Architektur

Die Wiederkehr von Ornament und Muster

Wer denkt beim Begriff Ornament nicht an den Artikel von Adolf Loos "Ornament und Verbrechen" aus dem Jahre 1908? Tief in unserem Bewusstsein verankert diente die Grundhaltung der Schrift über fast das gesamte 20. Jahrhundert als Leitbild für Architekten und Entwerfer. Und heute? Die Muster erobern sich ihren Weg zurück in den aktuellen Diskurs der Architekten, Designer und Künstler. Mit Bauten von Herzog & de Meuron (Bibliothek Eberswalde, IKMZ Cottbus), Sauerbruch Hutton (GSW Hochhaus Berlin) oder Future Systems (Kaufhaus Selfridges Birmingham) treten die vormals verschmähten Muster wieder in Erscheinung. Haben die Muster ihr Sinnbild für das Unzivilisierte, Degenerierte überwunden und kommt es tatsächlich zu einer "Versöhnung von Sachlichkeit und Ornament"?

Solche Fragen werden in den zwei einleitenden Essays (Das Muster, das verbindet / Über die Konstruktion der Oberflächen - Muster in der Architektur) aufgespürt und ausgelotet. Mitunter überraschen die gezogenen Schlüsse auf den ersten Blick: "Damit stehen die aktuellen Muster in einer Tradition der Moderne, die durch eine Reduktion der Mittel, durch Typisierung und Serialität gekennzeichnet ist. Und sie wurden aus derselben konstruktiven Logik entwickelt". Wen es nun interessiert, in welchem Kontext solche Folgerungen gelingen, der sei auf diese zwei Aufsätze verwiesen. Vorgestellt wird in dieser Publikation eine Ansammlung der neusten Entwürfe und Kunstwerke, die sich mit der Thematik des Ornaments und des Musters auseinander setzen. Alphabetisch geordnet und unterteilt in die Bereiche Design, Kunst und Architektur spannt sich ein weiter Bogen und gibt einen übersichtlichen Einblick in die Welt des Ornamentalen. Den Hauptteil des Buches bilden die zahlreichen, grossformatigen Abbildungen der gesammelten Arbeiten. Vertreten sind international renommierte Gestalter wie Tord Boontje, Michael Lin, Toyo Ito, Gerhard Richter und viele mehr. Kurze Bildlegenden informieren über die Verfasser der Projekte. Wer sich weiter dafür interessiert, der findet auf den letzten Seiten kurze Projektbeschreibungen.

Die Fülle an vorhandenen Mustern schafft es, wohl in jedem Betrachter interessante wie auch verwirrende Momente hervorzurufen. So verschiedenartig die Muster auch sind, genauso unterschiedlich sind die Anwendungsbereiche. Mal treten sie als Neuinterpretation von traditionellen Mustern in Erscheinung, mal kokettieren sie mit dem Verwendungszweck. Erfrischend zu spüren ist der unverkrampfte Umgang der Protagonisten mit der Thematik: "Zeitgenössische Architekten, die mit Mustern arbeiten, befinden sich in einer paradoxen Situation. Zwar folgen sie den Forderungen von Adolf Loos und der Moderne nach einer rationalen Gestaltung, trotzdem verhelfen sie der lange verdrängten Dekoration der Oberflächen zu einem Durchbruch. Doch heutzutage gilt das nicht mehr als Verbrechen."

Der Band zeigt auf illustre Weise, wie sich der Umgang mit Mustern in letzter Zeit gewandelt hat. Tendenziell resultiert daraus durch die geschickte Anwendung der Muster ein ästhetischer Mehrwert, der mehr sein soll als eine simple Effekthascherei zu Showzwecken. Man darf gespannt sein, wohin der aufgezeigte Weg führt. Auf jeden Fall bietet die Publikation einen visuellen Genuss, der stellenweise zum Denken anzuregen vermag.

Patterns. Neue Muster in Design, Kunst und Architektur
Petra Schmidt
Annette Tietenberg
Ralf Wollheim

Patterns. Neue Muster in Design, Kunst und Architektur


Birkhäuser 2005
332 Seiten, gebunden
EAN 978-3764371852
ca. 300 Abbildungen

Ein Design-Museum im Buchformat

Erstmals präsentiert das Museum für Gestaltung Zürich eine grosse Auswahl an Objekten aus seinen Sammlungen in Buchform. Unter dem vielsagenden Titel "Every Thing Design" werden über 700 Objekte aus den vier Sammlungen - Kunstgewerbe, Grafik, Plakat, Design - gezeigt.

Lesen

Die Geburt der Moderne

In diesem Jahr feiert das Bauhaus sein 90jähriges Jubiläum. Ohne die deutsche Hochschule für Gestaltung wäre die moderne Kunst und Architektur der Gegenwart nicht denkbar.

Lesen

Lebst Du noch oder wohnst Du schon

Kaushals reich bebilderter Ratgeber enthält zahlreiche Einrichtungsideen für Familien mit Kindern. Unbedingt allen Familien zu empfehlen, die die Balance zwischen kindlichem Freiraum und erwachsenem Rückzugsraum noch nicht gefunden haben.

Lesen

Wie ein Kollektiv baut

Das Buch bietet Einblicke in die Arbeitsweise und Projekte des britischen Architekturkollektivs Assemble, das 2015 den Turner-Prize, der üblicherweise an Künstler geht, erhalten hat.

Lesen

Exotische Entführung nach Japan

Zwei japanische Kunstexperten zeigen die Werke der Holzschnittkünstler des 19. Jahrhunderts Hiroshige & Eisen in einer Prachtausgabe in einer Reise mit neunundsechzig Stationen: Dem Kisokaido.

Lesen

Josef Plečniks wegweisendes Zacherlhaus

Das Zacherlhaus in Wien, als eines der wichtigsten Gebäude aus der Otto Wagner Schule, entworfen von Josef Plečnik, ausführlich dokumentiert.

Lesen
Wohngenossenschaften in Zürich
Peter Eisenman
Marcel Meili, Markus Peter 1987-2008
Verdichtetes Wohnen
Rolf Mühlethaler - Fragile Ordnung
The Stones of Fernand Pouillon
Frank Lloyd Wright 2
Palladianismus
Peter Zumthor 1985-2013
Carlo Scarpa
Rudolf Schwarz and the Monumental Order of Things
Der «Backsteingeneral» Paul Eugen Haueisen
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018