Ulrike Bergermann: medien//wissenschaft

Medienwissenschaft und Ästhetik

Dieses Buch aus dem Frauen.Kultur.Labor thealit versammelt Texte von Ulrike Bergermann zu Phänomenen der Medienlandschaft. Die Texte der Professorin für Medienwissenschaft entstanden zwischen 2003 und 2006 und behandeln Themen wie Karaoke, Castingshows, Werbeclips und Filme. Dabei geht es zum Beispiel um Nike und die Mechanismen des Branding. Der Bezug zu Geschlechter- und Medientheorien ist dabei stets präsent.

medien//wissenschaft
medien//wissenschaft
Texte zu Geräten, Geschlecht, Geld
400 Seiten, broschiert
Thealit 2006
EAN 978-3930924080

Kafkas Schlaflosigkeit als Bedingung seiner literarischen Arbeit

"Kafka träumt" zeigt, wie wichtig Träume für das literarische Schaffen des Schriftstellers waren.

Kafka träumt

Wege zu Caspar David Friedrich

Rathgeb begibt sich in einer behutsamen Annäherung auf Spurensuche, um den Lesern zu einem besseren Verständnis des Künstlers zu verhelfen.

Maler Friedrich

Leibfreundlichkeit

Ein Zeugnis für die christliche Anthropologie und ein sanftmütiges Plädoyer für Leibfreundlichkeit.

Theologie des Leibes in einer Stunde

Sich vergessen

Das kleine Büchlein mit einer sommerlichen Lyrik-Sammlung versammelt die Elite der deutschen Lyrik.

Sommergedichte

Liebesbeziehungen heute

West analysiert eine Vielzahl von Problemen, die mit der sog. sexuellen Revolution verbunden sind und empfiehlt eine Neubesinnung auf Ehe, Familie und das christliche Menschenbild.

Von der Finsternis des Leibes

Im Garten verweilen

Im Zentrum dieser kleinen, gelungenen Anthologie steht das Thema "Garten".

Der Garten der Poesie