Wirtschaft

Mikroökonomie, die Spass macht

Dieses Lehrbuch stellt eine Präsentation der Mikroökonomie für Fortgeschrittene von wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen an Hochschulen sowie für Studierende an Business Schools dar und hält, was es verspricht: eine einfache, klare und konzentrierte Darstellung der Grundzüge des ökonomischen Denkens wird anhand eines neuen didaktischen Konzepts vermittelt. Dabei werden die traditionellen Schwächen der herkömmlichen Mikroökonomik-Lehrbücher überwunden. Das Werk referiert nicht nur die fachrelevante Standardtheorie, sondern hinterfragt zum einen auch, ob die Menschen und Unternehmen wirklich so handeln wie in der Theorie unterstellt wird und zum anderen wird geprüft, wie sich Mikroökonomie beispielsweise für die Unternehmen und die Politik auch tatsächlich praktisch anwenden lässt.

Hierzu verbinden die drei renommierten und in den USA medial sehr präsenten Autoren, Professoren für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Chicago bzw. an der dort beheimateten Booth School of Economics, die mikroökonomische Theorie mit zahlreichen Ergebnissen jüngster empirischer Forschung, zeigen auf, wie die Theorie in der Realität die Entscheidungsfindung von Konsumenten sowie Produzenten strukturiert und weisen auf praktische Anwendungsmöglichkeiten hin: z. B. was ein Steuerschlupfloch kosten kann, auf welche Ölfördermengen sich die OPEC-Mitglieder einigen werden, wie in der Basketballliga NBA Verträge mit Nahwuchstalenten geschlossen werden und warum Filmstudios Filme produzieren, von denen sie wissen, dass sie damit Geld verlieren werden. In dieser anspruchsvollen didaktischen Konzeption wird auch noch der vor allem von Levitt vertretene Freakonomics-Ansatz aufgegriffen, der in manchmal überraschender Art und Weise aufzeigt, wie eine ökonomische Analyse nicht nur gewöhnliche Vorgänge in einem anderen Licht erscheinen lassen kann, sondern auch Dinge erhellt, die normalerweise nicht in den Bereich der Wirtschaftswissenschaften fallen. In diesen Beiträgen geht es um Fragestellungen und Themen wie z. B. "Können ökonomische Anreize schwanger machen?", "Auch Tiere lieben Handel", "Warum indische Fischer ihre Mobilpreise über alles lieben?", "Die ökonomische Theorie des Schummelns" und "Wie die Spieltheorie Ihr Leben retten kann?".

Die insgesamt 17 Kapitel werden zu vier Themenbereichen zusammengefasst:
- Teil 1 Grundlegende Konzepte: dabei geht es um das Abenteuer Mikroökonomik, um Angebot und Nachfrage und nicht zuletzt um die Analyse von Märkten;
- Teil 2 Konsum und Produktion: hier werden das Konsumentenverhalten, die individuelle Nachfrage und die Marktnachfrage, das Produzentenverhalten und die Kosten untersucht;
- Teil 3 Märkte und Preise: im Mittelpunkt der Auseinandersetzung stehen das Angebot bei vollständiger Konkurrenz, Marktmacht, Monopol und Preisstrategien, unvollständige Konkurrenz und Spieltheorie;
- Teil 4 Über die Grundlagen hinaus: das Lehrbuch wird mit Beiträgen, welche den traditionellen Rahmen der Mikroökonomie hinter sich lassen, abgerundet und widmet sich dabei u. a. den Themen Investitionen, Zeit und Versicherungen, asymmetrische Information, Externalitäten und öffentliche Güter sowie Verhaltensökonomik und experimentelle Ökonomik.

So mancher wäre froh gewesen, hätte es dieses Lehrbuch schon während seines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums gegeben. Das Buch ist geradezu mitreißend geschrieben und der Text sowie die optische Aufbereitung der vielen Abbildungen sind bestens gelungen. Vorbildlich ist auch das methodische Design: jedes Kapitel enthält einige Übungen ("Rechnen Sie`s aus"), die den Studierenden dazu bringen, mithilfe ökonomischer Instrumente und einer ökonomischen Analyse ein Problem zu durchdenken und eine Lösung zu entwickeln. Damit kann sich der Leser auch auf die im Hochschulbereich üblichen Klausuren zur Mikroökonomie gezielt vorbereiten. Hinzu kommen Essays ("Schaffen Sie das?"), welche weitverbreitete Denkfehler, die Studierenden unterlaufen, erläutern und ihnen helfen, sich in den Feinheiten der mikroökonomischen Theorie zurechtzufinden. Jedes Kapitel wird mit einer Zusammenfassung, Wiederholungsfragen und Arbeitsaufgaben, deren Lösungen am Ende des Buches abgedruckt werden und die den Leser dabei unterstützen, sich den mikroökonomischen Instrumentenkasten anzueignen, abgeschlossen.

Insgesamt handelt es sich um ein Lehrbuch, mit dem die nicht von allen geliebte Mikroökonomie sogar richtig Spaß machen kann!

Mikroökonomik
Austan Goolsbee
Steven Levitt
Chad Syverson
Ulrike Berger-Kögler (Übersetzung)
Reiner Flik (Übersetzung)
u. a.

Mikroökonomik


Schäffer Poeschel 2014
Originalsprache: Englisch
1045 Seiten, gebunden
EAN 978-3791032467

Methodologische Monokultur in der politischen Ökonomie

Man kann sich bei der Durchsicht des Textes des Eindrucks nicht erwehren, dass sich die politische Ökonomie zu einer methodologischen Monokultur entwickelt hat, bei der die Eleganz der mathematischen Modelle über die praktische Relevanz und Empirie gestellt wird.

Lesen

Übungen Volkswirtschaft

Dieser Übungsband stellt eine sinnvolle Ergänzung für die Nutzer des gleichnamigen Lehrbuchs dar. Die Lösungen fallen teils kurz, teils ausführlich aus und bieten eine gute Grundlage zur individuellen Lernzielkontrolle des Studiums des Lehrbuchklassikers sowie zur Vorbereitung auf die üblichen Klausuren eines VWL-Grundstudiums.

Lesen

Das Imperium EU in der Welt

Altvater und Mahnkopf legen eine Kritik der EU auf globaler polit-ökonomischer Ebene vor.

Lesen

Neue Wege zur Stabilisierung der Währungsunion

Wer immer sich über die Ursachen und Folgen der Euro-Krise informieren will, kommt an dieser fundierten und dennoch auch für Laien weitgehend verständlich geschriebenen Analyse des scharfsinnigen Münchner Hochschullehrers nicht vorbei.

Lesen

VWL Übungen

Ein umfassendes, modular aufgebautes Übungsbuch in verständlicher Sprache und mit anschaulichen Beispielen.

Lesen

Das Erkenntnisproblem der Bevölkerung ist das Handlungsproblem der Politik

Der vorliegende Sammelband identifiziert Reformfel­der aus ökonomi­scher Sicht und zeigt konkrete Wege auf, wie die strukturellen Probleme Deutsch­lands gelöst werden können.

Lesen
Unternehmensführung
Europa braucht den Euro nicht
Der schmale Grat der Hoffnung
Strategisches Management
Grundzüge der Volkswirtschaftslehre - Das Übungsbuch
Einführung in die Betriebswirtschaftslehre
Unternehmensstrategien zwischen Weltwirtschaftskrise und Kriegswirtschaft
Controlling
Neoliberalismus Hochtechnologie Hegemonie
Finanznachrichten
Wirtschaftspolitik
Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017