E-Mail-Adresse für den Newsletter

E-Mail-Adresse für den Newsletter

Morgengrauen

Morgengrauen mit 946'648 Dollar

Mit "Betty Blue" (1986) landete der Schriftsteller aus Paris seinen ersten großen Erfolg und seither schreibt er immer wieder Bücher. 2012 wurde "Oh..." mit dem Prix Interallié ausgezeichnet und mit Isabelle Huppert unter dem Titel "Elle" verfilmt. Jetzt kommt "Morgengrauen", die Geschichte der Prostituierten Joan, einer Frau mit großem Herz.

Ménage-à-trois

Am schicken Harvard Square hat Joan gemeinsam mit ihrer Freundin Dora eine Boutique, die Vintage-Kleider, Designermode aus zweiter Hand und ein bißchen Schmuck verkauft. Aber als die Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen, zieht Joan zu ihrem Bruder Marlon. Bald erkennt sie, dass dieser junge Mann, ein Mitzwanziger, wohl die einzige Chance auf Familie ist, die sie, Mitdreißigerin, in ihrem Leben noch haben wird. Inklusive Moss natürlich, ihrem Hund. Mit ihren Eltern hatte sie nicht mehr viel zu tun, außer dass sie Howard, den Liebhaber ihrer Mutter, noch kennengelernt hatte. Hatten sich nicht auch JFK und Sam Giancana, der Boss der Chicagoer Unterwelt, eine Frau geteilt? Eben.

946'648 Dollar und Geschwisterliebe

"Sie schämte sich dafür, dass sie zu ihren Eltern auf Distanz geblieben war, dass sie alle der Gleichgültigkeit zwischen ihnen so viel Raum gegeben hatten." Marlon reagiert allerdings alles andere als gleichgültig, auf das Auftauchen dieses Mannes, der eine Art Doppelgänger Paul Newmans sein musste. Im Gegenteil, nämlich sogar sehr indigniert. So viel Leidenschat hätte Joan ihrer Mutter Suzan jedenfalls nicht zugemutet. Aber auch das machte sie in den Augen von Joan kein bißchen liebenswerter. Dafür hat sie von Howard "Paul Newman" eine deutlich bessere Meinung: "Von diesen göttlichen Überraschungen, wie Howard, von denen, die sie verblüfften, hatte sie in ihrer Karriere ganze zwei kennengelernt, also einer alle sechs oder sieben Jahre, was für ein Elend. Der Beruf brachte keine Märchenprinzen mit sich, er bot keinerlei Garantie." 946'648 Dollar soll Gordon, ihr Vater, auf die Seite gebracht und gehortet haben, erfährt sie von diesem Howard. Aber ob Marlon davon weiß? Und mit wem wird sich Joan diese Summe wohl teilen?


von Juergen Weber - 09. Juli 2020
Morgengrauen
Norma Cassau (Übersetzung)

Morgengrauen


Diogenes 2020
240 Seiten, gebunden
EAN 978-3257071221

Weiterlesen