Reisen

Biken in der Türkei

Dieser neue Mountainbike-Führer umfasst insgesamt 35 Rundtouren in der reizvollen Berglandschaft der türkischen Riviera und Lykiens zwischen Antalya und Fethiye. Zu jedem der sechs Ausgangsorte sind Touren für etwa eine Woche vorgeschlagen. Länge und Schwierigkeitsgrad der Touren sind sehr unterschiedlich - von über 100 km bis um die 40 km -, so dass für jeden etwas dabei sein sollte. Die schönsten Touren finden sich in der Umgebung von Kemer und Fethiye. Zahlreiche Landschaftsaufnahmen machen Lust, die Natur zu erkunden.

Nach einführenden allgemeinen Informationen zur Türkei gibt der Autor Tipps zur Planung eines Mountainbike-Urlaubs und zur notwendigen Ausrüstung. Da manche Streckenabschnitte sehr schwierig zu fahren sind, enthält das Buch auch Fahrtipps auf zwei Seiten. Dies wirkt eher belustigend, denn wer die Technik nicht voll beherrscht, sollte besser nicht gerade im Urlaub in einem fernen Land üben, sondern zu Hause.
Die vorgeschlagenen Touren wurden vom Autor alle in jüngster Zeit abgefahren, doch können sich aufgrund der häufigen Starkregenfälle in der Region und der teilweise sehr stacheligen Vegetation die örtlichen Gegebenheiten schnell verändern.

Da von der Region keine Wanderkarten existieren und die erhältlichen Wanderführer schon als überholt einzustufen sind, ist der Bike Guide auch für Wanderer zu empfehlen. Natürlich sind die Touren für Wanderungen zu lang und man muss überlegen, wie man den jeweils ersten Streckenabschnitt, der aus der Stadt hinausführt, mit einem Mietwagen oder öffentlichem Bus bzw. Dolmus überwinden kann. Doch gerade in der Nähe von Kemer sind Wege angegeben, die man ohne diesen Führer nicht ohne weiteres findet.

Wenig erfreulich für die auf dieser Strecke sehr zahlreichen Wanderer ist, dass ein steiler, felsiger und bei Trockenheit sehr rutschiger Fußpfad zwischen der griechischen Ruinenstadt Makri und dem Badeort Ölüdeniz als Singletrail für Mountainbiker aufgeführt wird. Hier sind Unfälle (mit Absturzgefahr!) zwischen Wanderern und Bikern vorprogrammiert.

Der Guide ist übersichtlich angelegt. Jede Tour ist zunächst in einem rot unterlegten Kasten zusammenfassend beschrieben: Länge in Kilometern, Steigung, Dauer, erforderliche Kondition und Fahrtechnik, Verkehrsaufkommen auf Teilstrecken. Ein Höhenprofil veranschaulicht zusätzlich die zu überwindenden Steigungen und ein kleiner Kartenausschnitt bietet eine grobe Orientierung. Anschließend ist die Strecke mitsamt Kilometerangaben bis ins Detail genau beschrieben, so dass man sich kaum verfahren sollte. Wichtig sind auch die Angaben zu Verpflegungsmöglichkeiten und guten Brunnen mit trinkbarem Wasser.

Der Anhang enthält nützliche Adressen, Telefonnummern und Internet-Adressen für Radfahrer. Das kleine Wörterbuch mit fahrradspezifischem Vokabular wurde leider ohne die türkischen Sonderzeichen geschrieben. Dadurch ist die Aussprache natürlich nicht ersichtlich und wird wohl von einem des Türkischen Unkundigen so verkehrt sein, dass er nicht verstanden werden kann. Um die Verwirrung komplett zu machen, wurden einige Wörter phonetisch nach deutscher Schreibung geschrieben, andere jedoch nicht. Diese "deutsch" geschriebenen türkischen Wörter (sindschir für Kette oder itsch lastik für Schlauch) kann man dann noch nicht einmal einem Einheimischen vorzeigen, denn ein Türke kann eine solche Schreibung nicht nachvollziehen. Leider finden sich in diesem Glossar auch vier Fehler (teskkürler, Alamanya, caddi und bi bira). Insgesamt schmälert dies jedoch nicht den positiven Gesamteindruck des Buches.

Bike Guide Türkische Riviera
Werner Eichhorn

Bike Guide Türkische Riviera


Lykien: Antalya - Kemer - Fethiye
Bergverlag Rother 2007
159 Seiten, Spiralbindung
EAN 978-3763350179
101 Unorte in Frankfurt
Der Rhein
Andalusien
Meyers Grosser Weltatlas
Osterie d'Italia 2006/07
Bildatlas Alpen
Neapel und der Süden
Nürnberg
Bretagne
Los Angeles
TwixTel 33
Deutschland, eine Reise
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018