagement - vorgestellt und ihre Verbindung zum Controlling erläutert.

Die vorliegende Neuauflage unterscheidet sich in dreierlei Hinsicht grundlegend von den früheren Auflagen:
- das Buch ist deutlich praxisorientierter ausgefallen, d. h. die Anzahl und der Umfang der Praxisbeispiele und -fälle (z. B. aus den Unternehmen Bosch, Continental, Daimler, Henkel, Munich Re, SAP und VW) wurden mehr als verdoppelt. Hingegen wurden etliche eher nur wissenschaftsrelevante Texte gestrichen;
- auffallend ist das völlig neue Outfit mit der neu gestalteten Optik und dem größeren Format, welche das Buch noch lesefreundlicher machen;
- last but not least wurde die Autorenschaft erweitert, d. h. der bisherige Alleinautor Péter Horváth (Prof. em. für Controlling an der Uni Stuttgart) wurde maßgeblich durch die beiden neuen Autoren Ronald Gleich (Prof. für Industrielles Management an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht, Oestrich-Winkel) und Mischa Seiter (Prof. für Wertschöpfungs- und Netzwerkmanagement an der Uni Ulm) unterstützt. Dies zeigt sich nicht zuletzt auch dadurch, dass wesentliche fachliche Weiterentwicklungen von Big Data, Green Controlling bis Industrie 4.0 vertieft eingearbeitet worden sind.

Die profunde Bearbeitung des Controllings, die hervorragende anwendungsorientierte Aufbereitung der gesamten Materie, die Einbeziehung der Ergebnisse wichtiger empirischer Untersuchungen und zahlreiche Beispiele aus der Controller-Praxis kennzeichnen dieses Lehrbuch. Die Wiederholungsfragen, die Gestaltungsfragen an Manager und Controller sowie die gezielten Literaturempfehlungen am Ende eines jeden Kapitels ergänzen dieses Werk und erleichtern die individuelle Lernzielkontrolle für die Studierenden sowie eine weitergehende Vertiefung in spezielle Controllingthemen für die Praktiker.

Fazit: das kompetent geschriebene Lehrbuch mit dem gelungenen neuen methodisch-didaktischen Outfit ist wieder auf den neusten Stand gebracht und zeichnet sich nach wie vor durch eine hervorragende Verbindung von Theorie und Praxis aus. Es ist nicht nur ein konkurrenzloses Nachschlagewerk für Controllingspezialisten, sondern kann allen Studierenden der Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften sowie Praktikern der Unternehmungen und der öffentlichen Verwaltung, die eine umfassende und anwendungsorientierte Einführung in das Controlling suchen, bestens empfohlen werden.

Controlling
Péter Horváth
Ronald Gleich
Mischa Seiter

Controlling


Franz Vahlen 2015
517 Seiten, gebunden
EAN 978-3800649549

Einführung in die Investitionsrechnung und Finanzierungsformen

Jörg Wöltje vermittelt die Finanzierungs- und Investitionsthematik kompakt sowie didaktisch-methodisch gut aufgebaut. Eine empfehlenswerte Einführung.

Lesen

Kosten- und Erlösrechnung, straff und zielorientiert

Eine straffe und zielorientierte, jedoch gut verständliche Darstellung der wichtigsten Grundlagen der Kosten- und Erlösrechnung KER.

Lesen

Solides Handbuch über den Jahresabschluss

Dieses Handbuch zeichnet sich durch eine systematische und gut verständliche Darstellung der Bilanz-Materie aus. Geeignet als Nachschlagewerk und zur Prüfungsvorbereitung.

Lesen

Kurze Einführung in die Grundlagen der Investitionsrechnung

Eine kompakte, stellenweise fast schon knappe Einführung in die Grundlagen der Investitionsrechnung, insbesondere in die dynamischen Investitionsrechenverfahren.

Lesen

Finanzierungsprobleme lösen

Die Aufgaben spiegeln eine Fülle praxisnaher Anwen­dungen wider und bieten Studierenden und Praktikern zahl­reiche Anhaltspunkte zur Lösung von Finanzierungsproblemen.

Lesen

Investition: Theorie und praktische Anwendung

Die Autoren vermitteln nicht nur die theoretische Basis, sondern zeigen zudem anhand von Beispielen auf, wie Investitionsrechnungen mithilfe von Excel umgesetzt werden.

Lesen
Finanzierung in Übungen
Controlling im Handel
Makroökonomik
Kostenrechnung
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
Grundzüge der Volkswirtschaftslehre
Einführung in das Controlling - Übungsbuch
Übungsbuch zur Kosten- und Erlösrechnung
Einführung in das Controlling
Volkswirtschaftslehre
Kostenrechnung
Öffentliche Finanzen in der Demokratie
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018