Kunst

Western, Science Fiction und Meditation: "Erfinde was!"

Giotto, Pierro della Francesca und Caravaggio hätten einst alle denselben Ansatz verfolgt wie Jahrhunderte später, heute, Milo Manara, schreibt der Herausgeber im Vorwort. Gleich drei unabhängige und in sich abgeschlossene Geschichten des italienischen Meisterzeichners sind in der vorliegenden Ausgabe des Bandes 16 der Werkausgabe bei Panini comics versammelt und alle führen in eine mystische Zeit, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. "Mann aus Papier" ist im klassischen Western-Genre angesiedelt, "Der Schneemensch" könnte in der Gegenwart spielen und "Flucht von Piranesi" in einer fernen Zukunft, gehört dem Science Fiction Genre an. Alle drei Geschichten eröffnen faszinierende neue Seiten auf die jeweilige Zeit und ermöglichen neue Perspektiven und Lesarten.

Weißer Hase liebt Mann aus Papier

Die Liebesgeschichte zwischen der Indianerin "Weißer Hase" und dem im Titel besagten "Mann aus Papier" fängt kokett mit Neckereien an, aber wird jäh unterbrochen durch einen abrupten unerwarteten Schuss aus einem Gewehr. Indianer wurden damals wie Vieh behandelt und so ist es ein Wunder, dass sich so etwas wie Romeo und Julia zwischen einem Weißen und einer Roten überhaupt entwickeln kann. Aber der Mann aus Papier verteidigt Weißer Hase so gut es geht, von Wirtshausschlägerei und Armeeüberfall. Auch die "Andersrum-Indianer", die man etwa aus der genialen Verfilmung des Romans von Thomas Berger "Little Big Man" (1970, mit Dustin Hoffman in der Titelrolle) kennt, kommen bei Manara vor.

"Erfinde was!"

Auf die Gipfel des Himalaya am Qomolanga (Mount Everest) führt hingegen die zweite Geschichte "L’uomo delle Nevi", der "Mann aus Schnee", obwohl es eigentlich sogar mehrere sind. Buddhistische Mönche leben hoch oben im Schnee und retten einem Weißen das Leben, als dieser auf einen geisterhaften Schneemann schießt und daraufhin in Ohnmacht fällt. Erstmals wurden diese Wesen 1913 gesehen, sie waren zwei Meter groß und hatten einen dichten Pelz, aber eine menschliche Körperhaltung "und aus ihrem Blick sprach eine unendliche Traurigkeit". Schon in "uralten Texten" von Herodot und Plinius wurden diese Kreaturen beschrieben, weiß Manara und der zigarrenrauchende Chefredakteur von Tobey verlangt von ihm nichts weiter als gute Reportagen und, wenn ihm nichts Interessantes begegne, solle er es einfach so machen wie seine prominenten Vorgänger Plinius und Herodot: "Erfinde was!". Als Gefangener des Klosters merkt Tobey bald selbst, was ihm die buddhistischen Mönche sagen: "Die Bibliothek ist in jedem von uns ... sie ist unser Geist, unser Verstand."

Personalisierte Werbung: Science Fiction?

"Flucht von Piranesi" spielt in einem Gefangenenlager oder einer Strafkolonie auf einem fernen Planeten, wo hässliche Rüsseltiere das Kommando haben und die "Resozialisation" auf ihre Art und Weise durchführen. Bis auch zu ihnen die Aufsicht kommt und sie überwacht. Auf dem Planeten wird auch "personalisierte Werbung" für diverse Produkte gemacht, das bedeutet, dass ein jeder jederzeit von einem Werbenden angesprochen wird, um ihn auf ein neues Produkt aufmerksam zu machen. Nur Prominente sind von dieser Pflicht ausgenommen, wer "berühmt" ist, braucht diesen Job nicht zu machen. Sogar Furzen wird auf diesem Planeten kommerziell ausgeschlachtet und als Melodie zu einem Instant-Jingle verarbeitet. Vielleicht ist diese allzu ferne Zukunft gar nicht mehr so fern?

Manara Werkausgabe 16
Milo Manara (Illustration)

Manara Werkausgabe 16


Mann aus Papier, Der Schneemensch, Flucht von Piranesi
Panini Comics 2016
Originalsprache: Italienisch
164 Seiten, gebunden
EAN 978-3957986306

Superhelden wie wir

Grant Morrison, der Schöpfer der Batman-Interpretation "Arkham Asylum", erzählt die Geschichte des Comics vom Golden Age bis zur Renaissance. Mit dabei sind Batman, Superman, Flash, Wonder Woman u. a. Superhelden.

Lesen

Ihr Leiden war das Leben

Sisi einmal anders: Qualtinger und Kissel zeigen die unsterbliche Kaiserin von ihren Schatten- und Sonnenseiten, immer nahe an der Wahrheit, aber weit weg von der Wirklichkeit.

Lesen

Mann ohne Glaube, Mann ohne Furcht

Daredevil aus der Feder des Kultregisseurs Kevin Smith (Clerks - Die Ladenhüter) rettete mit seiner Version des blinden Rächers nicht nur das Leben von Marvel, sondern auch Daredevil.

Lesen

Fliegen lernen durch Absturz ins Leere

"Fabeln. Reflexionen." zeigt den Herrn der Träume und seine Rolle in der Geschichte. In jeder Geschichte geht es um das Geschichtenerzählen und wie verzaubert man dadurch werden kann: Jedem sein eigenes Narrativ, die radikalste Forderung der 90er.

Lesen

Glamour im Berlin der 1920er

Kriminalkommissar Gereon Rath wird von der Mordkommission Köln nach Berlin zur "Sitte" strafversetzt. Die Graphic Novel nach den Romanen von Volker Kutscher zeigt den Glamour und die Gefahr des Berlins der Weimarer Republik.

Lesen

R. Crumb: Der am härtesten arbeitende Künstler

Robert Crumbs Sketchbooks erscheinen beim Taschen-Verlag bis Herbst 2019. Das Sketchbook Nr. 2 ist soeben herausgekommen und zeigt Skizzen des hart arbeitenden Künstlers.

Lesen
Die heilige Krankheit
Drei: Das Triptychon in der Moderne
Logicomix
Der Nasse Fisch
Prinz Eisenherz Band 18
Caspar David Friedrich
Huhn mit Pflaumen / Sticheleien
Künstlergruppe Brücke
Ich werde Dich nie vergessen...
Nicknight
Das Nest
Paula Modersohn-Becker
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018