Osterie d'Italia 2006/07

Der Wegweiser zur italienischen Regionalküche

Den Restaurantführer Osterie d'Italia gibt es seit 16 Jahren. Slow Food Editore, ein Verlag, der sein Programm bereits im Namen trägt, legt mit dem Werk nicht nur ein Verzeichnis empfehlenswerter Restaurants vor, er erschliesst mit ihm auch ein Stück italienische Kultur. Auch wenn die Redaktion im Vorwort Optimismus verbreitet, was die Bewahrung der echten kulinarischen Traditionen anbelangt, ist doch eine gewisse Skepsis angebracht, wenn man den in Erhebungen immer wieder abgebildeten Vormarsch des Fast Food auch in den Mittelmeerländern - insbesondere bei den jungen Generationen - betrachtet.

Das Schöne an diesem Restaurantführer ist, dass nicht nur Restaurants aus den bekannten Touristengebieten berücksichtigt werden, sondern auch aus Gegenden, die insbesondere Nichtitalienern weniger bekannt sein dürften. Es findet also nicht nur der Toskanareisende empfehlenswerte Gastrobetriebe mit Traditionsküche, auch wer beispielsweise in Molise unterwegs ist, kriegt wertvolle Tipps. Das Buch entpuppt sich zudem eher als kulinarischer Führer, der neben ausführlichen Restaurantempfehlungen zahlreiche Hinweise auf Lebensmittelgeschäfte mit lokalen Spezialitäten enthält. In kurzen Exkursen wird zudem auf ein spezielles Thema eingegangen wie zum Beispiel die wahre neapolitanische Pizza und wo in Neapel sie noch angeboten wird, Fingerfood in Verona oder Agriturismo im Aostatal. Die Restaurants werden recht genau beschrieben inkl. besonders empfehlenswerter Spezialitäten, die Preisklasse wird angegeben, wobei das obere Limit für eine Mahlzeit ohne Wein 35 Euro ist. Grösse, Öffnungszeiten, mögliche Zahlungsarten und Telefonnummer sind weitere Informationen. Mit Hilfe kleiner Symbole (z. B. speziell guter Weinkeller, interessante Käseauswahl, Bar oder Café für eine angenehme Pause) wird eine zusätzliche Orientierung gegeben.

Ist die kulinarische Tradition Italiens mit all ihren lokalen Ausprägungen im Niedergang begriffen? Nein, muss man sagen, wenn man die 1700 Gaststätten betrachtet, die dieser Restaurantführer versammelt. Zu hoffen bleibt, dass dies so bleibt. Einen Beitrag leistet auch dieses Buch.

Osterie d'Italia 2006/07
Osterie d'Italia 2006/07
Italiens schönste Gasthäuser. Über 1700 kulinarische Adressen
862 Seiten, gebunden
Hallwag 2006
EAN 978-3833801501

Bornholm entdecken

Falls Bornholm über einen insularen Zauber, über ein Geheimnis verfügen sollte, so gibt es Birk Meinhardt in seinem Buch nicht preis.

Mein Bornholm

Humorvolle, individuelle Beschreibung einer depressiven Erkrankung

Krömer formuliert in einfacher Sprache und bleibt nicht zuletzt deshalb gut zu verstehen. Gerade inhaltlich.

Du darfst nicht alles glauben, was du denkst

Ein fundiertes Plädoyer für ETFs

Dem Autor ist es gelungen, ein How-to-Buch zu machen, das zugleich kurz ist und dennoch eine hohe Informationsdichte besitzt.

Der leichte Einstieg in die Welt der ETFs

"Morbus Parkinson" verstehen und annehmen

Wer sich über Parkinson und seine Konsequenzen fundiert und anschaulich informieren möchte, wird mit diesem Ratgeber neue Entdeckungen machen.

»Dann zitter ich halt«

Die Grundsätze der Unternehmensanalyse

Nicolas Schmidlin stellt das Spektrum der Unternehmensanalyse und Bewertung mit hoher Informationsdichte theoriebasiert und ausgesprochen praxisorientiert dar.

Unternehmensbewertung & Kennzahlenanalyse

k.u.k. geprägt, slawisch durchdrungen und doch sehr italienisch

Einen guten Reiseführer zu schreiben für eine solch reichhaltige Stadt wie Triest, ist eine Herausforderung. Annette Krus-Bonazza ist das vorzüglich gelungen.

Triest