Wirtschaft

Volkswirtschaft verständlich gemacht

Bereits Ende der 90er Jahre erregte dieses VWL-Lehrbuch in den USA erhebliche Aufmerksamkeit, obwohl es noch gar nicht erschienen war. Dies war u. a. auf die vielversprechende Erklärung von Autor und Verlag zurückzuführen, die "Economics" von Paul A. Samuelson nach rund 50 Jahren als eingeführtes Standardlehrbuch zur Volkswirtschaftslehre ablösen zu wollen. Des Weiteren hat N. Gregory Mankiw, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Harvard University, sein brillantes Schreibtalent seit vielen Jahren unter Beweis gestellt. Er hat als profilierter Wissenschaftler und engagierter Publizist mit vielen Beiträgen in renommierten wissenschaftlichen Fachzeitschriften (wie etwa dem American Economic Review und dem Journal of Political Economy) sowie in bekannten Organen der politischen und wirtschaftlichen Meinungsbildung (wie zum Beispiel der New York Times und dem Wall Street Journal) überzeugt und war als Autor seiner allgemein anerkannten "Macroeconomics" erfolgreich. Zusätzlich zu seinen Lehr- und Forschungsaufgaben war er in verschiedenen Beratungsgremien tätig, u. a. als Vorsitzender des Council of Economic Advisors des damaligen US-Präsidenten George W. Bush. Wen wundert es, dass deshalb der mit der Vorbereitung der neuen "Economics" verbundene Erwartungshorizont kein geringer war.

Zwischenzeitlich ist dieses Buch zum internationalen Bestseller aufgestiegen, wurde in ca. 20 Sprachen übersetzt und avancierte auch an deutschen Hochschulen zum VWL-Klassiker. In der jetzt vorliegenden 7. Auflage hat wiederum Mark P. Taylor (Professor für Internationale Finanzen und Dekan der John M. Olin Business School an der Washington University) als Co-Verfasser zur Erweiterung und Aktualisierung beigetragen. Die Inhalte sind in einigen Teilen neu strukturiert und um aktuelle Beispiele ergänzt worden. Diese reichen von den wirtschaftspolitischen Deregulierungen in China über die Skalenerträge in der modernen Container-Schifffahrt bis hin zu Dark-Pool-Handelsplattformen für Finanzprodukte oder zur Konsumentenrente von Smartphones. Im komplett neuen Kapitel 26 werden unter der Überschrift "Finanzmarktthemen" wichtige Entwicklungen aus dem Banken- und Finanzsektor näher und kritisch beleuchtet, die das Verständnis für die Ursachen der Finanzkrise vertiefen.

Das Buch vermittelt nicht nur die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre, sondern eröffnet vom ersten Kapitel an Ausblicke auf die aktuellen Entwicklungen in Praxis und Lehre. Es werden nicht nur tagespolitische Themen wie die Staatsverschuldung, das Quantitative Easing, der Mindestlohn und die Mietobergrenze diskutiert, sondern auch Themen aus den aktuellen Forschungsgebieten wie der Informations- und Verhaltensökonomik (z.B. Prinzipal-Agenten-Theorie, asymmetrische Information und Moral Hazard) aufgegriffen.

Die sachkundige Übersetzung und hervorragend gelungene Übertragung von einer angelsächsischen Sicht in einen europäischen Kontext sowie die Berücksichtigung institutioneller Gegebenheiten der Bundesrepublik Deutschland sind wiederum den deutschen Bearbeitern (Dr. Marco Herrmann, Prof. Christian Müller und Diana Püplichhuysen) zu verdanken. Dieses Team hat sich nicht nur auf die Übersetzung der englischsprachigen Vorlage beschränkt, sondern hat die "Economics" auf die Verhältnisse und Lebensumstände in Deutschland übertragen. Somit werden auch Themen wie die "schwarze Null", der Bankenstresstest, die Finanztransaktionssteuer oder der in der deutschen Politik vorgetragene Vorschlag einer Cannabis-Besteuerung behandelt. Hilfreich sind auch das Glossar der wichtigsten Fachbegriffe sowie deren Übersetzung von Deutsch in Englisch.

In insgesamt 38 Kapiteln werden – im Anschluss an die Einführung in volkswirtschaftliche Regeln und ökonomisches Denken – u.a. die folgenden Fragestellungen der Mikro- und Makroökonomie behandelt:

- Wie funktionieren Märkte? Wie treffen Anbieter und Konsumenten ihre Entscheidungen?
- Wie wird der Wohlstand durch Märkte beeinflusst?
- Welches sind die Schlüsselfaktoren der Besteuerung?
- Weshalb kann es zu einem Marktversagen kommen und wie können Regierungen die Marktergebnisse manchmal verbessern?
- Wie werden unternehmerische Entscheidungen über Preise und Mengen unter verschiedenen Marktbedingungen gefällt?
- Wie entstehen Einkommen und weshalb werden diese ungleich verteilt?
- Weshalb erhöhen Spezialisierung und Handel die Wohlfahrt der Beteiligten?
- Wie werden volkswirtschaftlich relevante Daten generiert und analysiert?
- Wie lassen sich die Unterschiede in der langfristigen wirtschaftlichen Entwicklung einzelner Länder erklären? Wie kann Politik die Produktivität erhöhen?
- Welche Rolle spielt das Geld in einer Volkswirtschaft, wie bestimmen Zentralbank und Geschäftsbanken die Geldmenge und welche Ursachen und Kosten hat die Inflation?
- Warum haben die Finanzinstitutionen die Kreditvergabe auf den Subprime-Markt ausgedehnt und warum sind viele Collateralized Debt Obligations zu toxischen Papieren geworden? Warum hat die Finanzkrise zu einer intensiven Diskussion unter Ökonomen über die Gültigkeit der Effizienzmarkthypothese geführt?
- Wie kann man die vielfältigen Chancen bzw. Probleme der zwischen- und internationalen Verflechtungen besser aufgreifen bzw. lösen?
- Welches sind die Ursachen kurzfristiger wirtschaftlicher Schwankungen? Kann und soll die Politik darauf Einfluss nehmen?
- Warum ist eine starke Währung nicht immer gut und eine schwache Währung nicht immer schlecht für eine Volkswirtschaft?
- Welche Herausforderungen stellen sich in einem gemeinsamen Währungsraum?

Den besonderen Reiz des Buches machen die unverkennbar lebendige und dennoch prägnante Sprache der Autoren und deren didaktisch-pädagogisches Geschick aus. Komplexe Sachverhalte werden modular entflochten, leicht lesbar, mit vielen griffigen Beispielen versehen und nicht selten amüsant formuliert und präsentiert. Mankiw/Taylor verzichten auf die vermeintliche Eleganz formaler Modelle bzw. theoretischer "Trockenübungen" und überzeugen anstelle dessen durch ein hervorragendes und in der 7. Auflage nochmals optimiertes methodisch-didaktisches Konzept, das jeden, der dieses Buch in die Hand nimmt, überzeugen wird. Die beiden Verfasser machen deutlich, dass Volkswirtschaftslehre mitten im Leben stattfindet. Die Fülle der Praxisbeispiele und Fallstudien werden durch aussagekräftige Grafiken sowie durch einfache, jedoch sachdienliche Zahlenbeispiele ergänzt. Selbst der Umgang mit eher technischen Fragen und abstrakten Themen bzw. Modellen, wie z. B. mit Produktionsfunktionen, Budgetgeraden und den DSGE-Modellen, lässt sich nahezu spielerisch erlernen. Die Zusam¬menfassungen, Stichwörter, Wiederholungsfragen, Aufgaben und Anwendungen am Ende eines jeden Kapitels bieten für Studenten der Ökonomie attraktive Lern- und Prüfungsvorbereitungsmöglichkeiten und unterstützen darüber hinaus die Lernzielkontrolle auch für sonstige Leser, die sich für gesamtwirtschaftliche Themen interessieren und sich deshalb mit den Grundlagen der Volkswirtschaftslehre fundiert auseinandersetzen wollen.

Fazit: eine klare Kaufempfehlung für dieses exzellente Standardwerk für alle diejenigen, welche auf der Suche nach einem VWL-Lehrbuch sind, das sehr gute Verständlichkeit, fachlichen Tiefgang, hohen Praxisbezug und Aktualität optimal miteinander verbindet.

Grundzüge der Volkswirtschaftslehre
N. Gregory Mankiw
Mark P. Taylor
Adolf Wagner (Übersetzung)
Marco Herrmann (Übersetzung)

Grundzüge der Volkswirtschaftslehre


Schäffer Poeschel 2018
Originalsprache: Englisch
1182 Seiten, gebunden
EAN 978-3791041421

Wie das WEF zur globalen Dialogplattform wurde

Zweifelsohne hat dieses interessante Buch vom guten Draht des Verfassers zu Klaus Schwab stark profitiert und ist dennoch weit weg von jeder "Hofberichterstattung".

Lesen

Anschauliche Volkswirtschaftslehre mit Fallbeispielen aus den USA

Der große Erfolg dieses Lehrbuches ist nicht zuletzt auf die klare stilistische Ausrichtung zurückzuführen: einfache Sätze, anschauliche und verständliche Erklärungen, prägnante Tabellen und Grafiken, Beschränkungen der mathematischen Formeln auf das Notwendige. So nimmt auch ein Studienanfänger die Volkswirtschaft nicht als blosse Formelsammlung wahr.

Lesen

Übungen Volkswirtschaft

Dieser Übungsband stellt eine sinnvolle Ergänzung für die Nutzer des gleichnamigen Lehrbuchs dar. Die Lösungen fallen teils kurz, teils ausführlich aus und bieten eine gute Grundlage zur individuellen Lernzielkontrolle des Studiums des Lehrbuchklassikers sowie zur Vorbereitung auf die üblichen Klausuren eines VWL-Grundstudiums.

Lesen

Europäische Integration

Dieses Lehrbuch besticht durch die Konzentration auf die zentralen ökonomischen Themenfelder der europäischen Integration.

Lesen

Ansätze und Interpretationen zur Theorie und Praxis der Betriebswirtschaftslehre

Neben betriebwirtschaftlichen Themen geht Norbert Koubek auch auf gesamtwirtschaftliche, weltregionale, sozialphilosophische, arbeitssoziologische und wirtschaftspädagogische Fragestellungen ein. Lohnenswerte Lektüre.

Lesen

Volkswirtschaftslehre zum Anfassen

Ein didaktisch-methodisch überzeugendes Lehrbuch, das Freude an der Materie weckt und Einsichten in eine spannende Wissenschaft vermittelt.

Lesen
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
Gazprom
Grundzüge der Volkswirtschaftslehre
Kosten- Erlös- und Ergebnisrechnung
Kostenrechnung
Institutionenökonomik
Risikomanagement in Unternehmen
Stabilitätspolitik
Die Dresdner Bank im Dritten Reich
Einführung in das Controlling - Übungsbuch
Übungsbuch zur Kosten- und Erlösrechnung
Kostenrechnung und Kostenanalyse
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018